VI und RE in Bratislava

Die Vienna International Hotelmanagement AG unterzeichnet Managementvertrag für ein 3-Sterne Hotelprojekt in Bratislava. Errichtet wird das 176 Zimmer umfassende Chopin Hotel am Flughafen Bratislava von der Raiffeisen evolution project development GmbH

Die Eröffnung dieses ersten gemeinsamen Projekts ist für 5. Juni 2009 geplant. Für die Vertragspartnerin Raiffeisen evolution, die im Oktober 2007 die Bauarbeiten für das 3-Sterne Hotel aufgenommen hat, ist dies der Start einer langfristigen Zusammenarbeit mit der österreichischen Hotelgruppe Vienna International Hotelmanagement AG.

Erfahrungsaustausch mit Ergebnissen

Ing. Christian Wagner, Head of Division Project Development CEE von Raiffeisen evolution, dazu: „Wir haben mit der Vienna International einen renommierten Partner für das Hotelprojekt gefunden, der bereits auf Erfahrungen am slowakischen Hotelmarkt verweisen kann.“

Bis zur Eröffnung am 5. Juni 2009 wird auf einem 10.400 Quadratmeter großen Grundstück ein sechsgeschossiges Hotelgebäude mit 176 Zimmern fertig gestellt. Das Chopin Hotel bietet seinen Gästen darüber hinaus ein Restaurant, eine Bar sowie vier Konferenzräume für bis zu 200 Personen. Die Lage in der Nähe des internationalen Flughafens M. R. Štefánik sowie der stark frequentierten Autobahn ins Landesinnere spricht für eine gute Erreichbarkeit.

Hauptstadt im Aufwind

Ein weiteres großes Plus ist die Nähe zum Stadtzentrum von Bratislava sowie zu den vielen Sehenswürdigkeiten, die sich innerhalb von 15 Autominuten erreichen lassen. „Aufgrund des Standortes, des Hotelkomforts sowie der attraktiven Preisgestaltung in Kombination mit unserer hohen Dienstleistungsqualität erwarten wir sowohl Geschäftsreisende als auch Touristen,“ ist Rudolf Tucek, CEO der Vienna International Hotelmanagement AG vom neuesten Hotelprojekt überzeugt.

Durch die wirtschaftliche Entwicklung der slowakischen Hauptstadt sowie dem wachsenden Angebot an Büroflächen in unmittelbarer Umgebung nimmt auch der Bedarf an neuen Hotelbetten und Seminarmöglichkeiten zu.


Autor:

Datum: 03.09.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.

Im Jahr 2004 waren zuletzt Mieter in einen neuen Gemeindebau eingezogen. Nach langer Durstrecke sollen nun 2019 wieder Wohnungen im Auftrag der Stadt Wien fertig werden. Heute erfolgte der Spatenstich in Favoriten.

Die Öko Wohnbau GmbH und wert.bau Errichtungs GmbH gehen mit ihrer nachhaltigen Version des all-in99-Konzeptes für leistbares Wohnen in die Oststeiermark. In Hartberg werden bis zum Sommer 2018 insgesamt 24 Eigentumswohnungen in Holzmassivbauweise errichtet. Anleger will man mit eigenem Sicherheitskonzept ins Boot holen.

Startschuss für ein neues Projekt der Glorit: Der Bauträger aus Groß-Enzersdorf errichtet auf Eigengrund 19 Eigentumswohnungen im wachsenden Nordosten der Hauptstadt.

St. Pölten gerät zunehmend ins Radar der Immobilieninvestoren: Semper Constantia will mit neuem Apartment-Angebot im Gesundheitsbezirk punkten. Eigentümer, Totalübernehmer und Co haben nun die erste Bauetappe des Mietprojektes max.living gefeiert.

Projektentwickler zufrieden: Im Meidlinger „wohn:park:zwölf“, errichtet von der in Oberösterreich ansässigen Consulting Company, sind bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung alle Wohnungen verkauft.

Der Rohbau für das Projekt „Steinterrassen“ im Wiener Bezirk Penzing steht. Die Fertigstellung soll im nächsten Sommer erfolgen, aktuell sind 83 Prozent der Wohnungen verkauft, wie die oberösterreichische Consulting Company im Rahmen der Gleichenfeier informierte.