Neuhold neuer Leiter von RIV-Wien

Raiffeisen Immobilien Vermittlung will künftig auch Bauträger sein und bekommt neuen Wien-Leiter: Christian Neuhold zeichnet für Investmentimmobilien sowie die Projektentwicklung verantwortlich.

Bei der Raiffeisen Immobilien Vermittlung (RIV), dem Immobilientreuhand-Unternehmen der Raiffeisen Gruppe in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, stehen die Zeichen auf Expansion. Das Immobilienmakler-Büro in Ostösterreich baut seine Marktpräsenz aus und erweitert seine Geschäftsbereiche: Neben der Vermittlung und Bewertung von Immobilien wird die RIV in Niederösterreich in Zukunft auch als Bauträger auftreten und gemeinsam mit lokalen Raiffeisenbanken und Bauunternehmen kleinvolumige Wohnbauprojekte realisieren.

Neuhold folgt Ladenbauer
Dieser Ausweitung der Geschäftsfelder trägt das Unternehmen auch mit neuen Mitarbeitern im Management-Team rund um die beiden RIV-Geschäftsführer Peter Weinberger und Christoph Petermann Rechnung: Seit Oktober 2012 leitet BM Christian Neuhold das Wiener Team der RIV. Er folgt damit Eva-Maria Ladenbauer nach, die das Unternehmen mit Jahresende verlassen hat. Darüber hinaus zeichnet Neuhold auch für die Geschäftssparte Investmentimmobilien und Zinshäuser sowie für die Projektentwicklung im Rahmen des neuen Bauträger-Geschäftes der RIV verantwortlich.

Für seine Aufgabenbereiche bringt Neuhold (39) umfangreiche Erfahrung mit. Der gebürtige Grazer graduierte an der Fachhochschule Johanneum zum Diplom-Ingenieur und startete seine Karriere im Jahr 2000 als Projektleiter und Geschäftsführer der Immobilienbereiche der Neuroth AG (Graz). Ab 2005 war er für die ÖBB Immobilienmanagement GmbH tätig, zuletzt als Abteilungsleiter Projektenwicklung und Verwertung für Niederösterreich und das Burgenland. Christian Neuhold verfügt über alle erforderlichen Gewerbeberechtigungen und absolvierte zusätzlich zum Masterstudium im Bereich „Wirtschaftsberatung – Immobilienmanagement“ an der Fachhochschule Wiener Neustadt auch die Befähigungsprüfung zum Baumeister. Der Vater einer vierzehnjährigen Tochter ist nebenberuflich als Lektor an der Fachhochschule Wiener Neustadt (Immobilienmanagement) tätig.


Autor:

Datum: 28.01.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Auf Einladung von GBCI Europe und ATP sustain diskutierten Experten in der Blauen Lagune vor Fachpublikum den Ist-Stand in Fragen der Gebäudezertifizierung und gaben Prognosen für die möglichen, nachhaltigen Standards von morgen ab. Am Podium unter Leitung von Blaue Lagune-Chef Erich Benischek mit dabei: Kay Killmann von GBCI Europe, Michael Haugeneder von ATP sustain, Andreas Köttl – value one und ÖGNI-Präsident –, Joseph Marfi von Turner & HuGBC sowie Andreas Lindinger aus der denkstatt.

Neues Partner-Quartett. Wie das Büro von HD Architekten mitteilt, rücken vier Mitarbeiter in die Spitze des Unternehmens auf. Ab jetzt mit dabei: Architekt Gottfried Baumgartner (im Bild: Zweiter von rechts), Baumeister Wolfgang Diewald (Erster von links) sowie die Architekten Peter Herzog (Erster von rechts) und August Hufnagl (Zweiter von links).

Der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich hat einen neuen Bundesprecher ernannt. Arno Wimmer (im Bild) ist bereits in Amt und Würden.

Seit 1. Juli hat Odörfer Haustechnik einen neuen Österreich-Vertriebsleiter. Mit Johannes Huber-Grabenwarter ist beim Großhandelsbetrieb ein ausgewiesener Branchenexperte neu an Bord.

Wechsel in der UBM-Führungsetage: Mit dem Programm-Update „Next Level“ werden die Aufgaben zwischen der Holding und den operativen Landesgesellschaften neu verteilt. Herauskommen soll ein schlankes Spitzenteam, wie es in einer Konzernaussendung des Immobilienentwicklers heißt.

Lage, Ausstattung, Objektzustand und vieles mehr: Das Team der IG Immobilien wollte es wieder wissen und hat seine Mieter eingeladen, ihre aktuelle Wohnsituation zu bewerten. Was gefällt und was fehlt? Das Ergebnis stimmt die Studienauftraggeber mehr als zufrieden: Zu mehr als 90 Prozent gab es Bestnoten, wie das Unternehmen heute mitgeteilt hat.

Berufstitel für jahrzehntelanges Engagement: Engelbert Aigner wurde Ende Mai zum Kommerzialrat ernannt. Das Dekret überreichte Bundesminister Drozda im Bundeskanzleramt.

Markus Kuttner wechselt an die Asset Management-Spitze. Michael Rausch übernimmt die Osteuropa-Sparte. Neue Köpfe finden sich auch im Aufsichtsrat des Konzerns. Die Namen wurden letzte Woche bei der Hauptversammlung bestätigt.