Klima-Standgeräte für kleinere bis mittelgroße Räume

Wie überall in unserem täglichen Leben steht die Energiefrage auch bei den Klima Standgeräten im Vordergrund. Wenn Sie sich für ein Stand-Klimagerät entscheiden, dann sollten Sie ein Gerät wählen, das Ihnen den jeweiligen Energieverbrauch anzeigt.

Wie überall in unserem täglichen Leben steht die Energiefrage auch bei den Klima Standgeräten im Vordergrund. Wenn Sie sich für ein Stand-Klimagerät entscheiden, dann sollten Sie ein Gerät wählen, das Ihnen den jeweiligen Energieverbrauch anzeigt. Also bei welcher Kühlleistung welche Energie verbraucht wird. Wobei hier das Prinzip wie bei einer Heizung angewendet werden kann. Muss ich einen stark erhitzten Raum schnell herunterkühlen brauche ich natürlich wesentlich mehr Energie, als wenn ich den Raum ganztägig auf einem bestimmten Temperaturniveau halte.

Der Vorteil von Standgeräten

Der große Vorteil von Klima-Standgeräten liegt natürlich darin, dass sie flexibel einsetzbar sind. Man kann im Sommer das Klimagerät zu seinem jeweiligen Aufenthaltsort in der Wohnung mitnehmen. Moderne Geräte weisen mittlerweile ein entsprechendes Design auf, sodass man sie nirgends verstecken braucht. In Betrieb arbeiten sie extrem leise und können somit auch in Schlafräumen ungestört verwendet werden.

Der Nachteil von Standgeräten

Standgeräte sind wirtschaftlich nicht überall wirklich sinnvoll. Grundsätzlich empfehlen sich für kleine bis mittelgroße Zimmer Mobilgeräte und für mittelgroße bis große Räume - wie Büros und Praxen - Mobilsplit-Klimageräte mit höherer Kühl- und Entfeuchtungsleistung.

Daneben spielen die Raumgröße, die Lage, die Anzahl der Fenster, deren Himmelsrichtung, Isolierung und Heizungsvorrichtungen eine Rolle bei der Auswahl.

 


AutorIn:

Datum: 24.08.2011

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Es ist ein gefährliches Atemgift, und noch immer passieren viele Unfälle, die mit schweren Schäden, teilweise dem Tod enden. Hier die wichtigsten Fakten zum Kohlenmonoxid.

Eine rostbraune Brühe, die aus dem Wasserhahn kommt, teilweise sogar kleine Rostteilchen oder Metallstücke, die sich unters Leitungswasser mischen oder der Strahl, der nicht mehr als ein Rinnsal ist? Dann wird es Zeit für neue Leitungen.

Spätestens seit dem Installateur von Calgon wissen wir, dass Kalk im Wasser richtig teuer werden kann. Doch spüren wir auch einen Unterschied zwischen weichem und hartem Trink- und Brauchwasser?

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.

Verunreinigte Luft in Innenbereichen wie Büros, Arbeitsplätzen oder dem eigenen Wohnraum ist eine der Hauptursachen für Erkrankungen am menschlichen Immunsystem.

Sie reagieren empfindlich auf elektrische Spannungsfelder? Wenn Sie einige Dinge berücksichtigen, dann können Sie Ihr Problem leicht in den Griff bekommen. Die beste Methode ist, wenn Sie zumindest Ihren Schlafplatz frei von Stromleitungen halten.

Die Ausrüstung aller Neubauten mit Rauchmeldern ist in Österreich gesetzlich vorgeschrieben, interessieren tut das jedoch nur Wenige: Bevölkerung als auch Industrie fehlt noch immer das Bewusstsein für die Notwendigkeit der kleinen Lebensretter.

Zu wenig Steckdosen, verschlissene Leitungen, kaputte Schalter. Die Elektrik in einem alten Haus ist nicht nur eine Zumutung für den Alltag, sondern vielfach auch einfach gefährlich. Wie Sie richtig sanieren, erfahren Sie hier.