Wohnungen mit Freiraum

In der Wiener Buchengasse entstand ein Wohnbauprojekt unter der Vorgabe, im dicht bebauten Stadtgebiet Wohnungen mit der Qualität von Einfamilienhäusern zu errichten. Geschafft wurde dies unter klugem Einsatz von Elementen wie Licht und Freiräume.

Am ehemaligen Gelände der Firma Tarbuk in Wien Favoriten entstand unter der Regie des Architektenbüros Rüdiger Lainer + Partner ein von der Stadt Wien gefördertes Wohnprojekt. Der Bau (mit bis zu elf Geschossen)umfasst 250 Wohneinheiten zwischen 55 und 120m² sowie eine Kindertagesstätte.

Die Besonderheit des Projekts liegt in derAnordnung der Wohnungen und Wohnblöcke in mehreren kleinen Innenhöfen. So gelangt ein Maximum an Licht und Luft an die Wohneinheiten, deren Freiräume individuell als Balkone, Patios oder Dachterassen angelegt werden können.

Michael Hierner © Michael Hierner

Balkone voll verglast

Um dieBalkone auch im Winter nutzen zu können, entschied man sich für eine Vollverglasung. Der Systementwickler und -hersteller Solarlux verpasste dem Bau allseitig verglaste Vorbauten aus Betonfertigteilen, die auch in den obersten Geschossen optimalen Wind- und Wetterschutz bieten. In fünf Bauabschnitten wurden insgesamt 125 Anlagen des Schiebe-Dreh-Systems SL 25 mit mehr als 1300 Elementen verbaut. Einen Balkon mit einer Größe von 3x3 Metern umgeben 16 Glasflügel.

Da das System ohne vertikale Profile auskommt, bleibt der Ausblick ungestört. Im Sommer kann die Verglasung über die gesamte Front geöffnet und Platz sparend zur Seite geschoben werden.

Vorgabe für das Gesamtprojekt war der Versuch, im stark bebauten städtischen Gebiet Wohnungen anzubieten, die es jedem Bewohner ermöglichen, sich wie in einem Einfamilienhaus zu fühlen. Dass dieses Vorhaben gelungen sein dürfte, zeigt auch die Prämierung des Projektmit der goldenen Auszeichnung des Architekturpreises "best architects 10" (Kategorie Wohnungsbau).


Autor:

Datum: 19.01.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Die Buwog hat mit der Errichtung von 140 freifinanzierten Eigentumswohnungen nahe der Alten Donau in Wien 21 begonnen. Ein offenes Wohnkonzept – inklusive Urban Gardening auf dem Dach – soll junge Familien ansprechen. Ihren grünen Daumen können sie dort bereits ab 2018 unter Beweis stellen.

Die Österreichische Post errichtet über ihre Immo-Sparte 25 Eigentumswohnungen im Jahrhundertwende-Palais in der Neutorgasse 7. Für eine finanzkräftige Klientel sind großzügige Turmzimmer und Terrassen mit Blick auf die Innenstadt eingeplant. Die Fertigstellung soll im Sommer 2018 erfolgen.

Eine Woche der Spatenstiche, die wohl Einträge ins Rekordbuch mit sich bringen dürfte: Nach dem Baustart für „The Tower“, den neuen Hochhaus-Giganten am Persischen Golf, legte Wien gestern mit dem Kick-off zum laut Investor weltweit höchsten Hochholzhaus in der Wiener Seestadt Aspern nach. Nach einer zweieinhalbjährigen Entwicklungsphase soll das 84 Meter hohe und 24 Stockwerke umfassende Gebäude, genannt HoHo, bis 2018 errichtet werden. In Summe fließen 65 Millionen Euro in das Projekt.

Start für das nächste Mammutprojekt im Emirat Dubai: S.H. Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, hat am Dienstag, dem 11. Oktober, den Spatenstich für den Bau von "The Tower" in Dubai Creek Harbour vorgenommen. Bei seiner Fertigstellung wird der Koloss seinen „Nachbarn“, den 828 Meter hohen Burj Khalifader, überragen und damit das höchste Gebäude der Welt sein. Der Turm soll zur Expo in Dubai im Jahre 2020 eröffnet werden.

Im März ist im McArthurGlen Designer Outlet Parndorf der Startschuss zur fünften Ausbaustufe gefallen. Die Verkaufsfläche wird seither um weitere 5.500 Quadratmeter erweitert – Platz für weitere 25 Shops. In Summe werden rund 50 Mio. Euro verbaut.

Die Signa-Gruppe investiert aktuell rund 1 Mrd. Euro in ihre Immobilienprojekte und Realbeteiligungen in der bayerischen Landeshauptstadt. Jüngster Co-Neuzugang: das Warenhausensemble „Karstadt München Bahnhof“ – nächst dem Hauptbahnhof und dem Karlsplatz (Stachus).

Wien wächst weiter – und damit die Nachfrage nach Wohnraum. Das bringt Anleger und Developer verstärkt auf den Plan. Für Erstere hat die Avoris Immobilienentwicklungs Gmbh ein neues Projekt in der Anschützgasse 32 (Wien 15) als Bauherrenmodell am Start.