Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Für eine Wohnung oder ein Einfamilienhaus mit verschiedenen Bodenbelägen ist ein klassischer Bodenstaubsauger die richtige Wahl. Mühelos saugen Sie damit Parkett, Teppiche und auch Fliesen. Bei reduzierter Saugleistung können damit auch Möbel und Vorhänge abgesaugt werden. Spätestens bei der Auswahl des richtigen Modells stellt sich dann die Frage "Mit oder ohne Staubbeutel?". Hier trifft man auf unterschiedliche Meinungen. Wo liegt der Unterschied und was ist die persönliche beste Wahl?


Miele Staubsauger Blizzard CX1 - Prospekt
 

Staubsauger mit oder ohne Beutel - eine allgemeingültige Empfehlung kann man nicht geben. Beim Kauf von Bodenstaubsaugern gehen die Vorlieben der Kunden auseinander. In Europa entscheidet sich etwa jeder Zweite der hervorragenden Saugleistung und Hygiene wegen für die Variante mit Staubbeutel. Die andere Hälfte jedoch bevorzugt - mit Blick auf die Folgekosten und die sofort sichtbare "Ausbeute" im Staubbehälter - ein Gerät ohne Beutel.

MIELE © MIELE

Als häufiges Argument gegen einen beutellosen Staubsauger wird die hygienische Handhabung bei der Entleerung und die für diese Kategorie oft typische Geräuschkulisse genannt. Damit braucht sich aber niemand mehr abzufinden. Mit dem Blizzard CX1 kombiniert Miele konsequenter als jede andere Marke die Stärken des klassischen mit den Vorzügen des beutellosen Saugers.

Sehr gute Reinigungsergebnisse durch die neue Vortex Technologie, angenehme Geräuschkulisse, eine äußerst komfortable und hygienische Leerung des Staubbehälters und ausgezeichnete Staubfilterung durch drei Filterstufen - das sind die augenfälligsten Vorzüge des Blizzard CX1. Hinzu kommt die sprichwörtliche Miele-Qualität und manches clevere Detail, das es so nirgendwo anders gibt.

Für diejenigen, die lieber einen klassischen Bodenstaubsauger mit Beutel möchten, steht eine breite Produktpalette zur Verfügung. Hier kann man zwischen Modellen und Bauformen für die unterschiedlichsten Ansprüche wählen.

Haben Sie Parkettböden oder viele Teppiche? Oder benötigen Sie einen Staubsauger, der auf den verschiedensten Bodenbelägen sehr gute Ergebnisse erzielt? Sind sie Haustierbesitzer? Oder leiden Sie unter Allergien? Sie werden Staubsauger für die unterschiedlichsten Ansprüche finden.

AutorIn: (29.03.2016), ursprüngl. (29.03.2016)


Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Haushaltsgeräte

Eine Küche ohne Geschirrspülmaschine gibt es heute so gut wie nicht mehr. Nicht nur, dass der Abwasch damit schneller und sauberer geht, das Gerät hilft auch Wasser und Energie sparen. Und kann noch so einiges mehr…

Ein Knopfdruck und schon strömt Ihnen angenehm kühle Luft mitten ins Gesicht. An heißen Sommertagen feiert der Ventilator, in all seinen Ausführungen, Hochsaison in den heimischen Wohnräumen und Arbeitsstätten.

Der Kühlschrank ist der perfekte Ort, um Lebensmittel länger haltbar zu machen bzw. ihre Haltbarkeit optimal auszureizen. Was rein soll und was nicht - hier ein kleiner Überblick.

Die Temperaturen steigen, die mobilen Klimageräte haben in so mancher Wohnung Saisonstart - und bergen eine große Gefahr. ExpertInnen warnen vor lebensgefährlichen Kohlenmonoxidvergiftungen durch einen Abgasrückstau.

Für viele von uns ist ein Gasherd von gestern oder sie scheuen das Kochen mit Gas aufgrund der scheinbar erhöhten Brandgefahr. Doch weder ist der Gasherd überholt, noch ist er gefährlich. Im Gegenteil! Kochen mit Gas ist sicher, modern und ziemlich stylisch.

Pfannen adé? Mit Teppanyaki werden Fleisch, Fisch und Gemüse auf einer großen Stahlplatte gegrillt - spektakulär und praktisch zugleich. Und gesund ist das Ergebnis auch noch.

So stellen wir uns perfektes Essen vor: knackiges Gemüse voller Vitamine und ein butterzart gebratenes Stück Fleisch. Im Küchenalltag gelingt das jedoch nicht immer - es sei denn, wir garen mit Sous-vide.

Vom Tiefkühlfach im Kühlschrank über den Tiefkühlschrank bis zur freistehenden Truhe. Hier die wichtigsten Unterschiede und Entscheidungshilfen zum Thema Einfrieren.

Viele HobbyköchInnen haben die Vorteile des Induktionsherdes ja schon für sich entdeckt. Immer beliebter werden nun aber die flexiblen Induktionskochfelder, die sich an die jeweilige Topfgröße anpassen – von selbst.