Stromverschwender Computer

Computer, die immer laufen, auch wenn sie nicht gebraucht werden, verursachen hohe Stromkosten. Abschalten spart Strom und dadurch Geld und schont nebenbei die Umwelt

Computer, die ständig laufen, obwohl sie nicht genutzt werden verursachen Unternehmen enorme Stromkosten. Über 918 Mio. Euro könnten deutsche Firmen sparen, wenn die PCs abgeschaltet werden, sobald sie nicht mehr gebraucht werden. In Großbritannien läge das Sparpotenzial bei 300 Mio. Pfund, in den USA sogar bei 2,8 Mrd. Dollar.

Zu diesem Ergebnis kommt der „PC Energy Report 2009“. Laut der Studie weiß in Deutschland jeder sechste Mitarbeiter nicht, wie die Energiespar-Einstellungen beim PC aussehen. Dieses Wissen bedeutet aber noch lange nicht, dass auch das Verhalten diesem entspricht. Am ehesten stellen die Briten nach Arbeitsende den Rechner ab, über 50 Prozent schalten das Geräte immer aus, 27 Prozent eigentlich nie. Die Deutschen sind da nachlässiger und die US-Amerikaner noch mehr, denn hier lässt jeder zweite den PC immer laufen. Das Einsparungspotenzial ist in Deutschland vergleichsweise hoch, da dort auch die Strompreise am höchsten sind.

Bei einem Unternehmen mit 10.000 PCs in Deutschland, werden 1,5 Mio. Kilowattstunden Strom verschwendet und damit 285.000 Euro, so die Schätzung. Der unnötige Stromverbrauch verursacht auch eine sinnlose Umweltbelastung. Der überflüssige Stromverbrauch in Deutschland beträgt dann fast 2,6 Mio. Tonnen CO2-Ausstoß.

Eine Softwarelösung namens „NightWatchman“ von der Firma „1E“ vereinfacht die Energieverwaltung für PCs und ermöglicht automatisches Abschalten. An der University of Liverpool wurde die Software „PowerDown“ für automatische Shutdowns entwickelt, um Strom und bares Geld zu sparen.


Autor:

Datum: 30.03.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Technik

Wie schlagen sich die wesentlich günstigeren Nachbau-Tintenpatronen für Markendrucker? Die Stiftung Warentest hat 21 Original- bzw. Nachbaupatronen getestet. Das Ergebnis lässt aufhorchen.

Luftbefeuchter im Büro helfen gegen trockene und ungesunde Raumluft. Der Verein für Konsumenteninformationen hat nun mehrere Geräte der Preisklasse bis 160 Euro getestet. Ebenso wichtig wie der Kauf des richtigen Gerätes ist bei Luftbefeuchtern die Wartung.

Mit Modellen wie dem Cloud Computing werden Anwendungen und Speicherplatz vom lokalen Desktop-PC oder Notebook ausgelagert. Immer mehr Firmen versuchen so, die Sicherheit zu erhöhen, und die Kosten zu reduzieren.

Wieviel Fläche benötige ich für mein neues Büro? Je nachdem, ob Unternehmen gezwungen sind, Einsparungen vorzunhemen, oder ob sie expandieren müssen, ändern sich die Anforderungen. Auch auf die Ausstattung sollte geachtet werden.

Die Sprache ist und bleibt die wichtigste Kommunikationsform. Spätestens mit dem Bezug eines neuen Büros, der Ausstattung eines Betriebs oder Ähnlichen stellt sich daher auch die Frage nach der notwendigen TK-Anlage (Telekommunikationsanlage)

Beim Monitorkauf ist einiges zu beachten. Immerhin verbringt man oft zwischen acht und zehn Stunden am PC. Deshalb muss der Monitor auch wirklich gut sein, um möglichst augenschonend arbeiten zu können.

Wide-Displays haben gegenüber Standardformaten große Vorteile. Dies wurde jetzt von einer amerikanischen Studie belegt.