Italienische petraglas eröffnete im Industriepark St. Veit

Im Industriepark St. Veit an der Glan eröffnete die Firma petraglas ihren neuen Standort. Es wird dort ein Spezialglas für die Produktion von Solarpanellen und Photovoltaik-Kollektoren erzeugt

Mit der petraglas GmbH hat sich ein neues Unternehmen im Industriepark St. Veit angesiedelt und geht in den nächsten Tagen in Betrieb. Von den ersten Gesprächen über den Spatenstich bis hin zur Eröffnung hat es knapp zwei Jahr gedauert bis dieses, in Europa, in dieser Form erstes Unternehmen, mit der Produktion startet. Rund 9 Millionen Euro wurden in den neuen Standort investiert, an dem derzeit bereits 16 Mitarbeiter beschäftigt sind. Bis 2010 wird die Anzahl der Mitarbeiter auf rund 40 aufgestockt. Die Entwicklungsagentur Kärnten (EAK) unterstützte das Projekt in den Bereichen Standorterschließung und Personalsuche, indem das Team der EAK unter anderem 168 Bewerbungen bearbeitet hat.

Synergien schaffen

Petraglas stellt gehärtetes Sicherheitsglas und Siebdruckglas her. Das so genannte „Temperaglas“ ist für die Produktion von Solarpanellen und Photovoltaik-Kollektoren geeignet und wird spezielle für diese Arte der Weiterverarbeitung verwendet. Die Firma plant 800.000 Quadratmeter Glas in St. Veit zu produzieren, mit einem erwarteten Umsatz von rund 13 Millionen Euro bis 2011.

Ein wichtiger Erfolg für das Unternehmen ist die Zusammenarbeit mit dem Marktführer im Bereich Solar und Photovoltaik in Europa, der ebenfalls in St. Veit ansässigen Firma GreenOneTec, für die petraglas Lieferant und Dienstleister zugleich sein wird.

Diese Zusammenarbeit, die zentrale Lage in Europa sowie die Nähe zu Süd- und Osteuropa waren unter anderem ausschlaggebend für die Standortwahl. Ein weiterer Punkt ist der Ausbau der Transeuropäischen Verkehrsnetze, da dadurch die Produkte mit Eisenbahn und LKW transportiert werden können. Dass diese Standortvorteile für Kärnten sprechen, war auch Landeshauptmann Gerhard Dörfler überzeugt. „Kärnten ist schnell“, ergänzte der St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock in Bezug auf die Genehmigungsverfahren.

Im Industriepark St. Veit, dessen Schwerpunkt im Bereich erneuerbare Energie liegt, sind derzeit 45 Hektar verbaut und 1.300 neue Arbeitsplätze entstanden. (Entwicklungsagentur.at)

bilderbox © bilderbox


Autor:

Datum: 19.01.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Europa ist und bleibt laut den letzten Zahlen der European Travel Commission die besucherstärkste Region der Welt. Profiteure sind neben den Hoteldevelopern die großen Ketten. So plant Motel One fürs nächste Jahr Eröffnungen in Manchester, Glasgow, Zürich und Berlin. Mit Barcelona und Paris steht der Markteintritt in Spanien und Frankreich am Plan.

Die Erste Group Immorent hat das Luxus-Hotelresort Radisson Blu Resort & Spa Sun Gardens in Dubrovnik an einen chinesischen Investor in Form eines Share Deals verkauft. DLA Piper Weiss-Tessbach und CMS haben dabei beraten.

Rapid positioniert das neue Allianz Stadion nicht nur als top-moderne Spiel- sondern auch als Marketing-Location. Business-Kunden werden unterschiedliche Packages angeboten. Der gesamte Hospitality-Bereich steht auch an spielfreien Tagen für Events jeglicher Art zur Verfügung.

Die Rhomberg Gruppe erneuert ihren Markenauftritt. Das Unternehmen feierte unlängst das 130-Jahr-Jubiläum und präsentierte dazu einen Zuwachs bei der kumulierten Umsatzleistung um 14 Prozent auf 690 Millionen Euro.

Warburg-HIH Invest hat im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren, darunter mehrere berufsständische Versorgungswerke, die Baufelder West 1 bis 3 des Großprojekts MesseCity Köln übernommen. Die Lage ist zwischen dem Bahnhof Deutz/Messe und dem Eingang Süd der Koelnmesse.

Sehr kurzfristig, schon in wenigen Tagen, scheidet Florian Nowotny als CFO der CA Immo aus dem Unternehmen aus. Sein Nachfolger Hans Volkert Volckens übernimmt per sofort sein Amt.

In der Vorwoche, am 14. September 2016, fand im Quartier Belvedere Central (QBC) die Dachgleichenfeier für beide Häuser der AccorHotels-Gruppe, ibis und Novotel, statt. Die für Sommer 2017 geplante Eröffnung wird eingehalten, heißt es.