Wiener Gewerbeimmobilien mit Glasfaserzukunft

Der Office Campus Gasometer (OCG) in Wien-Simmering ist nur die jüngste Erweiterung. Mit Jahresbeginn wurde auch diese intensiv genutzte Büroimmobilie von Silver Server an sein weitläufiges Wiener Glasfasernetz angebunden.

Der unabhängige Internet Service Provider bietet damit allen eingemieteten Unternehmen im OCG einen umkomplizierten Anschluss an zeitgemäße Internet- und Kommunikationstechnologie - und Bandbreiten, die mit bisherigen Zugangstechnologien niemals erreichbar wären.

Von Ares bis Twin Tower

Die Vorteile des Direktanschlusses Silver:Ether:Link gibt es aber auch in anderen großen Wiener Gewerbeimmobilien. Zu schon länger angeschlossenen Objekten wie Techgate, Donauzentrum, Ares Tower, Twin Tower und Europlaza kamen mit Campus21, Millennium Tower und Galaxy21 erst kürzlich weitere bedeutende Immobilien hinzu. Insgesamt hat Silver Server damit Immobilien und Büroflächen im Ausmaß von rund 800.000 m2 erschlossen.

Konkret bedeutet das, Silver Server ist punktuell in den einzelnen Business-Immobilien bzw. deren EDV-Räumen bereits verkabelt und/oder kann dazu problemlos Inhouse-Verkabelungen für neue Kunden in diesen Objekten realisieren.

3.000 weitere Unternehmen sofort anschlussfähig

Ein Service, das speziell seit Start einer gezielten Werbeaktion im November des Vorjahres immer mehr Unternehmen nutzen. Auch außerhalb der angeführten Gewerbeimmobilien. Schließlich befinden sich zusätzlich an die 3.000 Wiener Unternehmen entlang des über die Jahre kontinuierlich ausgebauten Silver-Server-Glasfasernetzes.

"Diese können wir ebenfalls sofort und einfach via Silver:Ether:Link anschließen", bestätigt Silver Server-Geschäftsführer Oskar Obereder. Um die Vorteile des Direktanschlusses im Detail auszuführen: "Absolut zuverlässige IT-Services, höchste Geschwindigkeit, flexible Bandbreiten bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s), verzögerungsfreie Übertragung und maximale Verfügbarkeit.


Autor:

Datum: 22.01.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Technik

Neben der laufenden Instandhaltung und Erneuerung der Haustechnik spielt auch das optische Erscheinungsbild eine große Rolle für den Werterhalt beziehungsweise die Wertsteigerung einer Immobilie. Das gilt auch für das Interieur. Spezielle Designfolien ermöglichen die individuelle, schnelle, unkomplizierte und kostengünstige Modernisierung - zum Beispiel von Fahrstühlen.

Das Trainingshaus im Wolfforschungszentrum im niederösterreichischen Ernstbrunn dient als optimales "Versuchslabor" zur Erprobung modernster Boden- und Wandbeläge.

Reinigungsdienstleistungen sind eine Konstante in der Erhaltung eines Gebäudes und werden zunehmend extern vergeben. Neue Normen sollen nun Klarheit zwischen Auftraggeber und -nehmer schaffen.

Gerade im Büro- und Arbeitsalltag ist Sonnenschutz ein wichtiger Faktor für die Konzentration und Gesundheit der Mitarbeiter. Aber auch Energie kann dank moderner Automatisierungstechnik gespart werden.

Auszeichnung für Philips Austria: „Kompetenz im Klimaschutz“ für wertvolle Beratertätigkeit im Rahmen des klima:aktiv Programms „energieeffiziente betriebe“. Mehr als 1 Mrd. Euro Einsparpotenzial in ganz Österreich durch Beleuchtung.

Ob auch elektromagnetische Felder von geringer Stärke schlecht für die Gesundheit sind, soll nun eine Feldstudie zeigen. Ein neues Messverfahren macht es möglich. Studienteilnehmer werden noch gesucht.

Firmen sind ein beliebtes Ziel für Einbrecher: Am Abend und am Wochenende sind sie verlassen, Diebe haben leichtes Spiel. Der Schaden reicht von Sachwerten bis zum möglichen Verlust sensibler Daten. Eine Alarmanlage ist eine sinnvolle und wichtige Investition.

Wie schlagen sich die wesentlich günstigeren Nachbau-Tintenpatronen für Markendrucker? Die Stiftung Warentest hat 21 Original- bzw. Nachbaupatronen getestet. Das Ergebnis lässt aufhorchen.

Luftbefeuchter im Büro helfen gegen trockene und ungesunde Raumluft. Der Verein für Konsumenteninformationen hat nun mehrere Geräte der Preisklasse bis 160 Euro getestet. Ebenso wichtig wie der Kauf des richtigen Gerätes ist bei Luftbefeuchtern die Wartung.