Kuschelige Wohnzimmereinrichtung für die kalte Jahreszeit

Wenn man an den kalten Tagen nach Hause kommt, freut man sich auf ein kleines Stück heile Welt und auf die eigenen vier Wände. Das wichtigste Zimmer ist dabei das Wohnzimmer.

Das wichtigste Zimmer zu Hause

Es ist Treffpunkt für die ganze Familie, lädt zum Entspannen und zum Abschalten ein. Damit ist das Wohnzimmer der Mittelpunkt der Wohnung  und gleichzeitig der Ort, an dem man sich – neben dem Schlafzimmer – am meisten aufhält. Um den Lieblingsraum in der kalten Jahreszeit auch richtig gemütlich zu gestalten, helfen ein paar Wohnaccessoires und Einrichtungsgegenstände.

Gemütlichkeit bringt Wohlbefinden

Im Herbst und Winter macht man es sich gern gemütlich zu Hause. Um sich eine wohlig-warme Atmosphäre im Wohnzimmer zu schaffen, überlegen Sie zunächst, was Sie glücklich macht. Ebenso wie ein Stück Schokolade können auch schöne Dinge Glücksgefühle in Ihnen auslösen. Gemütlichkeit muss die Sinne berühren und das schaffen angenehme Düfte oder Kerzen sehr gut. Verteilen Sie ein paar Teelichter im Wohnzimmer und Sie werden sehen, gemeinsam mit gedimmtem Licht sorgt der Kerzenschein sofort für eine gemütliche Atmosphäre. Wenn man von draußen aus dem Schneesturm oder Nieselregen nach Hause kommt, kuschelt man sich gern auf der Couch ein. Richtig gemütlich wird das mit dicken Kuschelsocken und einer Wolldecke. Für zusätzliche Wärme sorgen Lammfellteppiche, die Sie als Vorleger oder Couchüberwurf einsetzten können. Diese zählten bereits im Herbst zu den heißesten  Trends bei der Wohnungseinrichtung  und bescheren Ihnen nun auch im Winter warme Füße und dienen gleichzeitig als perfekte Natur-Deko. Accessoires, die in Form und Farbe Natürlichkeit ausstrahlen, sind in den kalten Monaten nämlich genau die richtigen Begleiter. Dazu gehören auch unbehandelte Hölzer, Deko aus Wald und Wiese sowie Leder in allen Formen und Brauntönen – also alles, was mit der Zeit immer schöner wird.

5 Dinge, die ein Wohnzimmer wohnlich machen

Ein gemütliches Sofa: egal ob von IKEA oder aus dem Polsterfachgeschäft: das richtige Sofa muss bequem sein. Probesitzen ist deshalb Pflicht. Viele gemütliche Kissen bringen zusätzlichen Kuschelfaktor ins Wohnzimmer. Achten Sie darauf, dass das Sofa genug Platz für Freunde und Familie bietet. Denn gemeinsam ist es einfach noch gemütlicher!

Einen großer Esstisch: is(s)t einfach schöner. In der Küche ist oft wenig Platz, es riecht nach Essen und das schmutzige Geschirr stapelt sich. Für mehr Genuss beim Essen sorgt deshalb ein großer Esstisch im Wohnzimmer, den man außerhalb der Mahlzeiten auch noch passend zum restlichen Wohnzimmer mit Kerzen und Accessoires dekorieren kann.

Schicke Lampen: eine Neonröhre erhellt zwar den Raum, versprüht aber nicht wirklich viel Charme. Setzen Sie neben einer angenehmen Deckenbeleuchtung lieber noch auf weitere Lichtquellen im Raum, die Sie je nach Belieben dazuschalten können. Besonders schön machen sich hier auch Lampen mit Dimm-Funktion, sodass Sie die Helligkeit bei Bedarf anpassen können.

Nützliche Sideboards: Gemütlichkeit braucht eine gute Balance aus dekorativen Elementen und Ordnung. Herumstehende Bücher und alte Zeitungen sorgen eher für Chaos als für Behaglichkeit. Sideboards und Schränke helfen dabei, für Ordnung zu sorgen.

Flauschige Läufer: Holz bringt zwar als Naturmaterial einen gewissen Wohlfühlfaktor mit, allerdings macht Holzfußboden schnell kalte Füße. Dagegen helfen flauschige Läufer und Teppiche. Wenn die weichen Flusen ihre Füße umschmeicheln, wird in ihnen sofort das Gefühl von Zuhause aufsteigen.


Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnzimmer

Kürbisse, bunte Blätter, Zapfen und Gräser. Im Herbst wird gebastelt und dekoriert, wie sonst nie im Jahresverlauf. Hier ein paar Ideen, wie Sie in und vor Ihren vier Wänden die kühlere Jahreszeit willkommen heißen können.

Schokolade, Rotwein, Tomatensauce – so ein Fleck auf der Couch oder dem Sofa passiert ganz schnell, und ärgert uns umso mehr. Wir haben die besten Putztipps für jedes Material und jeden Fleck.

Residieren wie der Adel. Der klassisch-elegante Wohnstil ist für all jene, die zeitloses Wohnen einem unter Umständen kurzlebigen Trend vorziehen. Am stärksten kommt er natürlich in Schlössern oder prunkvollen Villen zur Geltung. Aber nicht nur...

Auf der neuen Kollektion „Vitale“ des österreichischen Polstermöbelspezialisten ADA lässt es sich dank eingearbeiteter innovativer Gel-Elemente bequem sitzen, liegen und relaxen – und das täglich einige Stunden lang. Die Gel-Zellen sorgen für eine punktgenaue Druckentlastung, passen sich an die Körperkonturen an und stützen so den Körper in jeder Position besonders sanft.

Je später der Abend, desto gemütlicher ist es auf der Couch. Entspannung ist in unserem hektischen Alltag Luxusgut. Umso besser, dass die Polstermöbel der „Generation Couch Surfing“ da mitspielen. Wir zeigen Ihnen unserer Lieblingssofas zum Kuscheln und knotzen.

Kann Tradition neu designt werden? Darüber diskutierten Designexperten im Rahmen einer Küchenpräsentation. Denn: Dem Designer-Duo Horn und Daniel scheint es gelungen zu sein die angestaubte alpine Stube neu zu interpretieren.

Tischwäsche, Vorhänge, Zierpölster – all das kann man im einschlägigen Handel zu Hauf kaufen. Eben: zu Hauf. Kann noch so teuer sein, als Einziger haben Sie es definitiv nicht. Wir zeigen Ihnen deshalb, wie man mit wenig Geld wirkliche Unikate zaubern kann.

Das Wohnzimmer ist der Mittelpunkt der Wohnung. Entsprechend vielfältig wird es genutzt: lesen, schreiben, spielen, fernsehen, Musik hören, ausruhen, unterhalten, Gäste empfangen, feiern. Eine Leuchte reicht für diese verschiedenen Nutzungen nicht aus.