Balkongestaltung: Tipps und aktuelle Trends

© Artur Aleksanian/unsplash.com

Ob klein oder groß, ob schattig oder sonnig: Jeder Balkon lässt sich wohnlich und gemütlich gestalten. Auch Ihrer! Wir zeigen Ihnen hier wie.

Zwar wollten Sie immer schon Ihren Balkon neu gestalten, aber irgendwie hat er es trotzdem nie wirklich über den Outdoor-Abstellraum hinaus geschafft? Zu grau, zu kahl, zu eng, zu schmal, zu ungemütlich? Dann wird es höchste Zeit, ihn in einen sommer- und ferientauglichen Ort zu verwandeln. Hier die aktuellen Trends und jede Menge Tipps zum Balkongestalten.

Einfache Ideen für kleine Balkone

Ein trister Betonboden verdichtet einen kleinen Balkon noch mehr. Bunte oder unifarbene Outdoor-Teppiche, die in vielen Größen verfügbar sind, bieten eine einfache und pflegeleichte, aber sehr attraktive Lösung. Weiters bieten sich z. B. klickbare Holzfliesen als Bodenbelag an. Diese sind schon um unter 30 Euro pro Quadratmeter zu haben. In Kombination mit trendigen Balkonmöbeln steht dann dem "Wohnzimmer im Freien" nichts mehr entgegen: Dank leichter klappbarer Aluminium-Balkonmöbel, schmaler Bänke inklusive Stauraum, Hängetischchen fürs Balkongeländer, Sitzhocker, die zum Beistelltisch umfunktioniert werden, oder auch Deckchairs lässt sich jeder Balkon schnell und einfach umgestalten.

Ein passender Sonnenschutz kann bei einem kleinen, schmalen Balkon zum Problem werden - ein herkömmlicher Sonnenschirm nimmt da schon viel Platz weg. Die Lösung hierfür sind halbrunde Sonnenschirme bzw. -ständer, welche mit der geraden Seite an die Hauswand gestellt werden. Noch günstiger können Sie sich mit Sonnenschirmhaltern fürs Balkongeländer vor der Sonne schützen.

Dmitry Pistrov/shutterstock.com © Dmitry Pistrov/shutterstock.com

Große Balkone werden zur Loungezone

Wenn es die Größe des Balkons zulässt, dürfen Balkonmöbel keinesfalls fehlen. Vor allem wenn sich in den Sommermonaten das Leben draußen abspielt, soll der Balkon gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre versprühen. Hochwertige Gartensofas, Outdoor-Teppiche, eine Hollywoodschaukel und jede Menge Accessoires dienen hier der perfekten Balkongestaltung. Blütensträucher bringen Farbe ins Spiel. Geeignet sind bei viel Platz z. B. Oleander, Garten-Hortensie oder Zitronen- und Olivenbaum.

Yulia Grigoryeva/shutterstock.com © Yulia Grigoryeva/shutterstock.com

Vintage-Gartenmöbel und Retro-Balkonboden

Als kleinen Gegentrend zum durchgestylten Lounging am Balkon kann der zurzeit angesagte Materialmix bezeichnet werden. Abgenutzte, fast schon antike Möbel vom Flohmarkt werden mit individuellen DIY-Stücken durchmischt, zum Beispiel Weinkisten als Regal für Blumen oder als Kaffeetischchen. Der Boden darf natürlich und abgenutzt wirken, ein Lärchenholzboden oder Terrakottafliesen verleihen dem Balkon einen ganz eigenen Charme. Dank Klickfliesen und Dielen aus Holz und WPC (=Mix aus Kunststoff und Holz) lässt sich ein Balkonboden schnell und einfach aufhübschen. Für einen Retro-Balkonboden (z. B. im Shabby Chic) sollten diese in einem Grauton gehalten sein.

 Photographee.eu/shutterstock.com ©  Photographee.eu/shutterstock.com

So erstrahlt Ihr Balkon in neuem Licht

So romantisch Teelichter, Minilaternen oder Lampions auch sein mögen, viel bringen sie zu später Stunde nicht mehr. Der Fachhandel bietet da schon ganz andere Möglichkeiten, wie etwa in Markisen integrierte LED-Stripes (gesehen z. B. bei Warema und Paulmann), die sich sogar dimmen lassen, oder hochwertige Outdoor-Lichtbänder für das Balkongeländer. Oder Sie greifen zu Stehlampen, die für den Gartenbereich gemacht sind, aber aussehen, als gehörten sie ins Wohnzimmer. Für größere Balkone eignen sich auch Feuerkörbe oder -schalen, die Lagerfeueratmosphäre verbreiten.
Ein weiterer Gestaltungstipp: Fragen Sie nach beleuchteten Pflanzkübeln und Blumentöpfen! Sie zaubern eine wunderbare Stimmung auf Ihren Balkon.

