Kühlschrank abtauen - so gehts!

Moderne Geräte enteisen sich selbsttätig, manchmal muss aber manuell abgetaut werden. Hier erhalten sie Tipps, was Sie dabei beachten sollten.

Auch wenn sich moderne Geräte selbsttätig enteisen, bei einer Störung, einer eventuell schlecht geschlossenen Schranktüre oder einer Generalreinigung kann es trotzdem notwendig werden manuell abzutauen. Dazu ziehen Sie den Stecker, öffnen die Türe (Deckel) und räumen den kompletten Inhalt aus. Vorteilhaft ist, wenn Sie die Lebensmittel beispielsweise in Kühltaschen oder Styroporboxen zwischenlagern können - oder im Winter auf den Balkon. Alternativ können Sie tiefgekühlte Lebensmittel auch in 2-3 Lagen Zeitungspapier oder Luftpolsterfolie einwickeln. Das hält sie bis zu 2 Stunden richtig kalt.

Und so geht es weiter

Ist das Gerät leer, stellen Sie Töpfe und Schüsseln mit heißem Wasser in die Schubladen. Der aufsteigende Dampf beschleunigt das Abtauen. Auch ein Haarfön kann dafür erfolgreich zweckentfremdet werden. Das abfließende Wasser saugen Sie am besten mit Handtüchern auf. Vergessen Sie nicht zum Schluss eine gründliche Reinigung durchzuführen. Verschmutzte Kühlschränke können mit der Zeit ein richtiger Bakterienherd werden.


AutorIn:

Datum: 23.11.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haushaltsgeräte

Kein Putzen, kein Schrubben, kein Wischen mehr. Der Dampfreiniger wird als das Allround-Haushaltsgerät schlechthin gehypt. Doch wie hilfreich und funktionell ist er wirklich? Hier die Vor- und Nachteile.

Die Waschmaschine ist eines der selbstverständlichsten Haushaltsgeräte des täglichen Bedarfes. Was sie können sollte, und worauf Sie beim Kauf achten müssen? Wir haben die besten Tipps für Sie.

Eine Küche ohne Dunstabzug geht nicht. Ob ab der Wand, der Decke oder als Kochfeldabzug direkt bei den Töpfen. Neben ihrer Funktionalität übernehmen die Hightech-Geräte heute auch gestalterische Aufgaben und sind nicht selten ein Hingucker in der Küche.

Topthema auf der IFA 2016: Die Vernetzung. Ob Heimtechnik, Unterhaltungselektronik oder Haushaltsgeräte – alles ist miteinander verbunden und steuerbar. Was es sonst noch auf der Messe zu sehen gab, erfahren Sie hier.

Energieeffizient, nachhaltig im Verbrauch, sparsam - gerade am Sektor der Elektrogeräte haben die KonsumentInnen heute ganz klare Vorstellungen und Erwartungen. Doch wie nachhaltig sind die Produkte wirklich? Wie sieht ihr Lebenszyklus aus?

Eine Küche ohne Geschirrspülmaschine gibt es heute so gut wie nicht mehr. Nicht nur, dass der Abwasch damit schneller und sauberer geht, das Gerät hilft auch Wasser und Energie sparen. Und kann noch so einiges mehr…

Ein Knopfdruck und schon strömt Ihnen angenehm kühle Luft mitten ins Gesicht. An heißen Sommertagen feiert der Ventilator, in all seinen Ausführungen, Hochsaison in den heimischen Wohnräumen und Arbeitsstätten.

Die Temperaturen steigen, die mobilen Klimageräte haben in so mancher Wohnung Saisonstart - und bergen eine große Gefahr. ExpertInnen warnen vor lebensgefährlichen Kohlenmonoxidvergiftungen durch einen Abgasrückstau.

Für viele von uns ist ein Gasherd von gestern oder sie scheuen das Kochen mit Gas aufgrund der scheinbar erhöhten Brandgefahr. Doch weder ist der Gasherd überholt, noch ist er gefährlich. Im Gegenteil! Kochen mit Gas ist sicher, modern und ziemlich stylisch.