Neue Maklerholding ist startklar

Die Bestandsholding der vier großen, unabhängigen Versicherungsmakler Sivag, Pluskonzept, Finanzpuls und EFM ist aus der Taufe gehoben: Mit einem derzeitigen Prämienvolumen von über 400 Millionen Euro und einem Provisionsvolumen von 40 Millionen Euro rückt „Safe 7“ laut Eigenangaben gleich an die Spitze, wo man den Versicherern auf Augenhöhe begegnen will. Weitere Expansionsschritte seien den Masterminds zufolge bereits in Planung.

Die Safe 7-Vorstände Vorstände Michael Holzer (im Bild: Dritter von links) und Wilhelm Brandstetter (Vierter von links) gehen mit großen Erwartungen in den Markt. Die vier Gründer seien bereits relevante Player, aber für zukünftige Herausforderungen dennoch noch nicht tragfähig genug gewesen, um auf Augenhöhe mit den Versicherungsgesellschaften zusammenzuarbeiten, heißt es in deren gemeinsamer Aussendung. Beide erwarteten sich von der neuen Holding Vorteile: für Kunden, für die Holdingpartner und für die Versicherungswirtschaft als solche.

Expansion bereits eingeplant

Der neue Riese will weitere Partner ins Boot holen. Dazu zählt Holzer Versicherungsmakler, Agenturen und Vermögensberater, ganz unabhängig von deren Unternehmensgröße. „Ein Einstieg ist innerhalb eines der vier Gründerunternehmen oder als Partner mit eigenem System möglich“, wie er im Rahmen des Kick-offs ausdrücklich betonte. Darüber hinaus gebe es Synergien beim Produktdesign und Deckungsumfang sowie bei gemeinsamen Provisions- und Bonifikationsverhandlungen zu nutzen, sagte Brandstetter. Weitere Vorteile lägen u.a. in vereinfachten Prozessen und einem geringeren Verwaltungsaufwand.

Im Gegensatz zu vorhandenen – losen – Zusammenschlüssen, die meist in Vereinen organisiert sind, werde das operative Geschäft bei Safe 7 vom Vermögen getrennt, sagt Holzer. „Wir fassen die Bestände jedes Partners ab Beitritt in der Bestandsholding zusammen – ohne dass Safe 7 operativ tätig ist.“ Jeder könne also jederzeit ohne Probleme wieder aussteigen.

Über 200.000 Kunden mit 450.000 Verträgen werden aktuell von 550 MitarbeiterInnen und PartnerInnen der Gründungsunternehmen an 120 Standorten österreichweit betreut. Holdingsitz ist Wien Donaustadt. Eine Zweigniederlassung wird von den vier Gründungsunternehmen (SIivag GmbH, Pluskonzept GmbH, Finanzpuls AG und EFM AG) im niederösterreichischen Wolfsgraben betrieben.

Weitere Infos unter: www.safe7.at


AutorIn:

Datum: 17.10.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Servus und Grüezi: Hudej Zinshausmakler macht den Schritt über die Westgrenze und eröffnet einen Standort im Herzen Zürichs. Dort will man finanzstarke Anleger – Eidgenossen wie internationale Investoren – abholen. Transaktionsziel: eine Milliarde Euro mehr in den nächsten fünf Jahren.

Vizekanzler Wolfgang Brandstetter auf Heimattour. In Echsenbach besuchte er den Produktionsstandort des Fertighausproduzenten.

Gewohnte Gewinner bei der Expo Real: Im Rahmen der bis heute laufenden Leitmesse für Immobilien und Investitionen in München sicherte sich die Buwog zum mittlerweile dritten Mal in Folge den REB-Preis in der Kategorie „Top 100 Residential Österreich“.

Maximilian Kneussl, bislang Managing Partner sowie größter privater Kapitalgeber der Vestwerk Property Partners, hat mit Ende September der Gesellschaft den Rücken gekehrt. Ab sofort will er mit seiner Unternehmensgruppe „CROWND Estates“ am Wiener Markt mitmischen.

Das Netzwerk der unabhängigen Plattform „MeineRaumluft.at“ hat starken Zuwachs bekommen. Mit dem innovativen Technologieunternehmen Dyson soll ab sofort noch mehr für gesunde Raumluft getan werden.

ISS Facility Services ist Österreichs führender Gesamtanbieter für alle Dienstleistungen rund ums Gebäude: Property Services, Support Services, Cleaning Services, Security Services und Catering Services. Alles aus einer Hand. ISS ist weltweit seit 1901 erfolgreich und seit 60 Jahren marktführend in Österreich.

Kick-off in Rot-Weiß-Rot: Letzten Freitag, den 1. September hat der deutsche Wärmepumpenhersteller ait seine Österreich-Niederlassung in Wiener Neudorf mit einem Open Office-Event offiziell eingeweiht. Ab sofort werden Service und Vertrieb der Marke Novelan – beides war bislang direkt aus Deutschland direkt gesteuert worden – ausgerollt. Im Jänner 2018 folgt die Linie alpha innotec. Das entstehende Zwei-Marken-Dach wird vom ausgewiesenen Heizungsexperte Manfred Ceplecha (links im Bild) gesteuert.

Der deutsch-österreichische Wohnungskonzern segelt weiter auf Erfolgskurs. Das abgelaufene Geschäftsjahr wurde mit einem Gewinn von knapp 367 Millionen abgeschlossen, zur Vorperiode eine Steigerung um knapp 53 Prozent. Die Gründe liegen neben einem verstärkten Investoreninteresse auch im starken Development, wie es im Zuge der Bilanzkonferenz aus dem Vorstand hieß. Der Wohnungsneubau ist für CEO Daniel Riedl auch „der Wachstumsmarkt der Zukunft.“ Aktionäre dürfen mit einer unveränderten Dividende von 69 Cent rechnen.