Immer mehr ÖsterreicherInnen heizen mit Holz

Laut einer aktuellen Aussendung des Biomasseverbandes und der Statistik Austria heizen inzwischen zwei Millionen österreichische Haushalte mit Holz bzw. biogener Fernwärme. Scheitholz, Hackschnitzel, Pellets und Holzbrickets sind damit der Energieträger Nummer eins hierzulande.

nostal6ie/shutterstock.com © nostal6ie/shutterstock.com

Bei der Beheizung von Wohnräumen ist der Einsatz von Heizöl in den letzten zwölf Jahren um fast die Hälfte zurückgegangen, Biomasse liegt unangefochten an der Spitze.

Der Trend ist laut österreichischem Biomasseverband eindeutig: Ölheizungen sind rückläufig, Biomasseheizungen – ob als Haupt- oder als Zusatzheizungen – gewinnen immer mehr an Bedeutung. Während im Jahr 2003/04 das Heizöl noch wichtigster Energieträger für Österreichs Raumheizungen war, hat sich sein Beitrag mit laut Statistik 613.000 Ölheizungen seitdem nahezu halbiert. Was dabei wichtig anzumerken ist: der Trend weg vom Öl hat sich durch den wieder niedrigen Ölpreis in den letzten Monaten und Jahren wieder verlangsamt. So ist im Vergleich zur Vorperiode (2013/14) der Heizölverbrauch bei den Haushalten erstmals sogar wieder gestiegen (+2 %).

Westliche Bundesländer voran

In Tirol und Vorarlberg hat Holz bei den Einzelfeuerungen im Erhebungszeitraum 2015/16 erstmals das Heizöl als wichtigsten Energieträger überholt. So ging etwa in Tirol die Anzahl der Ölheizungen um 13.000 Stück (–12 %) zurück, während 6.000 Holzheizungen (+9 %) als Hauptheizsystem neu installiert wurden. Größere Zuwächse für Heizöl gab es im Gegensatz dazu vor allem in Oberösterreich und Wien.

Eine Million Haushalte mit Fernwärme

Fernwärme liegt in Österreich bezogen auf die Anzahl der Haushalte mit über einer Million Wohnsitzen deutlich an der Spitze. Nun bedeutet Fernwärme natürlich nicht automatisch Biomasse, jedoch beträgt der biogene Anteil der Fernwärme österreichweit etwa 45 %, vor zehn Jahren waren es nur 21 %. Die aus Biomasse erzeugte Fernwärme stammt jeweils etwa zur Hälfte aus Biomasse-Heizwerken und Biomasse-KWK-Anlagen.


AutorIn:

Archivmeldung: 10.05.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben