Aufzug sanieren - Erneuerung von Aufzugsanlagen

Bei Sanierungsarbeiten an Aufzugsanlagen ist zu beachten, dass unabhängig von der bestehenden Genehmigung durch Gesetzesnovellen Anpassungsmaßnahmen an neue Sicherheitsbestimmungen bis zu einem vom Gesetzesgeber festgesetzten Termin erforderlich sein können.

Bei erforderlichen Sanierungs- bzw. Adaptierungsarbeiten an Aufzugsanlagen ist zusätzlich zu beachten, dass unabhängig von der bestehenden Genehmigung durch Gesetzesnovellen Anpassungsmaßnahmen an neue Sicherheitsbestimmungen bis zu einem vom Gesetzesgeber festgesetzten Termin erforderlich sein können.

Ferner muss z.B. bis zu diesem Termin in Wien auch technisch sichergestellt werden, dass 24 Stunden lang Hilfe erreichbar ist und eingeschlossene Personen binnen 30 Minuten befreit werden können.


Für den Betrieb von „alten“ Aufzügen mit türlosen Fahrkorböffnungen werden derzeit baurechtlich keine Maßnahmen gefordert, im Schadensfall besteht jedoch ein hohes Haftungsrisiko für die Eigentümer, Hausverwaltungen und Betreiber.

Erkundigen Sie sich in Ihrem Bundesland nach Förderungen für die Sanierung von Aufzügen, z.B. werden in Wien Aufzugssanierungen in Gebäuden die unter Anderem mindestens 20 Jahre alt sind, mindestens zu 50% Wohnungen enthalten und deren Nutzfläche zu mind. 50% 22 bis 150 m² beträgt, gefördert. (Förderungsstelle: MA 50).


Autor:

Datum: 31.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben