meineraumluft erweitert Partnernetzwerk

Das Netzwerk der unabhängigen Plattform „MeineRaumluft.at“ hat starken Zuwachs bekommen. Mit dem innovativen Technologieunternehmen Dyson soll ab sofort noch mehr für gesunde Raumluft getan werden.

„MeineRaumluft.at“ ist die größte Themenplattform für Wohn- und Arbeitsgesundheit in Zusammenhang mit Raumluft und Raumklima im deutschsprachigen Raum. Mit seiner Partnerschaft in deren Netzwerk hat Dyson beschlossen, sich intensiv für eine verstärkte Bewusstseinsbildung rund um das Thema gesunde Luft in Innenräumen in der breiten Öffentlichkeit einzusetzen. „Wir möchten zusammen mit MeineRaumluft.at ein Bewusstsein für die Raumluftqualität schaffen und dem Konsumenten mit unseren Luftreinigern eine optimale Lösung für Wohn- und Büroräume anbieten“, so Peter Pollak, Managing Director Dyson Austria GmbH (im Bild oben rechts) über die Gründe der Mitgliedschaft.

Gesunde Luft ist gleich gesunde Menschen

Peter Skala von MeineRaumluft.at. betont: „Der Trend zu sauberer Raumluft spiegelt sich nicht nur bei Allergikern wieder - immer mehr Menschen schätzen eine schadstofffreie Luft im Wohn- und Büroraum. Diese wirkt sich nachgewiesener Maßen auf Gesundheit und Produktivität aus!“ Immerhin bereits jeder fünfte Österreicher leidet unter Allergien, die durch Luftschwebstoffe wie Pollen, Milben oder Schimmelsporen ausgelöst werden. Saubere Atemluft ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Viele dieser Problemfaktoren können allerdings nicht von Innenräumen ferngehalten werden. Abhilfe und wesentliche Erleichterung für Betroffene können effektive Luftreinigungsgeräte mit entsprechenden Filtern leisten.

Über Dyson:

Das Technologie- und Erfinderunternehmen beschäftigt heute weltweit 3.500 IngenieurInnen und WissenschaftlerInnen und investiert jede Woche acht Millionen Euro in die Produktentwicklung. Seit 2016 sorgt Dyson auch in Österreich mit Luftreinigern für ein gesundes Raumklima in Wohn- und Arbeitsräumen.

 


AutorIn:

Datum: 15.09.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Unternehmen

Otis stellte seine Strategie für die kommenden Jahre vor. Im Fokus: das Neukundengeschäft und weitere Service-Steigerungen, die mit der weitgehenden digitalen Aufrüstung einhergehen sollen. Für Architekten hat man ein neues Feature im Angebot.

Megadeal kommt ins Rollen: Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat mit der österreichischen Buwog eine Grundsatzvereinbarung über einen Zusammenschluss unterzeichnet. Geboten werden für den heimischen Player mehr als fünf Milliarden Euro.

Der Innviertler Heizkesselhersteller Hargassner erweitert seine Firmenzentrale. Auf rund 6.000 Quadratmetern entstehen neben Büros ein neues Trainings- sowie ein Kundenzentrum. Investiert werden rund zehn Millionen Euro.

Es ist beschlossene Sache: Wie heute bekannt wurde, verkauft die Immofinanz ihr Moskau-Portfolio an die Fort Group. Diese stellt für die darin enthaltenen Einzelhandelsimmobilien 901 Millionen Euro bereit. Der Vertrag, ein Share Deal, ist bereits unterzeichnet.

Der Wärmedämmstoffproduzent hat diese Woche in seinem bereits dritten rumänischen EPS-Werk die Produktion hochgefahren. Markttechnisch soll damit der Westen des Landes erschlossen werden. Premiere: Erstmalig wurde ein bestehender Standort übernommen und adaptiert.

Eine starke internationale Nachfrage nach Bohrern und Fräsern der Salzburger Alpen-Maykestag bescherte dem Unternehmen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 20187/2018 ein Umsatzplus von 13 Prozent.