Was macht ein Spengler im Dachbereich?

Die Spenglerarbeiten reichen vom Blechanschluss über die Herstellung der Firstentlüftungen bis zur Einfassung von Kaminen. Hier seine Aufgaben im Detail.

Auch der Spengler ist im Dachbereich ein sehr wichtiges, ja unverzichtbares Gewerk. Doch nicht nur am Dach. Die technischen Details der Spenglerarbeiten und deren Ausführungen sind meist an unterschiedlichsten Bauteilen (z. B. Fassade, Dach, Hochzug etc.) ähnlich und daher nicht mehrmals beschrieben.

Aufgabenbereich des Spenglers

  • Blechanschlüsse bei Dächer und Wänden (First, Traufe, Ortgang, etc.)
  • Firstentlüftungen mit Flugschneesicherung und Schneefänge etc.
  • Abdeckung von Mauervorsprüngen, Attiken etc.
  • Entwässerung mit Dachrinnen, Regenfallrohre etc.
  • Eindeckung von Metalldächern
  • Einfassung von Kaminen, Dachflächenfenster, Gaupen, etc.


Weitere Tätigkeiten

  • Spenglerarbeiten als Ab- und Anschlüsse bei anderen Dachdeckungen
  • gesamte Dachherstellungen ( Blechdach bzw. Blech-Plattendach)
  • Spenglerarbeiten im Zusammenhang mit Schwarzdeckungen, Flachdächern etc.
  • Spenglerarbeiten an Fassaden (z.B. Gesimse, Sohlbänke usw.)
  • gesamte Blechfassaden (Profilblech bzw. Blech-Kassetten mit Wärmedämmung und Fassaden-Aufbau)

Alle hier aufgeführten Arbeiten sind natürlich jeweils samt den zugehörigen Blitzschutz- und Schneefangeinrichtungen, Stufen, Leitern, Fensteranschlüsse und Zubehör. Es gibt für praktisch alle Anschlüsse und Anbindungen fachlich richtige Spenglerausführungen.

Die Zeiten ändern sich

In den letzten Jahren werden verstärkt witterungsbeständige Grundmaterialien wie z. B. Kupfer, verzinnter Edelstahl, pulverbeschichtete Stahlbleche, beschichtetes Aluminium, Legierungen (“Titanzink”) etc. verwendet. Sie haben den Vorteil guter Beständigkeit und weitgehender Wartungsfreiheit. Der Spengler muss sich auf diese "neuen" Materialien einstellen. Je nach verwendetem Material werden unterschiedliche Ausführungen von den jeweiligen System-Herstellern vorgeschrieben.
 


Autor:

Datum: 23.11.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Dach

Je nach Bauordnung müssen zwischen einem Achtel und einem Zehntel der gesamten Wohnfläche unter Dach Lichtflächen sein, damit das Dachgeschoß als bewohnbar gilt. Die Fensterart wird von Ihnen bestimmt.

Die Dächer dieser Welt haben schon so einige Modetrends hinter sich gebracht. Ein wahrer Evergreen ist jedoch das Steildach. Wir haben die Vorteile für Sie zusammengefasst.

Ein ausgebautes Dachgeschoß bringt zusätzlichen Wohnraum. Mit der Holzfertigbauweise lässt sich so ein Umbau besonders schnell und unkompliziert realisieren. Ein Vorteil besonders für den städtischen Bereich.

Gerade am Dachboden kann die Hitze des Sommers zum Problem werden. Informieren Sie sich darum schon vor dem Wohnungskauf genau, was alles möglich ist, und wo noch nachgerüstet werden muss. So kommen Sie zu einem angenehmen Raumklima.

Die einzelnen Materialien für den Flachdachaufbau werden von namhaften Herstellern abgestimmt als Systemaufbau angeboten. Es sollten unbedingt nur Materialien eines Systems gemeinsam verwendet und genau nach Herstellervorschrift verarbeitet werden.

Beton und Stahlbeton wird auch in jenen Bereichen eingesetzt, wo mit herkömmlichen Bauweisen (z.B. Fertigteilüberlager) statisch und auch von der Dimensionierung nicht mehr das Auslangen gefunden wird.

Der Eurocode 8 regelt die Vorschriften zum Dachausbau. Die Gesetze sind streng, die Ausbauwilligen verunsichert. Worauf muss man beim Dachausbau achten?