Internationale Immobilienbüros mit Sitz in Moskau

Ein Überblick über internationale Immobilienbüros in Russland mit Sitz in Moskau, inklusive aller Kontaktdaten.

Colliers
115035 Moskau
Sadovnicheskaya Naberezhnaja 77, stroenie 1
Tel: +7 (495) 258 5151
Fax: +7 (495) 258 5152
www.colliers.com/Markets/Moscow/


Astoria Realty
117420 Moskau
Laprushkenski perulok 3
Tel.: +7 (495) 5174693
Fax: +7 (495) 9594505
www.astoriarealty.ru

Trust Estate
119991 Moskau
Bolshoy Znamenski pereulok dom 1, stroenie 7
Tel.: + 7 (495) 695 46 32 ,
Fax.: 7 (495) 697 24 41
www.trustestate.ru

Jones Lang Lasalle
115054 Moskau
Kosmodamianskaya Naberezhnaja 52/3
Tel.: +7 (495) 7378000
Fax: +7 (495) 7378011
www.joneslanglasalle.ru

Cushman & Wakefield Stiles & Riabokobylko
125047 Moskau
Ducat Place III, 6 Gasheka Street
Tel.: +7 (495) 797 9600
Fax +7 (495) 797 9601
www.cushwake.com

Evans Property Services
123104 Moskau
Malyj Palashewskij pereulok. 6, stroenie 1
Tel.: +7 (495) 2326703,
Fax: +7 (495) 2326704
www.evans.ru


Autor:

Datum: 24.09.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte

Zum Jahreswechsel liegen die ersten Prognosen für den heimischen Immobilienmarkt 2018 vor. Ausblick: Die Angebots-Nachfrage-Schere geht wohl weiter auf. Die Preise werden steigen, wenn auch moderater als zuletzt.

In ihrem aktuellen Bericht zur Konjunktursituation in den wichtigsten Wirtschaftsbereichen Österreichs spricht die UniCredit-Tochter Bank Austria von einem deutlich verbesserten Klima. Die Bauwirtschaft zeigt sich laut Analyse weitgehend stark und stabil.

Abschluss der Dialog-Runde 2017 in der Blauen Lagune. Diskutiert wurde der digital vorangetriebene Wandel in der Asset Klasse Hotel: Wie sieht er aus? Was definiert das Hotel 4.0 – der Investor? Und wo bleibt der Gast?

Die Wiener werden immer mehr, damit steigt weiter die Belastung am städtischen Wohnungsmarkt. Trotz zuletzt forcierter Neubauleistung (plus sechs Prozent) dürften im heurigen Jahr schlussendlich rund 7.000 Wohnungen fehlen, wie die EHL in ihrem aktuellen Report informiert. Wenn wo gebaut wird, dann im großen Stil – und immer mehr auch in die Höhe.

Mit Deutschland hält die Alpenrepublik die Rote Laterne: Nur 55 Prozent der Österreicher wohnen wirklich in den eigenen vier Wänden, wie Eurostat jetzt ermittelt hat. Überdurschnittlich viele haben einen Mietvertrag in ihrem Schreibtisch liegen.

Plus bei Kennzahlen und Standorten: Die Budget Design Hotelgruppe beschloss das dritte Quartal mit durchwegs positiven Kennzahlen. Weitere Neueröffnungen und ein Markteintritt stehen noch heuer am Programm.

Frische Zahlen zum Wiener Büromarkt: Wie EHL informiert, war auch das dritte Quartal (noch) von Zurückhaltung geprägt. Diese sorgte dafür, dass die Vermietungsleistung seit Jänner 2017 weiter hinter den Zahlen des Vorjahres hinterherhinkt. Das bis vor kurzem sehr geringe Neubauvolumen schlägt hier weiter durch. Doch eine Trendwende scheint in Sicht.

Der Gewerbeimmobilienmarkt gibt weiter Gas. Die großen Transaktionen des Jahres befeuern die Rekordjagd, wie unter anderem CBRE mitteilt. Mit Ende September konnte bereits das alte Spitzenergebnis aus dem Jahr 2015 eingestellt werden. Bis zum Stichtag waren vier Milliarden Euro investiert.