Poppe zum Vizepräsident des OFI gewählt

Das Österreichische Forschungsinstitut für Chemie und Technik, OFI, hat einen neuen Vizepräsidenten. Der Geschäftsführer von Vasko + Partner, Wolfgang Poppe, wurde einstimmig gewählt.

Wolfgang Poppe, Geschäftsführer von Vasko+Partner, wurde einstimmig zum Vizepräsidenten des Österreichischen Forschungsinstitut für Chemie und Technik, OFI, gewählt.


Neuausrichtung begleiten

Das OFI will die Kombination von Planung und Forschung sowie Neuentwicklungen in der Baubranche forcieren. Poppe: „Nach rund zehnjähriger Tätigkeit als Obmann sowie im Vorstand des OFI, freue ich mich, dass ich die Trendwende beziehungsweise Neuausrichtung im OFI maßgeblich begleiten darf."


Alles unter einem Dach

Denn das vergangene Jahr stand im Zeichen der Neupositionierung. Georg Buchtela, kaufmännischer Geschäftsführer des OFI: „Wir möchten unsere Organisation noch besser den neuen Herausforderungen unserer Kunden anpassen und interdisziplinär alles unter einem Dach anbieten." Sämtliche Leistungen sind nun unter den zwei Schwerpunkten Werkstoffanwendungen und Bauwerkserneuerung zusammengefasst.


Wolfgang Poppe ist Zivilingenieur für Bauwesen und seit 1994 geschäftsführender Gesellschafter bei Vasko+Partner.


Autor:

Datum: 22.04.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Lukas Sattlegger, seit 2015 beim Bauträger Glorit für die Bereiche Marketing und Controlling zuständig, hat als frisch gekürter Prokurist jetzt auch die Vertriebsagenden übernommen. Sein Fokus wird laut Aussendung auf der Weiterentwicklung von Vertrieb und Marketing liegen.

Im September 2017 rückt mit Thomas Maderbacher ein ausgewiesener Techniker in die Geschäftsführung der in der Wiener Stadtwerke Holding organisierten Wiener Netze nach. Laut Vorstandsbeschluss wird der bisherige Hauptabteilungsleiter (Bereiche: Kundendienst, IKT und Netzplanung) das Führungstrio komplettieren und künftig neben Gerhard Fida und Hermann Nebel die Netz-Agenden verantworten. Seine Vorgängerin Karin Zipperer ist in den Vorstand der Asfinag gewechselt.

Seit Mai 2017 ist Christian G. Polak als zweiter Geschäftsführer der 6B47 Austria GmbH im Einsatz. Gemeinsam mit Sascha Nevoral soll er die strategische Leitung und Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben. Sein Schwerpunkt: die Bereiche Recht, Projektentwicklung und – verstärkt – Investment Management.

Neu in der Führungsriege: Die Asamer Baustoffe AG holt Harald Fritsch als Vorstand für Finanzen ins Boot. Er hat mit 16. August 2017 das Vorstandsmandat übernommen. Sein Vorgänger, Thomas Tschol, scheidet laut Presseinformationen aus dem Unternehmen aus.

Neo-Teamleiter Herbert Lukitsch (im Bild) verstärkt ab sofort die Führungsebene der Rustler Baumanagement GmbH, die auf Dienstleistungen der Bauplanung und des Projektmanagements spezialisiert ist. In seiner neuen Funktion ist Lukitsch direkt dem Geschäftsführer unterstellt und verantwortet das operative Geschäft des Bereiches für Großprojekte, wie insbesondere die Sanierung von Gebäuden oder Dachgeschossausbauten, wie es in einer Aussendung des Unternehmens heißt.

Auf Einladung von GBCI Europe und ATP sustain diskutierten Experten in der Blauen Lagune vor Fachpublikum den Ist-Stand in Fragen der Gebäudezertifizierung und gaben Prognosen für die möglichen, nachhaltigen Standards von morgen ab. Am Podium unter Leitung von Blaue Lagune-Chef Erich Benischek mit dabei: Kay Killmann von GBCI Europe, Michael Haugeneder von ATP sustain, Andreas Köttl – value one und ÖGNI-Präsident –, Joseph Marfi von Turner & HuGBC sowie Andreas Lindinger aus der denkstatt.

Neues Partner-Quartett. Wie das Büro von HD Architekten mitteilt, rücken vier Mitarbeiter in die Spitze des Unternehmens auf. Ab jetzt mit dabei: Architekt Gottfried Baumgartner (im Bild: Zweiter von rechts), Baumeister Wolfgang Diewald (Erster von links) sowie die Architekten Peter Herzog (Erster von rechts) und August Hufnagl (Zweiter von links).