Ozon - chemiefreie Wasseraufbereitung

Wer seinen Pool auf natürliche Weise sauber halten möchte, dem sein Ozon empfohlen. Es reagiert mit dem Badewasser und oxydiert zu einer filtrierbaren Masse. So erhalten sie ungetrübten und chemiefreien Badespaß.

Natürliche Poolreiniger sind immer mehr im Kommen - leiden doch viele Menschen heutzutage unter sensibler Haut oder gar Neurodermitis. Neben Ozon gibt es auch Aktivsauerstoff oder Salz als gut verträgliche Alternative.

Ozon entsteht, wenn Sauerstoff-Moleküle in einer Ozonröhre mit Hochspannung behandelt werden. Bei der Poolsäuberung wird es unmittelbar dem Wasserstrom zugemischt und reagiert mit den organischen und chemischen Inhaltsstoffen des Badewassers. Diese Stoffe oxydieren und bilden eine filtrierbare Materie. Die Sandfilteranlage sortiert das Resultat anschließend aus dem Wasser heraus und das Ozonmolekül reduziert sich anschließend wieder rückstandsfrei zum ursprünglichen Sauerstoffmolekül. Ein perfekter Kreislauf. Doch bitte beachten Sie, dass der Härtegrad des Badewassers zuvor ermittelt werden sollte, um einen hautfreundlichen PH-Wert einzustellen.


AutorIn:

Datum: 27.04.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Es muss nicht immer der Pool sein. Badespaß auf Ihrer Terrasse oder im Garten können Sie auch einfacher haben. Die uralte skandinavische Tradition des Badezubers erfreut sich zunehmender Beliebtheit - gerade in den kalten Monaten!

Die Schwimmsaison ist endgültig vorbei, der Herbst ist nicht mehr golden, sondern grau, kühl und trüb? Dann wird es Zeit für das Einwintern Ihren Swimmingpools. Hier die Anleitung.

Sie steht auf der Terrasse oder in einer Ecke des Gartens. Sie ist einfach nur in den Rasen versenkt oder bekommt eine eigene Trittfläche. Die Gartendusche gibt es in verschiedensten Ausführungen. Abkühlung bringt sie aber immer!

Badeunfälle, gerade bei Kindern, haben jetzt leider wieder Hochsaison. Immer mehr wollen auf die Wasserstelle im Garten nicht mehr verzichten, doch in Sachen Sicherheit haben so einige Eltern leider noch Aufholbedarf.

Ein Natur-Pool verzichtet wie ein Schwimmteich auf eine chemische Wasseraufbereitung. Er hat entweder eine Regenerationszone mit Wasserpflanzen wie ein Schwimmteich oder eine biologische Wasseraufbereitung.

Sie nennen einen Gartenteich oder ein Biotop ihr Eigen? Es gilt: je naturnaher, desto besser. Trotzdem bedarf die Wasserstelle in Ihrem Garten auch einiger Pflege – das ganze Jahr über.

Ein Teich im Garten, mit Wasserpflanzen und verschiedenem Getier bevölkert, schafft eine angenehme Atmosphäre. Wo es an Platz, Strom- und Wasseranschlüssen mangelt, ist ein Teich im Topf die perfekte Alternative.

Zwei Möglichkeiten: Ihr Pool ist in die Jahre gekommen und hat nun mit der einen oder anderen Blessur zu kämpfen, oder Sie möchten ein länger nicht benutztes Becken nun wiederbeleben. In beiden Fällen sollten Sie wissen, welche Schäden man wie beheben kann.

Damit aus Ihrem Gartenteich auf Dauer keine bräunliche, übel riechende Pfütze wird, muss da und dort nachgeholfen werden. Wenn alles richtig läuft, halten sich die darin lebenden Organismen die Waage.