Thermentausch- der Kamin muss passen

Thermentausch © Shutterstock

Sie wollen eine moderne Therme? Es ist nicht alles so einfach wie es ausschaut. Sie brauchen dazu einen Kaminbefund. Der Kaminbefund beim zuständigen Rauchfangkehrer kostet in etwa 95,- EUR und hat nichts mit den regelmäßigen Kehrkosten zu tun.

Sie wollen eine moderne Therme? Es ist nicht alles so einfach wie es ausschaut. Zuerst muss Ihr Kamin dafür geeignet sein. Sie brauchen also einen Kaminbefund.

Moderne Thermen sind im Betrieb wesentlich effizienter als alte. Die Energie (Erdgas) für Warmwasser bzw. Heizung wird bei den neuen Kombithermen besser genutzt, mehr Energie sprich Wärme bleibt in der Wohnung und entweicht nicht mit den Abgasen nach außen. Das bedeutet: höhere Effizienz bei der Verbrennung des Erdgases bewirkt letztendlich geringere Abgastemperaturen.

Die zwei größten Kaminprobleme

  1. Geringerer Auftrieb der Abgase und damit Abgasrückstau bei besonderen Wetterlagen. Damit schaltet die Therme - ausgelöst durch die so genannten Abgaswächter - aus Sicherheitsgründen auf Störung.
  2. Kondensation der Abgase und damit Versottung der Kamine sind die Folgen. Insbesondere dann, wenn die Kamine in Außenmauern verlaufen oder an Gangmauern angrenzen. Lange Abgasleitungen bzw. so genannte Potterien können ebenfalls dazu führen, dass die Abgase zu schnell abkühlen, kondensieren und damit den Kamin zerstören.

Im so genannten Kamin-Vorbefund macht der Rauchfangkehrer aufgrund von Berechnungen die entsprechenden Auflagen:

  • bezüglich minimalen und maximalen Längen der Abgasanlage
  • Führung der Abgasanlage (Art der zu verwendeten Abgasbögen)
  • Auswechseln der Abgasanlage infolge von Rost
  • Einbau von feuchtigkeitsresistenten (Metall-)Abgasrohren
  • Notwendigkeit der Kaminsanierung (durch die Hausinhabung)
  • Mindestabgastemperatur bzw. Mindest-Nennwärmebelastung


Der Vorbefund kostet ca. 95,- EUR

Der Kamin-Vorbefund ist natürlich - wie der Name schon sagt - vor der Montage der neuen Heiztherme / Kombitherme beim zuständigen Rauchfangkehrer einzuholen, damit der Installateur die vorgeschriebenen Auflagen (Abgasführung, Erneuerung der Abgasanlage, Mindestabgastemperaturen, bzw. Mindestbelastung der Kombitherme in kW) erfüllen kann.

Der zuständige Rauchfangkehrer ist dem "Schwarzen Brett" oder dem "Kehrbuch" - das in jedem Haus öffentlich zugänglich montiert sein muss - zu entnehmen. Die Kosten für den Kamin-Vorbefund sind vom Mieter / Eigentümer zu tragen.

Sie liegen derzeit bei ca. 95,- €. Wichtig: Der Kamin-Vorbefund, wie auch der Endbefund, sind gesonderte extra zu honorierende Leistungen des Rauchfangkehrers und haben nichts mit den regelmäßigen Kehrungen zu tun! Ein Kamin-Vorbefund ist sechs Monate gültig.



So funktioniert ein Thermentausch

  1. Kamin-Vorbefund vom zuständigen Rauchfangkehrer einholen.
  2. Terminvereinbarung mit Ihrem Installateur.
  3. Schriftlichen Gratis-Kostenvoranschlag einholen.
  4. Montagetermin vereinbaren und Auftrag erteilen.
  5. Austausch / Montage der Gastherme.
  6. Kamin-Endbefund des Rauchfangkehrers.
  7. Kontrolle durch den Gasnetzbetreiber.

AutorIn:

Datum: 21.09.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Heizungssanierung

Jene Temperatur, auf die das wärmeübertragende Medium (Wasser, Luft etc.) eines Heizsystems erwärmt wird, bezeichnet man als Vorlauftemperatur. Sie entscheidet maßgeblich über die Wirtschaftlichkeit des Systems.

Laut aktueller Erhebung von Statistik Austria heizt noch knapp jeder fünfte Haushalt in Österreich mit Erdöl. Die Kessel sind dabei großteils überaltet. Weniger Verbrauch und geringere Energiekosten verspricht ein Heizkesseltausch.

Bei einer Heizungserneuerung sollten nicht nur die sichtbaren Elemente wie Heizkörper ausgetauscht werden. Besonders die Technik dahinter – also Kessel und Leitungen – müssen modernisiert werden.

50 Prozent des Energieverbrauchs in österreichischen Haushalten wird für für die Heizung aufgewendet. Mit der Umstellung auf moderne Heizkessel sparen Sie Kosten und schonen die Umwelt.