Rauch-, Abgas- und Luftfänge

Fänge dienen dem Abführen von Rauch, Abgas oder Abluft.
Die Bemessung der Fangdurchmesser richtet sich hauptsächlich nach Kaminhöhe und der Art der Abgase (z. B. Holz-, Gas-, Ölheizung, Hoch oder Niedertemperaturheizung).

Von einem spricht man, wenn wie in früheren Zeiten, ein Holz- oder ein Kohleofen angeschlossen ist. Von einem Abgasfang spricht man, wenn ein Öl- oder Gasofen angeschlossen ist.

Von einem Lüftungsfang spricht man, wenn durch diesen die Abluft von Bädern, WC, Küchendunst-Abzugshauben oder die Zuluft zu Räumen oder Heizgeräten geführt wird.

Andere Benennungen sind ”Kamin” und im deutschsprachigen auch ”Schornstein”, wobei bei diesen Bezeichnungen nicht auf die Nutzung eingegangen wird. Ein Kamin ohne Festlegung der Nutzung kann auch als ”Fang” bezeichnet werden.

Größenausführung

Die Bemessung der Fangdurchmesser richtet sich hauptsächlich nach der Kaminhöhe, und der Art der Abgase (z.B. Holz-, Gas-, Ölheizung, Hoch oder Niedertemperaturheizung). Besonders bei Niedertemperaturheizungen müssen Fänge mit säure-resistenten Innenbeschichtungen verwendet werden.

Behördenzulassung

Fänge aus Formsteinen oder Fertigteilen müssen den behördlichen Vorschriften entsprechen bzw. eine behördliche Zulassung besitzen.

Rauchfangkehrerbefund

Die ausführende Firma hat einen Befund über die ordnungsgemäße Ausführung der Fänge (Rauchfangkehrerbefund) beizubringen und somit die Abnahme beim örtlichen Rauchfangkehrer zeitgerecht durchführen zu lassen.

Machen Sie Ihre Bezahlung von der Vorlage des positiven Befundes abhängig, denn ohne Befund können Sie die Fertigstellungsanzeige bei der Baubehörde nicht einreichen und Sie erhalten keine Benützungsbewilligung.

Fangzubehör

Folgende zusätzliche Einbauten und Vorrichtungen sind entsprechend der Fangnutzung unter anderem notwendig:

  • Fangtürchen aus Stahlblech, Gusseisen, verchromten Messing in den Größen 130x260 oder 200x400 mm, auch in gasdichter Ausführung
  • Kragplatte aus Betonfertigteilen
  • Fangkopfverkleidungen als Betonfertigteil
  • Fangabdeckplatten als Betonfertigteil
  • Abluftöffnungen mit Gitter
  • Revisionstüren bei Lüftungsschächten
  • Anschlussbüchse (Mauerstutzen) samt Abschlusskapsel aus Stahlblech

Autor:

Datum: 29.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Mauer

Decken trennen einzelnen Stockwerke und müssen die auftretenden Lasten ohne nennenswerte Verformung aufnehmen können. Balkone werden nicht nur zwecks architektonischer Aufgliederung hergestellt, sondern tragen im Wesentlichen zur Erhöhung des Wohnkomforts bei.