paul prescott/shutterstock.com © paul prescott/shutterstock.com

Kochen und Essen unter freiem Himmel

„Gourmet-Cooking“ und „City-Picknick“ - in der Outdoor-Küche wird gegrillt, gekocht und gefeiert. Natürlich werden Sie auf dem Balkon kaum den großen Holzkohlegrill anheizen. Der Markt bietet hier gute, ganzjährig einsetzbare Lösungen, vom Geländerofen über den kompakten Elektrogrill bis hin zu ganzen, in die Möbel integrierten Kochstationen. Besonders platzsparend sind Balkongrills. Den Balkon gestalten heißt aber nicht nur praktische Lösungen finden, sondern auch Farbakzente setzen: Der Esstisch im Freien kann z. B. mit unifarbenen oder bunten Wachstuchtischdecken dekoriert werden, die dank ihrer Wasserresistenz auch bei unüberdachten Balkonen eingesetzt werden können.

Franz Peter Rudolf/shutterstock.com © Franz Peter Rudolf/shutterstock.com

Welche Balkonpflanzen passen?

Urban Gardening ist wohl der Trend der letzten Jahre. Kein Wunder also, dass Kräuter, Obst und Gemüse selbst auf Balkonen mit wenig Platz nicht fehlen dürfen. Die traditionellen Blumenkisterl mit Geranien & Co werden zunehmend von Nutzpflanzen abgelöst, die mit Hilfe von Rankhilfen, Pflanztaschen oder speziellen Wandmodulen den Balkon erobern. Dazu gehören z. B. mediterrane Kräuter, wie Rosmarin, Thymian oder Salbei. Sie sind robust, pflegeleicht und auch in der Sommerküche wunderbar einsetzbar.

Wenn Sie Ihren Balkongarten in Farbe tauchen wollen, bieten sich diese Pflanzen an:

Balkonausrichtung

Geeignete Balkonpflanzen

Südbalkon (sonnig) Mittagsblume, Lavendel, Schleierkraut, Husarenknöpfchen, Bougainvilleen, Oleander, Geranien, Petunien, Mageriten, Zauberglöckchen, Dahlie, Zweizahn/Goldmarie

West/Ostbalkon (halbschattig)

Petunien, Verbene, Dahlie, Glockenblume, Fächerblume, Margeriten, Buchsbaum, Fleißiges Lieschen
Nordbalkon (schattig) Fuchsie, Fließige Lieschen, Clematis, Glockenbume, Begonien, Lorbeerkirschen, Koniferen

Begrünung bei wenig Platz

Sie haben nur wenig Stellfläche für Balkonpflanzen? Hängen Sie sie am besten an der Wand, an der Decke oder in Balkonkästen auf. Regalbretter, Haken oder andere Hängevorrichtungen schaffen zusätzlich Platz. Am äußersten Rand des Balkongeländes lassen sich einfach Pflanzkasten befestigen. Mithilfe von vertikalen Beeten aus dem Fachmarkt können Balkonpflanzen senkrecht untereinander angeordnet werden - ideal für einen kleinen Balkon! Besonders empfehlenswert sind Kletterpflanzenfür kleine Balkonflächen: Dipladenien, Clematis, Geißblatt, Schwarzäugige Susanne, u.v.m. dienen zudem als natürlicher Sichtschutz. Efeu, Hängegeranien oder Petunien eignen sich gut für Blumenkästen oder Blumenampeln.

StockOption/shutterstock.com © StockOption/shutterstock.com

Günstig Balkon gestalten mit Bambus

Wenn Sie einen natürlichen Sichtschutz wünschen und noch dazu Ihrem Balkon ein bisschen karibisches Flair verleihen möchten, darf der Evergreen schlechthin nicht fehlen: Bambus. Dieser kann ohne Probleme als Topfpflanze gehalten werden. Vor allem Fargesien eignen sich hierfür wunderbar. Aber auch als Wand- bzw. Geländerverkleidung, in Form von Sitzmöbeln oder Bodenplatten – der schnell wachsende und im Vergleich zu Teak und Akazie günstige Rohstoff macht eseinfach, den Balkon zu gestalten.

 

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Helena E., Bezirk Korneuburg
wo bekomme ich einen kompetenten balkon-terrassengestalter?
Sie sind ein Unternehmen?
Hier klicken um diese Frage als Profi zu beantworten!


AutorIn:

Datum: 17.05.2019
Kompetenz: Garten und Zaun

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Terrasse und Balkon

Ob aus Aluprofilen oder in der Nurglasversion, der Sommergarten bietet Schutz vor Wind und Wetter, kann aber – ...

Welches Material ist aktuell das beliebteste und warum? Welche Farben dominieren beim Balkonbau und wie sieht es mit ...

Aus Holz lässt sich so einiges bauen im eigenen Garten. Von der stilechten Pergola über den Pavillon, der Platz ...

Ob Stein oder Holz - damit alles für lange Zeit optisch schön und in einem guten Zustand bleibt, sollten Sie sich ...