Ein Baum gehört in jeden Garten

Wohl nicht ohne Grund wurde von unseren Vorfahren zu jedem Haus auch ein Baum gepflanzt. Ob Obstbäume oder Zierbäume, in einem Garten dürfen die langlebigen Gewächse nicht fehlen. Und, was ist Ihr Hausbaum?

Es ist eine uralte Tradition, die sich bei den meisten von uns bis heute hält. Zu einem Haus gehört ein Hausbaum, der möglichst vom Hausherren persönlich gepflanzt werden sollte. Während es früher meist sehr ausladende Nuss- oder Kastanienbäume waren, greifen wir heute eher zu kleinkronigen Obstbäumen, wie Apfel, Birne oder Zwetschke.

Einzige Bedingung für einen eigenen Baum im Garten ist, dass er genügend Platz zur Entwicklung bekommt. Immerhin werden Bäume in der Regel viele Jahrzehnte alt - und das will eingeplant sein, damit der grüne Liebling nicht dann im fortgeschrittenen Alter in Bedrängnis kommt. Die Auswahl der Baumsorte hängt also nicht nur von persönlichen Vorlieben, sondern in erster Linie vom zur Verfügung stehenden Platz ab.

Als Grundregel sollten Sie beachten, dass auch kleinkronige Bäume immer mindestens vier Meter von der Hausfassade entfernt gepflanzt werden sollten. So vermeiden Sie zu starke Schattenspendung und vor allem das ständige Nachschneiden und Stutzen der Äste.

Während großkronige Bäume wie die Nuss, Ahorn oder Kastanie oft schon seit Jahren zum Grundstücksbestand gehören, werden bei Neubauten oft und gern kleinkronige Bäume gepflanzt, dieauch in begrenzten Stadtgärten ausreichend Platz finden und vor allem bald zu ihrer vollen Pracht entwickelt sind. Hier die beliebtesten Vertreter:

  • Rotdorn (Krone ca. 2-3m)
  • Apfel-Dorn (Krone ca. 3-5m)
  • Scharlachdorn (Krone ca. 3-5m)
  • Pflaumenblättriger Weißdorn (Krone ca. 3-5m)
  • Wildapfel (Krone ca. 3-5m)
  • Zierapfel (Krone ca. 2-5m)
  • Zierkirsche (Krone ca. 1-3m, je nach Sorte)
  • Schnee-Kirsche (Krone 3-4m)
  • Pyramiden-Eberesche (Krone 2-3m, pyramidenförmig)
  • Eberesche (Krone ca. 5-6m)
  • Quitte (Krone ca. 2m)
  • Sauerkirsche (Krone ca. 4m)
  • Zwetschke (Krone ca. 6m)
  • Magnolie (Krone ca. 3-5m)

 


AutorIn:

Datum: 31.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pflanzen

Pflanzenschutz heißt, die Pflanze zu schützen. Um dies auf biologische Weise zu tun, sollten Sie die logischen Zusammenhänge in der Natur kennen und verstehen. Mit einem guten Pflanzplan können Sie so auch natürlich gegen Schädlinge und Schäden vorgehen.

Verdauung anregen und regulieren, Heißhungerattacken abwehren, entwässern, Stoffwechsel ankurbeln - unsere Gartenkräuter sind wahre Wundermittelchen, wenns ums Abnehmen geht. Finden Sie hier die wichtigsten "Diätpflanzen" und deren Wirkung.

Die Rosenzucht ist jahrhundertealt. Viele historische Sorten sind heute noch in den heimischen Gärten zu finden und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Der winterliche Garten kann auch bunt sein. Zahlreiche Winterblüher erfreuen das Gärtnerherz in den grauen Monaten, so sie rechtzeitig im Jahr gesetzt wurden. Hier ein Überblick über die beliebtesten Winterblumen.

Zimmerpflanzen verschönern unsere Wohnräume, verbessern die Raumluft und unsere Lebensqualität, filtern Schadstoffe aus der Luft und sorgen für eine angenehme Luftfeuchtigkeit. Wie und wo sie ein besonders gutes und langes Leben führen, erfahren Sie hier.

Gegen jedes Leiden ist ein Kräutlein gewachsen. In der Natur, oft direkt vor der Haustüre im eigenen Garten finden sich mitunter gute Alternativen zur Schulmedizin. Wir haben ein paar Naturrezepte für Sie. Probieren Sie es aus!

Jede Pflanze braucht Wasser. Das ist auch dem laienhaftesten Hobbygärtner klar. Doch: Was muss wann und wie oft und wie viel gegossen werden? Und welchen Einfluss hat die Witterung? Wir haben für Sie die wichtigsten Grundregeln zum Thema gießen zusammengestellt.

Sie haben sich für eine grüne Grundstücksbegrenzung entschieden und die Pflänzchen sind auch schon gekauft. Dann geht es jetzt ans Einsetzen. Hier zeigt Ihnen der Gartenprofi, wie es funktioniert.