Die Wasser/Wasser Wärmepumpe speist sich aus Grundwasser

Arbeiten Mit Profis © Shutterstock

Wasser/Wasser Wärmepumpen entnehmen Grundwasser aus dem Entnahmebrunnen. In der Pumpe wird die Energie abgegeben und das abgekühlte Grundwasser wird rückgeführt.

Befindet sich Ihr Grundstück auf einem ausreichenden Grundwasservorkommen, eignet sich die Installation einer Wasser/Wasser Wärmepumpe. Dafür wird ein so genannter Entnahmebrunnen gebohrt, aus welchem das Wasser zur Wärmepumpe geleitet wird. Diese entzieht dem Wasser die Wärmeenergie. Das um 3 °C bis 5 °C abgekühlte Wasser wird dann in einem zweiten Brunnen ( Schlickbrunnen ) oder Sickerschacht wieder ins Grundwasser retour geleitet. Bei der Situierung der Brunnen muss Fließrichtung und Strömungsgeschwindigkeit des Grundwassers berücksichtigt werden.

Grundvoraussetzungen

Angaben für einen Heizwärmebedarf von ca. 8 kW:

  • Behördliche Genehmigung erforderlich
  • Mindestens 1,5 m³/h Grundwassermenge
     

Vorteile dieser Technologie

  • Höchste Arbeitszahlen*), durch höchstes und konstantes Temperaturniveau
  • Sehr geringer Platzbedarf

*) Je höher die Arbeitszahl des Systems ist, desto niedriger sind die Betriebskosten.


Autor:

Datum: 12.10.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben