Cäsar 2016: Der Countdown läuft

In genau einer Woche, am 22. September 2016, ist es so weit: Dann wird zum zehnten Mal der Cäsar vergeben. Die Finalisten für den Immobilienaward in den Kategorien Bauträger, Makler, Immobilienverwalter, Immobiliendienstleister, Small Diamond, Immobilien-Manager, Cäsar International und Lebenswerk stehen bereits fest. In einer Galanacht im Metro Kinokulturhaus mit rund 160 Entscheidern der Immobilienbranche werden die Sieger feierlich gekürt.

Seit 2006 werden herausragende Leistungen in der Immobilienwirtschaft mit dem Cäsar ausgezeichnet. Initiator des Preises ist Reinhard Einwaller, General Manager der epmedia Werbeagentur. Seit seiner Geburtsstunde wurden insgesamt 46 Cäsaren an Persönlichkeiten vergeben, die direkt oder indirekt mit der Immobilienwirtschaft zu tun haben. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten aus der Branche, die in den Jahren 2015/16 in der jeweiligen Kategorie Herausragendes geleistet haben.

Heuer gab es eine Änderung beim Wahlmodus: Anstelle der Publikumswahl entschied zu 100 Porzent eine Fachjury bestehend aus jeweils einem Vertreter der Partnerverbände FIABCI, ÖVI, RICS, Salon Real und der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der WKO. Sie hat in einer geheimen Wahl und unter notarieller Aufsicht aus 84 zugelassenen Nominierungen je drei FinalistInnen der sieben Kategorien Bauträger, Makler, Immobilienverwalter, Immobiliendienstleister, Small Diamond, Immobilien-Manager, Cäsar International gewählt. Zudem wurde ein Cäsar für das Lebenswerk bestimmt.

Finalisten Bauträger

Alexander Nussbaumer Zima Holding AG
Andreas Holler Buwog GmbH
Florian Kammerstätter Consulting Company Immobilien

FinalistInnen Immo-Dienstleister

Stefan Artner Dorda Brugger Jordis Rechtsanwälte
Martina Maly-Gärtner Michaeler & Partner
Gertrude Schwebisch Sparkasse Neunkirchen

FinalistInnen Immo-Makler

Peter Berchtold Buwog AG
Marion Weinberger-Fritz Raiffeisen Vorsorgewohnungserrichtungs GmbH
Peter Weinberger Raiffeisen Immobilien Vermittlungs GesmbH

Finalisten Cäsar International

Markus Arnold Arnold Immobilien GmbH
Herwig Teufelsdorfer Buwog Group
Ernst Vejdovszky S Immo AG

Finalisten Immo-Verwalter

Oliver Brichard Brichard Immobilien GmbH
Stefan Jaitler Arealis Liegenschaftsmanagement GmbH
Jürgen Ruprechter online hausverwaltung mbH

Finalisten Immobilienmanager

Franz Alexander Kollitsch APM Holding GmbH
Wolfgang Scheibenpflug Flughafen Wien AG
Peter Ulm 6B47 Real Estate Investors AG

Finalisten Small Diamond

Christian Herzog-Johnston Herzog Immobilien OG
Klaus Bischof iBi Bischof Immobilien GmbH
Walter Eichinger Silver Living GmbH

Für das Design des Preises zeichnet Andreas Reimann verantwortlich, der ihn in Anlehnung an die Pop Art gestaltet hat.


AutorIn:

Datum: 15.09.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Das Verkaufs-Support-Center des niederösterreichischen Fertighausherstellers Vario-Haus wird ab sofort von Markus Döller, der seit 2002 im Unternehmen beschäftigt ist, geleitet. Wie das Unternehmen meldet, wird er mit seinem Team für die Unterstützung aller Bauberater in Planungs-, Kalkulations- und Verkaufsfragen sowie für die Betreuung der integrierten CAD-Software verantwortlich zeichnen.

Der Wechsel an der Spitze des Architekturzentrums Wien ist erfolgt: Mit 1. Jänner hat Angelika Fitz (Bildmitte) offiziell das Zepter von Gründungsdirektor Dietmar Steiner übernommen. Diese Woche (25. Jänner) stellte sie – flankiert von Präsident Hannes Swoboda und Geschäftsführerin Karin Lux, die gemeinsam durchwegs positiv auf das Jahr 2016 zurückblickten – die Leitlinien ihrer Direktion und erste programmatische Schwerpunkte vor.

Mit Markus Brandstätter steigt der Geschäftsführer der Rustler Immobilienentwicklung GmbH in den Partnerring der Rustler Gruppe ein. Damit sind ab sofort sechs Personen im Führungsteam.

Neues Jahr, neuer Kopf: Andreas Hirsch (links im Bild) hat mit Jänner beim Sanitärausstatter Artweger angeheuert. Er folgt damit Bruno Diesenreiter als Geschäftsführer nach, der mit Anfang Mai in den Ruhestand gehen wird.

Ob Waschmaschine, Kaffeeautomat, Heizung oder Babyphone: Geht es nach den Technologiedienstleistern werden im smarter werdenden Haushalt Handgriffe zunehmend überflüssig. Doch was erwarten sich die Konsumenten für die eigenen vier Wände – und darüber hinaus. Welche funktionalen Features sollen künftig den Alltag erleichtern? Und wo wird auf den programmierten Helfer lieber doch verzichtet? wohnnet Business hat gemeinsam mit der smarten ABB-Technologietochter Busch-Jaeger in der Facebook-Community nachgefragt. Die Ergebnisse zeichnen folgendes Bild.

Die Generalversammlung des zur Salzburger Wohnbau-Gruppe zählenden Bausparerheims hat Christian Salmhofer in den Aufsichtsrat gewählt. Der Architekt betreibt in Hallein ein Büro mit Fokus auf Wohn- und Gewerbebau sowie Raumplanung.

Der Wandel als einzig beständige Konstante? Die österreichische Antwort fällt hier meist zweischneidig aus: Wohin in der Immobranche die Reise künftig gehen dürfte, war Gegenstand einer inhaltlich breit gefächerten Diskussionsrunde zu der Hausherr Erich Benischek (rechts im Bild) am 22. November eine illustre Runde in die Blaue Lagune geladen hatte. Rund 40 Gäste lauschten den Experten, die gemeinsam nach Antworten auf Fragen von heute und morgen suchten.