Büromanagement - 10 Gründe warum sich Ordnung auszahlt

Ein Alltag im Büro ist von vielen kleinen Rückschlägen, großen Herausforderungen, wiederkehrenden Routinen und vor allem durch seine Mitarbeiter geprägt. Wird der Mikrokosmos Büro nicht gepflegt, leidet schnell die Gesamtarbeitsleistung.

Managen heißt machen.

Selbstorganisation ist nicht jedermanns Sache. Selbstständige, freiberuflich Tätige und Solisten, die zwar ein eigenes Büro selbstverantwortlich bewirtschaften, aber zuwenig Disziplin oder Ordnungswillen in die eigene Tätigkeit investieren, erfahren schnell und mitunter schmerzlich, das ihnen für kommende Projekte immer weniger Zeit zur Verfügung bleibt, diese termingerecht zu realisieren. Hier hilft auch nicht die neu angeschaffte Kommunikations-Technologie, wenn der Desktop-PC unter aktuellen Unterlagen verschwindet, das Handy im wichtigsten Moment einfach nicht auffindbar ist und der Netzwerkdrucker seinen Dienst verweigert, weil er vor Tagen seine Verbindung zum Modem gelöst hat. Der Schwachstelle "Mensch" kann allerdings geholfen werden. Sich selbst und seinen Arbeitsplatz effizient zu organisieren kann man lernen. Immerhin lebt ein ganzer Berufsstand davon, Unternehmen beizubringen, wie man den Workflow in den Büros ständig verbessert.

Ordnung mit System.

Ein Büro mit einer großen Zahl an Mitarbeitern kann ohne Regeln nicht funktionieren. Erst recht nicht, wenn Trends wie Flexibilität und Mobilität in moderne Büroformen integriert werden sollen. Als kleines Rädchen im Arbeitsprozess mit anderen trägt jeder Mitarbeiter für seinen Tätigkeitsbereich die persönliche Verantwortung. Gerät der Arbeitsfluss ins Stocken, dann wird es Zeit, im wahrsten Sinne des Wortes "reinen" Tisch zu machen und jene Elemente, die Zeit stehlen, zu eliminieren, bevor es macht ein anderer macht. Ein erster Schritt führt zu einer ehrlichen Analyse des unmittelbaren Arbeitsplatzes: Wo liegen Schwachstellen, die behoben werden können? Welche Routinen können optimiert werden?

Steht einmal eine Grundordnung, wird das Augenmerk auf Handfestes gelegt. Ein intelligentes Ablagemanagement beendet Unordnung und Schmierzettelwirtschaft. Ein Flaschenhals, der oft genug den Workflow bremst, ist der Computer. PC-Hygiene heißt: Datenmüll beseitigen, Software auf den neuesten Stand bringen, ein regelmäßiges Daten-Backup erstellen und gegebenenfalls mit Shortcuts Zeit einsparen, im Falle, dass die Zeit drängt. Wer vor seinem Büroalltag Prioritäten setzt und Tagesziele festlegt, wir den Herausforderungen bald mit kalkuliertem Zeitgewinn und gestärkter Selbstsicherheit entgegen treten.

Ineffizientes Büromanagement bedeutet immer Verlust.

Die 10 besten Argumente, warum sich ein optimal gemanagtes Office auszahlt:

1. Geordnete Strukturen steigern die Gesamtarbeitsleistung der Mitarbeiter.

2. Sie bilden die Voraussetzung für Effizienz und Wirtschaftlichkeit.

3. Organisation erleichtert Arbeitsabläufe und sichern die Termintreue.

4. Sie gewährleistet genug Raum und Zeitpolster für die rasche Durchführung von Routinen.

5. Sie sorgt für transparente, einheitliche Arbeitsprozesse, auch wenn ein Mitarbeiter ausfällt.

6. Optimales Management erleichtert das Einarbeiten neuer Mitarbeiter und verkürzt die Trainingsphase auf ein Minimum.

7. Es erleichtert die interne Kooperation und Kommunikation im Unternehmen. Mehrere Mitarbeiter sind auf dem selben, aktuellen Wissensstand.

8. Straff organisiert sorgt ein gutes Office-Management ein einheitliches Auftreten des Unternehmens nach außen.

9. So klärt es wichtige Fragestellungen, die nicht immer wieder von Neuem erklärt werden müssen (z.B. Dateiarchivierung, Urlaubsregelungen, Vorgehensweisen).

10. Effektives Büromanagement vermeidet im Vorfeld Stress-Situationen, welche die Mitarbeiter in der Motivation beeinträchtigen können.


Autor:

Datum: 10.10.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Planung

Die Qualität eines Raumes kann deutliche Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben. Im Büro können negative Folgen für Konzentration, Kreativität oder andere wichtige Eigenschaften auftreten. Ein Geomant kann hierbei Abhilfe schaffen.

Servicierte Büros sind flexibler und günstiger als herkömmliche Mietbüros. Am besten eigenen sie sich für Unternehmen die flexibel bleiben wollen, um auch in Wachstumsphasen das nötige Platzangebot zu haben – flexible Mietvarianten ermöglichen jedes Wachstum.

Flexible Verträge und flexible Flächen: Servicierte Büros bieten, je nach Bedarf, Rund-um-Service für den Arbeitsplatz. Von der Immobilienbetreuung über die IT- und Kommunikationsausstattung bis hin zum Empfangsdienst.

Ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen ist oder in welcher Branche Sie tätig sind - im aktuellen wirtschaftlichen Klima müssen Unternehmen ihre Kosten konsequent kontrollieren - auch die Kosten Ihrer Infrastruktur.

Mit genauer Analyse wo der Geschäftsablauf sogar von einer Flächenreduktion profitieren kann, sowie einer Reduktion der Kosten/ m² kann in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ordentlich gespart werden. Lesen Sie hier, wie bis zu 33% Kostenersparnis möglich sind.

Anstatt bei Einsparungen den Hebel nur bei der Fläche anzusetzen, sollten Unternehmen zuerst die Arbeitsabläufe analysieren, und überlegen, wie die Immobilie beschaffen sein muß, um den Anforderungen zu genügen.

Durch wohlüberlegte Reduktion der Flächen und eine Kürzung der Ausgaben pro m² können Unternehmen viel Geld einsparen. Wichtig ist dabei sowohl die Arbeitsabläufe als auch die dafür benötigten Flächen genau zu analysieren.

Jedes Unternehmen muss entscheiden, welcher Bürostandort der richtige ist. Nahe zum Zentrum, oder doch ein verkehrstechnisch gut erschlossener Office-Park? Mitentscheidend ist wohl auch das Preis/Leistungsverhältnis