Hundepension: Wenn das Haustier ins Hotel geht

Es gibt sie inzwischen in jedem Bundesland und in jeder größeren Stadt – Hundepensionen, die für einen kürzeren Aufenthalt der Haustiere zur Verfügung stehen. Wir haben die besten Tipps, wie Sie sich und Ihren Vierbeiner auf den „Urlaub“ vorbereiten.

Ob einfache Anlage mit Zwingern und Freilaufmöglichkeiten, oder Luxusressort mit Einbettzimmern und täglichem 4-Sterne-Menü – die Angebote, wie und wo Sie Ihre geliebten Haustiere in Abwesenheit unterbringen können, sind vielfältig und auch preislich sehr unterschiedlich. Doch egal wo Hund und Katze, ja sogar Kanarienvogel und Nager ihren Urlaub verbringen, bestimmte Vorbereitungen sollten Sie in jedem Fall treffen, um den kurzzeitigen Umzug so angenehm wie möglich zu gestalten.

So wird's gut für Mensch und Tier

  • Informieren Sie die Betreuungspersonen über allfällige Krankheiten bzw. Behandlungs-Maßnahmen, unübliche Eigenheiten und Vorlieben der Tiere.
  • Hinterlassen Sie für Notfälle die Telefonnummer und Adresse des Tierarztes Ihres Vertrauens.
  • Ehe Sie eine Tierpension buchen, sollten Sie Referenzen einholen, sich vor Ort von der Sauberkeit und dem Platzangebot überzeugen und das Betreuungspersonal kennenlernen.
  • Planen Sie einen längeren Urlaub, sollte Ihr Tier ein paarmal probeweise die Pension „testen“ und so die fremde Umgebung auskundschaften können. Das verringert den Stressfaktor beim längeren Aufenthalt.
  • Tiere, die in Pensionen verpflegt werden, sollten vorher einem ausführlichen „medical training“ unterzogen werden, sodass sie sich im Notfall überall probelmlos anfassen lassen.


AutorIn:

Datum: 19.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • Chris schrieb am 27.07.2016 16:25:41

    ✅😺❇🚑⚽

Weitere Artikel aus Wohnen mit Haustieren

Ob Mensch oder Vierbeiner, gerade an sommerlichen "Hundstagen" lässt es sich im Garten am besten aushalten. Damit Sie und ihr treuer Gefährte gleichermaßen Entspannen können, sollten Sie unbedingt folgende Grundregeln beachten!

Obwohl sie als Diven der Tierwelt verschrien sind, sind Katzen meist sehr unkomplizierte Mitbewohner. Wir haben Ihnen ein paar Tipps für enstpanntes Miteinander zusammen gestellt.

Schlauer Fuchs oder Wackeldackel? Wie intelligent ist Ihr Hund? Testen Sie mit einfachen Tricks, ob Ihr treuer Freund eine Intelligenzbestie ist.

Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, sollten Sie sich der Verantwortung gegenüber dem Tier sehr bewusst sein. Haustiere brauchen Pflege und Aufmerksamkeit. Beides kostet Zeit. Aber auch an Platz darf es nicht mangeln und neben dem täglichen Hundefutter kommen noch weitere Kosten auf Sie zu.

Die artgerechte Haltung von Hunden ist gesetzlich vorgeschrieben. Nach dem Gesetz heißt es: "Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen."