Löcher in Fliesen bohren ohne Schaden anzurichten

Stellen Sie, bevor Sie die Fliesen anbohren, fest, ob unter der Bohrstelle ein Wasserrohr oder eine Elektroleitung läuft. Verwenden Sie dazu einen im Handel erhältlichen Leitungsdetektor.

Stellen Sie, bevor Sie die Fliesen anbohren, fest, ob unter der Bohrstelle ein Wasserrohr oder eine Elektroleitung läuft. Verwenden Sie dazu einen im Handel erhältlichen Leitungsdetektor.

Führen Sie den Detektor in verschiedene Richtungen über die gewünschten Bohrstellen. Blinkt die Lampe des Detektors auf, verschieben Sie die Bohrstelle um einige Zentimeter. Markieren Sie die Löcher an den Fliesen. Kleben Sie über die Bohrstelle ein Klebeband, um ein Abrutschen des Bohrers zu vermeiden.

Damit nicht zuviel Staubentwicklung entsteht, kann ein Helfer während des Bohrens ein Staubsaugerrohr unter die Bohrstelle halten und den Staub gleich absaugen. Setzen Sie nun den Bohrer an der markierten Stelle an und beginnen Sie. mit niedriger Drehzahl in das Mauerwerk zu bohren.

Aussparungen bei Fliesen

Sie werden in Küchen und Bädern zwangsläufig auf Leitungen, Rohre oder Dosen stoßen, an denen Sie den Belag aussparen. Liegt die Aussparung am Rande einer Fliese, halten Sie diese an die Stelle und zeichnen mit einem Filzstift nach Augenmaß die Öffnung an. Brechen Sie dann mit der Fliesenlochzange Stück für Stück aus. Der vielleicht etwas brüchige Rand wird mit der Abdeckung nicht mehr sichtbar sein.

Liegt die Aussparung in der Mitte, übertragen Sie das Maß von der Wand direkt auf die Fliese. Legen Sie Ihre Fliese auf einen nicht allzu harten Untergrund, wenn Sie mit der Spitze des Fliesenhammers ein Loch in die Fliese schlagen.

Schlagen Sie dieses von der Oberseite her - und mit leichten, kurzen und federnden Schlägen. Setzen Sie die Fliese, sobald das Loch groß genug ist, mit der Fliesenlochzange ein. Die einfachste Variante ist das Bohren von kreisrunden Löchern mit einem geeigneten Dosenschneider, den man in jede Bohrmaschine einspannen kann.


Autor:

Datum: 30.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.

Natürliche Produkte aus Holz sind in. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Gründe dafür.

Echtholzparkett ist elegant und urig zugleich, er eignet sich als Bodenbelag im hochwertigen Landhaus wie auch im hypermodernen Loft. Sehen Sie hier, wie genial Parkett aussehen kann, von der Küche bis zur Treppe in einem Guss.

Ein neuer Boden im Handumdrehen. Bei der Systemlösung von Weitzer Parkett wird der alte Bodenbelag nicht mehr herausgerissen, sondern das neue Parkett einfach darüber gelegt. Den Zwischenraum füllt die einzigartige WP Looseglue Matte.

Terrazzo ist nicht gleich Terrazzo. Der traditionelle Bodenbelag kann entsprechend seiner Zusammensetzung in den unterschiedlichsten Arten und Variationen ausgeführt werden.

Natürlich, Widerstandsfähig und sehr edel. Schieferfliesen sehen nicht nur überaus elegant aus, sie können auch in vielen Bereichen des Hauses eingesetzt werden. So auch im Bad.

Schöne Optik, hohe Strapazierfähigkeit und einfach zum Verlegen – Vinylboden ist der neue Star in der Bodenbranche. Größtenteils ist er das zu Recht. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile er bietet und klären über sein größtes Manko auf.

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.