Weltleitmesse ISH: Besuchermagnet, Trendbörse

Technologische Trendschau rund um Haus-, Gebäudetechnik & Co: Vom 14. bis 18. März 2017 öffnet die ISH in Frankfurt am Main wieder ihre Tore. Über 2.460 Aussteller präsentieren einem internationalen Publikum Produktlösungen rund um die Themenwelten Wasser und Energie.

Der Bereich ISH Water steht 2017 unter den Top-Themen „Bäder für Menschen“ und „Technik für Menschen“. Dabei werden unterschiedliche Aspekte wie Design, Gesundheit, Wellness, Komfort, aber auch Ressourcenschonung und Trinkwasserhygiene thematisiert.

Beim Bereich ISH Energy wird sich laut Messeveranstalter alles um Energieeffizienz und Komfort im Gebäude drehen – Stichwort: intelligenten Gebäudetechnik. Ebenso im Messe-Fokus: das Zusammenwachsen von Wärme und erneuerbarem Strom, aber auch die digitale Heizung und die damit einhergehende zunehmende Integration von IT in innovative Heizungstechnologien.

KSB hat HKL-Komplettlösung im Gepäck

Als Aussteller mit dabei ist unter anderem KSB. Die Vertreter des auf Pumpen und Armaturen spezialisierten Weltkonzerns wollen sich dem internationalen Messepublikum als Komplettanbieter im Bereich Heizung, Klima und Lüftung präsentieren. „Mit einem optimal abgestimmten Portfolio gehen wir den nächsten Schritt“, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Begeistern will man damit ein breites Kundensegment. Ausrüsten, so die KSB-Experten, ließen sich Ein- und Zweifamilienhäuser, aber auch Hochhäuser, Flughäfen oder Bahnhöfe.


AutorIn:

Datum: 24.02.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Messen

Für frischen Wind in der Immobilienbranche will Messe-Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien sorgen: Am 16. und 17. März 2013 bringt eine neue Publikumsschau im Congress Center, die "WIM - Wiener Immobilienmesse", alles rund ums Thema Privatimmobilie.

Wie jeden Herbst präsentierte sich München als Mittelpunkt der Immobilienwelt. Über 1.600 Aussteller und rund 37.000 Besucher demonstrierten Optimismus angesichts der aktuellen Wirtschaftslage und Zuversicht für ein gutes Immobilien-Jahr 2012.

Im Zuge der Weltwirtschaftskrise blickten gerade österreichische Developer und Finanzierer gebannt auf die Immobilienwirtschaft der Länder im CEE-Raum. Auf der EXPO REAL versuchten diese, der Krise zu trotzen, und neue Investoren an Land zu ziehen.

2008 wurde die Immobilienwelt gerade während der EXPO REAL von der Weltwirtschaftskrise erschüttert. Heuer war der Andrang dementsprechend geringer, Aussteller und Besucher bilanzierten aber dennoch zufriedener als im Vorjahr.