Klima-Standgeräte für kleinere bis mittelgroße Räume

Wie überall in unserem täglichen Leben steht die Energiefrage auch bei den Klima Standgeräten im Vordergrund. Wenn Sie sich für ein Stand-Klimagerät entscheiden, dann sollten Sie ein Gerät wählen, das Ihnen den jeweiligen Energieverbrauch anzeigt.

Wie überall in unserem täglichen Leben steht die Energiefrage auch bei den Klima Standgeräten im Vordergrund. Wenn Sie sich für ein Stand-Klimagerät entscheiden, dann sollten Sie ein Gerät wählen, das Ihnen den jeweiligen Energieverbrauch anzeigt. Also bei welcher Kühlleistung welche Energie verbraucht wird. Wobei hier das Prinzip wie bei einer Heizung angewendet werden kann. Muss ich einen stark erhitzten Raum schnell herunterkühlen brauche ich natürlich wesentlich mehr Energie, als wenn ich den Raum ganztägig auf einem bestimmten Temperaturniveau halte.

Der Vorteil von Standgeräten

Der große Vorteil von Klima-Standgeräten liegt natürlich darin, dass sie flexibel einsetzbar sind. Man kann im Sommer das Klimagerät zu seinem jeweiligen Aufenthaltsort in der Wohnung mitnehmen. Moderne Geräte weisen mittlerweile ein entsprechendes Design auf, sodass man sie nirgends verstecken braucht. In Betrieb arbeiten sie extrem leise und können somit auch in Schlafräumen ungestört verwendet werden.

Der Nachteil von Standgeräten

Standgeräte sind wirtschaftlich nicht überall wirklich sinnvoll. Grundsätzlich empfehlen sich für kleine bis mittelgroße Zimmer Mobilgeräte und für mittelgroße bis große Räume - wie Büros und Praxen - Mobilsplit-Klimageräte mit höherer Kühl- und Entfeuchtungsleistung.

Daneben spielen die Raumgröße, die Lage, die Anzahl der Fenster, deren Himmelsrichtung, Isolierung und Heizungsvorrichtungen eine Rolle bei der Auswahl.

 


AutorIn:

Datum: 24.08.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Die Ausrüstung aller Neubauten mit Rauchmeldern ist in Österreich gesetzlich vorgeschrieben, interessieren tut das jedoch nur Wenige: Bevölkerung als auch Industrie fehlt noch immer das Bewusstsein für die Notwendigkeit der kleinen Lebensretter.

Zu wenig Steckdosen, verschlissene Leitungen, kaputte Schalter. Die Elektrik in einem alten Haus ist nicht nur eine Zumutung für den Alltag, sondern vielfach auch einfach gefährlich. Wie Sie richtig sanieren, erfahren Sie hier.

Licht im Haus per Funk schalten und dimmen, Rollläden verfahren oder die persönlichen Wohnbedürfnisse in einer Szene realisieren. Mit eNet ist das auf einfachste Weise möglich. Die Bedienung erfolgt komfortabel per Computer, Tablet oder Smartphone.

Welche Rolle der Elektroinstallation im Gesamtbild einer Wohnung zukommt, lässt sich leicht ermessen, wenn sie vernachlässigt wurde. Dabei können Schalter und Steckdosen mit nur wenigen Handgriffen ausgetauscht und dem Einrichtungskonzept angepasst werden.

Hier finden Sie die 1. Elektrotechniker mit Zuverlässigkeitsgarantie in Ihrer Umgebung. Holen Sie sich Ihren Dienstleistungsscheck und die 1 Jahres RUND-UM-GARANTIE für Ihre Elektroanlage. Bei der e-Marke findet jeder DEN Spezialisten den er braucht.

Vielen Hausbesitzern ist noch nicht bewusst, dass die Qualität unseres Trinkwassers nicht nur von der Quelle, dem Brunnen oder dem Wasserversorger abhängt. Ganz wesentlich für die Wasserhygiene ist der Wasserschutzfilter. Dieser muss, wie es auch europäischen Normen fordern, in jedem Haus als Teil der Hauswasserinstallation nach dem Wasserzähler installiert sein und schützt Sie vor äußerst unerfreulichen und oft sehr kostspieligen Überraschungen.

Wassertrinken tut uns gut, speziell die darin gelösten Spurenelemente und Mineralien helfen uns, gesund zu bleiben. Was liegt also näher, als gesundes, mineralstoffreiches Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn fließen zu lassen?

Je besser die Raumluft, desto höher die Lebensqualität. In modernen Häusern, hier vor allem den Energiesparhäusern und Passivhäusern, übernimmt eine intelligente Wohnraumlüftung diese Aufgabe.