CA Immo: Erfolg in in Prag

CA Immo gewinnt internationale Ankermieter für vier Prager Büroobjekte und ein Einkaufszentrum. Insgesamt konnten im Oktober 5.000 m² Bürofläche und knapp 2.000 m² Retailfläche neu vermietet werden.

Insgesamt konnten im Oktober 5.000 m² Bürofläche und knapp 2.000 m² Retailfläche neu vermietet werden. Die Vermietungsquote des tschechischen Portfolios wird sich aufgrund dieser Neuvermietungen von 83 auf 89 Prozent erhöhen.


Gleich mehrere großvolumige Neuvermietungen wurden im Oktober fixiert: Das Softwareunternehmen Jet Brains mietet 1.300 m² im Kavci Hory Office Park, der Finanzdienstleister WPB Group wird mehr als 1.700 m² im Class A-Bürogebäude Amazon Court anmieten. Auch das benachbarte Danube House bekommt mit dem IT-Unternehmen Good Data (1.500 m²) einen neuen Großmieter. Die ebenfalls in Prag befindliche Büroimmobilie Technopark ist dank erfolgreicher Neuvermietungen und Vertragsverlängerungen nun nahezu voll vermietet. Auch im Retailbereich wurden Mietverträge erfolgreich abgeschlossen: Im Shopping Center Sestka nahe dem Prager Flughafen werden sich eine große internationale Textilkette auf 1.500 m² sowie ein dm Drogeriemarkt auf 450 m² neu einmieten.


Die Mieterausbauten sind voll im Gange, die Flächen werden im Zeitraum zwischen Dezember 2012 und März 2013 von den neuen Mietern bezogen.

CA Immo in Tschechien
CA Immo verfügt in Tschechien über ein Immobilienportfolio mit einem Bilanzwert von rund 345 Mio. €, das ist ein Anteil von rund 7 % am gesamten Immobilienvermögen der Gruppe. 98 % des tschechischen Portfolios sind hochwertige Bestandsimmobilien mit einer vermietbaren Nutzfläche von rund 173.000 m², darunter fünf moderne Büroobjekte in Prag, zwei Hotels und ein Einkaufszentrum. Bewirtschaftet wird das tschechische Bestandsportfolio über die lokale Niederlassung CA Immo Management Czech Republic in Prag.

Über CA Immo

CA Immo wurde 1987 gegründet und entwickelt bzw. investiert in gewerbliche Immobilien (Schwerpunkt auf Büros) in Österreich, Deutschland und Osteuropa. Das gesamte Immobilienvermögen beläuft sich auf rund 5,3 Mrd. € (Stand: 30.6.2012). CA Immo notiert an der Wiener Börse und ist zum jetzigen Zeitpunkt mit rund 82 % im Streubesitz.

CA IMMO © CA IMMO

CA IMMO © CA IMMO


Autor:

Datum: 08.11.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Nächste Stufe im neuen Pure Play Program der UBM Development – hin zum reinen Immobilienentwickler. Mit dem Verkauf der Park Inn Hotels in Linz (im Bild) und Krakau für rund 52 Millionen Euro geht die beschlossene Bestandsreduktion sukzessive voran.

Wie die Buwog gestern bekannt gab, hat Deputy CEO und CFO Andreas Segal (im Bild) mit gleichem Datum (26. 3. 2018) sein Vorstandsmandat vorzeitig niedergelegt. Seine Agenden übernimmt interimistisch CEO Daniel Riedl. Wechsel stehen auch im Aufsichtsrat bevor.

Clarivate Analytics präsentierte die 2017er-Ranking-Ausgabe der „Top Global Innovators“. Bereits zum siebten Mal in Folge ist dort Baustoffhersteller Saint-Gobain unter den 100 innovativsten Unternehmen und Institutionen der Welt gelistet.

Wie der Dämmstoffkonzern heute bekannt gegeben hat, konnte der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um knapp 16 Prozent – und damit um 47 Millionen Euro – auf 351 Millionen gesteigert werden. Damit hat die Austrotherm Gruppe ihren bisherigen Bilanzrekord geknackt.

Die rein auf Entwicklung ausgerichtete Österreich-Tochter der deutschen Zech Group hat ihr erstes Wohnbauprojekt an einen Investor übergeben. Fortsetzung folgt: 1.000 weitere Einheiten sind laut Gesellschafter Pichler bereits in der Pipeline.

Schlechte Nachrichten für Gläubiger: Die Sanierungsbestreben der Wiener Immobiliengruppe können nunmehr als gescheitert betrachtet werden. Wie bekannt wurde, muss jetzt muss auch die Holding-Tochter den Insolvenzantrag stellen.

Wie die Immofinanz AG heute, den 8. März 2018, gemeldet hat, haben sich Vorstand und Aufsichtsrat auf einen weiteren Aktienrückkauf – der Konzern spricht von 15 Millionen Stück – geeinigt. Als Höchstpreis werden 2,81 Euro je Aktie genannt.

Laut Immofinanz sind die Fusionsgespräche mit Mittwoch, den 28. Februar 2018, ausgesetzt worden. Aktuell würden „weitere strategische Optionen evaluiert“, einschließlich des Verkaufs der Anteile an der CA Immo.