Über Aktienmarkt: Florian Novotny (CA Immo)

Sind Sie mit der Kursentwicklung Ihrer Aktie zufrieden?

Nein, mit einem Abschlag zum NAV mit derzeit rund 50% kann man nicht zufrieden sein.

Reagiert Ihr Aktienkurs „logisch“ auf entsprechende Ereignisse bzw. Bilanzen?

Die Entwicklung des Aktienkurses ist ein Produkt von Angebot und Nachfrage, das von vielen Faktoren beeinflusst wird: allgemeine wirtschaftliche Rahmenbedingungen in den Kernmärkten spielen hier genauso eine Rolle wie die operative Geschäftsentwicklung, aber auch die allgemeine Stimmung an den Kapitalmärkten. Somit wirken sich hier auch Einflüsse aus, die vom Management nicht oder nur bedingt beeinflusst werden können, wie z.B. die Eurozonenkrise.

Woran liegt das? Wie erklären Sie sich die Entwicklung?

Unsere derzeit wieder sehr starke Differenz zwischen Innerem Wert unserer Immobilien und der Höhe des Aktienkurses liegt vor allem in dem Umstand begründet, dass wir mit rund 40% unseres Immobilienvermögens in Osteuropa investiert sind – und viele Investoren sehen derzeit in Osteuropa mehr Risiken als Chancen. Und das, obwohl wir in Osteuropa sehr gut verdienen und stabile Mieteinnahmen vorweisen können!

Welche Strategie? Einfluss des Kurses auf das operative Geschäft? Wie arbeitet es sich damit?

Wichtig ist aus unserer Sicht eine langfristige Dividendenpolitik, um unsere Aktionäre am operativen Erfolg von CA Immo teilhaben zu lassen. Wichtig ist uns für die kommenden Perioden die weitere Steigerung unserer Profitabilität, um die Dividendenfähigkeit nachhaltig abzusichern und unseren Gewinn zu erhöhen.

Generelles Statement

CA Immo ist mit einem guten ersten Quartalsergebnis in das Jahr 2013 gestartet. Wir konnten unsere laufenden Erträge stärken und das Konzernergebnis deutlich steigern. Dank der bereits erwähnten guten operativen Entwicklungen erwarten wir trotz der nach wie vor herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für unser Unternehmen ein insgesamt zufriedenstellendes positives Jahresergebnis.

Tipps zum Aktienkauf – Worauf im Bau und Immo-Bereich achten?

Als Anleger sollte man Hauptaugenmerk legen auf eine solide Bilanz, starken Cash Flow sowie Transparenz und gute Corporate Governance. Investitionsschwerpunkte in fundamental gesunden Märkten und ein plausibles Wachstumsmodell sollten weitere Kriterien für die Auswahl eines Investments sein.

(Stand Anfang Juli 2013, diverse Kursänderungen unberücksichtigt.)

CA Immo © CA Immo

CFO Florian Nowotny, CA Immo


Autor:

Datum: 11.07.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Investment

Die Wertpapierexperten der Raiffeisen Centrobank bekräftigen ihre Anlageempfehlung „Hold” für die Wertpapiere des heimischen Immobilienunternehmens Buwog. Das Kursziel von 24,50 Euro bleibt unverändert. Im ersten Quartal hat die Buwog mehr Mieteinnahmen und weniger Gewinn erzielt. Beim Projekt Pfarrwiesengasse wurde neulich die Dachgleiche gefeiert, das Projekt Töllergasse ist frisch im Vertrieb.

Für Anleger der Immofinanz ist jetzt eine Dividende von 6 Cent je Aktie fix. Es werden in Summe rund 58 Millionen Euro ausgeschüttet.

Die Immobilieninvestmentgesellschaft Wienwert begibt eine neue Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 5 Millionen Euro, mit 3,75 Prozent Zinsen pro Jahr und einer Mindestzeichnungssumme von 1.000 Euro.

Sowohl die Analysten der Baader Bank als auch von Kepler Cheuvreux haben die CA Immo auf ihrer Kaufliste. Vor kurzem hat die CA Immo bekanntgegeben, in Frankfurt 2.100 weitere Quadratmeter Bürofläche im Tower 185 vermietet zu haben.

Der Vorstand der an der Börse Wien notierten S Immo AG hat am 28. September 2016 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm zu starten.

Deutschlands größter Baukonzern Hochtief zieht eigene Aktien ein: Die 5.009.434 Stück entsprechen 7,2 Prozent des Aktienkapitals von Hochtief.