Privater Sicherheitsdienst für Ihr Zuhause

Sie haben vor, Ihr Geld in mehr Sicherheit zu investieren? Wie wär's mit einem privaten Wachdienst? Hier finden Sie sämtliche Infos über die Kosten bzw. Betätigungsfelder von privaten Wachdiensten in Österreich.

Die verstärkte Bereitschaft der Bürger ihr Geld in mehr Sicherheit zu investieren kommt auch den privaten Wachdiensten zugute. Der Umfang ihres Betätigungsfeldes kann sich jedenfalls sehen lassen: Schutz von Industrie- und Werksanlagen, Gewerbebetrieben, Gebäuden der öffentlichen Hand aber auch Bewachung von Messen, Geld- und sonstigen Werttransporten sowie Personenschutz und Revierdienst. Zusätzlich erstellen die SpezialistInnen der Wachdienste auch Sicherheitsanalysen und betätigen sich als Detektive und Portiere.

Maßgeschneiderte Angebote

Für jeden Kunden wird von den ExpertInnen ein auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmtes Konzept erstellt. In den Notrufzentralen, die rund um die Uhr besetzt sind, werden alle Telefonate sowie der Funkverkehr mit den im Einsatz befindlichen AlarmfahrerInnen auf Tonband aufgezeichnet. Jeder Alarm erscheint automatisch am Bildschirm und wird genauestens dokumentiert.

So viel kostet die private Bewachung

Die Kosten für eine umfassende Überwachung sind naturgemäß relativ hoch. Je nach erforderlicher Qualifikation des Wachpersonals ist mit 120 - 140 Euro (+ MWSt.) zu rechnen. In Verbindung mit technischen Überwachungseinrichtungen wie Videokameras etc. kann allerdings mit relativ wenig Personen das Auslangen gefunden werden. Soll eine Überwachung nur während der Betriebszeiten des Unternehmens (am Tag) stattfinden, ist für dieses bessere Portierservice mit etwa 2.800 Euro pro Monat zu rechnen. (Alle Preise von ISS Security, Angaben ohne Gewähr).

Deutlich billiger ist die Überwachung durch Streifen, die mehrmals pro Nacht Kontrollgänge absolvieren. Die Kosten sind natürlich von Zahl und Dauer der Kontrollgänge abhängig, rechnen Sie aber mit einigen hundert Euro im Monat. Sehr kostengünstig ist hingegen der Anschluss an eine private Notrufzentrale. Damit wird zweifellos keine umfassende Überwachung garantiert, doch kann damit die Effizienz der vorhandenen Alarmanlagen beträchtlich gesteigert werden. Denn die beste und teuerste Alarmanlage hilft wenig, wenn im Fall des Falles nicht blitzschnell und richtig reagiert wird.

 

Bewachungsdienste in Österreich

ISS Securisystreme
Brünner Straße 85
A-1210 Wien
Tel.: 057400 - 1000
www.issworld.at

Group 4 Securitas Austria AG
Dresdner Strasse 91
A-1200 Wien
Tel.: 01 / 313 15 1101
www.g4s.co.at

Dienststellen:

Wien, St.Pölten, Linz, Salzburg, Dornbirn, Innsbruck, Graz und Klagenfurt

Loomis Österreich GmbH
Fugbachgasse 22 - 24
A-1020 Wien
Tel.: 01 / 211 11 - 0
www.loomis.at

ÖWD Österreichischer Wachdienst GmbH & Co KG
Bayerhamerstraße 14c
A-5020 Salzburg
www.owd.at

Dienststellen:

Wien, St. Pölten, Linz, Salzburg, Graz, Innsbruck, Klagenfurt und Bregenz.

Securitas Sicherheitsdienstleistungen GmbH
Franzosengraben 8
A-1030 Wien
Tel.: 01/211 96-101
www.securitas.com


AutorIn:

Datum: 01.12.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Einbruchschutz

Die Eingangstür ist nach wie vor der von Einbrechern am häufigsten benutzte Weg in eine Wohnung oder ein Haus. Ein Schutzbeschlag hat die Aufgabe, den Profilzylinder und damit das eigentliche Schloß vor gewaltsamen Angriffen von außen zu schützen.

Laut einer Befragung des Linzer IMAS-Instituts spielt unter den Sicherheitsmaßnahmen der ÖsterreicherInnen die Alarmanlage die wichtigste Rolle. Wer eine hat, schreckt potentielle Einbrecher ab. Aber: Nicht am falschen Ende sparen!

Das smarte Heim mit all seinen Aspekten wird ein immer wichtigeres Thema. Wir möchten es zuhause aber nicht nur komfortabel haben, sondern vor allem sicher.

Der Trend kommt - wie so vieles - aus den USA und hat sich inzwischen auch bei uns etabliert: Ein Aufpasser für Ihr Haus. Professionelle Agenturen stellen HaussitterInnen zur Verfügung, die sich dann um alleingelassene Domizile kümmern.

Perfekt gerüstet sind Sie mit einer elektronischen Alarmanlage bzw. automatisch gesteuerter Hausautomation. Doch auch die folgenden Maßnahmen und Tipps tragen zu einer Erhöhung der Sicherung Ihres Eigentums bei.

Die Eingangstür lässt sich via Bluetooth über das Handy öffnen – die Idee ist so einfach wie sinnvoll. Wie Bluetooth-Türschlösser, so genannte Smart Locks funktionieren, was es zur Nachrüstung zu sagen gibt, und wieviel sie kosten.

Die Tage des Haustürschlüssels scheinen gezählt. Mit dem Smart Home finden auch immer öfters intelligente Zutrittssysteme ihren Weg in unsere Häuser und Wohnungen. So können Sie zum Beispiel mit Hilfe Ihres Fingerabdrucks ganz einfach und schnell Türen öffnen.