Griffner-Bungalow im "Universal design"

Der Haustyp Bungalow erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht umsonst, bietet er doch barrierefreien Lebensraum für die Jungfamilie ebenso wie fürs hohe Alter. Griffner stellte nun einen Bungalow für alle Lebenslagen vor.

Unter "Universal design" versteht man intelligente Design-Konzepte, die für möglichst alle Lebenslagen konzipiert sind - Ob fürs Alter oder die Jungfamilie. Vor allem Bungalows kommen auf Grund des barrierefreien Lebensraums, den sie bieten, diesen Ansprüchen entgegen.

Bungalow im Trend

Dass der Haustyp Bungalow sich langsam aber sicher verstärkter Beliebtheit erfreut, bestätigt auch Georg Niedersüß, geschäftsführender Gesellschafter des Fertighausanbieters Griffner: "Wir beobachten, dass das Bedürfnis nach bequemem, offenem Wohnen auf einer Ebene in den letzten Jahren stetig gewachsen ist." Ganz im Trend, stellt Griffner nun einen neuen Bungalow im Fertighauspark Blaue Lagune aus.

Natürliche Materialien, luftige Atmosphäre

In den Wohnräumen der MOMENTS-Linie sorgt eine "ThermoWand"-Dämmung mittels Wachswaben für angenehmes Raumklima. So senkt das natürliche Dämmmaterial laut Hersteller sommerliche Innentemperaturen um bis zu drei Grad Celsius sowie den Wärme- und Energiebedarf um bis zu 20 Prozent. Eine luftige Grundrissgestaltung, große Glasflächen und die Raumhöhe von 2,72 Metern bieten eine offene, helle Atmosphäre.


AutorIn:

Datum: 04.11.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fertighaus

Die Blaue Lagune will vom Fertighauspark zu einem Zentrum mit umfassender Kompetenz in Sachen Fertighaus wachsen. Die BesucherInnen sollen künftig mit noch individuellerer Beratung und noch mehr Infos versorgt werden.

Lumar BlackLine: verblüffend, neuartig, futuristisch. Diese Entwürfe haben das Potenzial, die Bauwelt zu verändern. Und doch sind es Häuser für Menschen. Häuser, die alltagstauglich, ökologisch und lebenswert sind.

Noch mehr Vielfalt in garantierter Qualität. Der österreichische Fertighausverband zählt zwei neue Mitglieder: Kampa Haus, das nach Österreich zurückkehrt sowie Hanlo Haus. Insgesamt agieren nun 15 Hersteller unter dem Würfel.

Mit unkonventionellem Denken und Mut zu neuen Wegen verwirklichten sich Anita und Anton Vormair ihren Traum vom Wohnen. Ihr bisheriges Heim wurde gegen ein neues, zeitgemäßes ausgetauscht – die Wohnadresse blieb gleich.

Seine klare, offene Architektur und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten machen den Bungalow besonders beliebt unter den Fertighäusern.

Was tun, wenn der Anbieter des Fertighauses während der Errichtung in Konkurs geht? Auch hier kann die Ombudsstelle des Fertighausverbandes ÖFV helfen. Im Idealfall springen sogar Verbandsmitglieder ein und bauen weiter.