Wiener Immomesse größer denn je

Gleich drei Rekorde konnten die VeranstalterInnen der "WIM – Wiener Immobilien Messe 2016" verzeichnen: mehr Aussteller, mehr Fläche, mehr Besucher denn je. Neu in diesem Jahr war auch ein eigener Bereich für Gewerbeimmobilien.

Die vierte Ausgabe der „WIM – Wiener Immobilien Messe", die am Abschlusswochenende der "Wohnen & Interieur" statt gefunden hat, war besser besucht denn je. Der Veranstalter Reed Exhibitions zählte erstmals mehr als 100 – exakt 104 AusstellerInnen. Das entspricht einem Flächenwachstum um 500 Quadratmeter oder rund 15 Prozent. Auch Punkto Publikumsfrequenz konnte die „WIM“ deutlich zulegen, um 11,5 Prozent auf 3.901 Besucher. „Aus dem Baby ist ein kraftstrotzender Teenager geworden“, freut sich Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien über die Entwicklung der Messeveranstaltung.

"Echte Interessenten" mit konkreten Anfragen

Die AusstellerInnen der WIM, vor allem MaklerInnen und BauträgerInnnen, bieten den MessebesucherInnen einen Überblick über das aktuelle Immobilienangebot am Markt inklusive konkrete Objekte, sowie in Planung befindliche Vorhaben. Auch Personen, die Wohnraum oder eine Liegenschaft veräußern wollen, konnten hier Informationen zum Verkauf finden und direkt mit den ausstellenden MaklerInnen in Kontakt treten. Ausstellerin Roswitha McGehee von der SÜBA Bau und Baubetreuung AG: „Ich bin sehr zufrieden mit der diesjährigen ‚WIM‘. Der Grund dafür ist, dass bei dieser heurigen Ausgabe fast ausschließlich echte Interessenten die Messe besucht haben. Die Messebesucher der ‚WIM‘ hatten durchwegs konkrete Wünsche, waren bestens informiert und wollen einen Kauf abschließen. So viele vereinbarte Besichtigungstermine und konkrete Interessenten hatte ich zum ersten Mal auf der ‚WIM‘. Man sieht, die Messe hat sich etabliert. Wir sind klarerweise nächstes Jahr wieder mit dabei – die Messe ist ein Muss.“

Premiere für Gewerbeimmos

Neu in diesem Jahr: Ein eigener Bereich für Gewerbeimmobilien, in dem die Plattform „Freie Lokale“ der Wirtschaftskammer Wien freie Geschäftslokale in Wien sowie Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Standort fürs Business anbot. Zudem waren unter anderen BOXIRCUS, ein Unternehmen, das sich die Erschließung und Entwicklung temporärer Flächen im urbanen Raum zum Ziel gesetzt hat, sowie die KMU Business Center GmbH, die vielfältige Standortlösungen anbietet, präsent.


AutorIn:

Archivmeldung: 15.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Messen

System-Update, Industrielösungen und Heizkörperdesign: Vogel & Noot positioniert sich weiter als Vollsortimenter und stärkt seinen Servicebereich. Auf der Welser Energiesparmesse wurden neue Produkt-, Technik- und Leistungstrends gezeigt.

Technologische Trendschau rund um Haus-, Gebäudetechnik & Co: Vom 14. bis 18. März 2017 öffnet die ISH in Frankfurt am Main wieder ihre Tore. Über 2.460 Aussteller präsentieren einem internationalen Publikum Produktlösungen rund um die Themenwelten Wasser und Energie.

Besucherplus, stark frequentierte Messe-Events, entspannter Branchentenor zur „Bauen & Energie 2017“ – eine Rückschau auf vier Messetage: Auch wohnnet Business hat sich erneut ins Messegetümmel gestürzt und bei Branchenplayern die Stimmungslage abgefragt und den großen Trends nachgespürt.

Auftrittsdoppel auf der „BAU 2017“: Bei der Leitmesse für Architektur, Materialen und Systeme in München stellten die unter dem Qualitäts-Markendach firmierenden Aluminium-Profilanbieter Schüco und Hueck ihre neuesten Entwicklungsstandards ins Scheinwerferlicht.

Ob Wand, Decke oder Dach: Für die gerade anlaufende Messesaison haben die österreichischen Ziegelspezialisten energieeffiziente, technisch ausgereifte und dem gesunden „Wohnfühlfaktor“ entsprechende Materialen im Gepäck: Präsentiert werden u.a. der Porotherm W.i. (Wienerberger) und der neue Großformatziegel Alpina aus dem Hause Tondach.

Zwei Tage lang wurde die Wiener Stadthalle mit dem Messe-Event „architect@work“ zur zentralen Begegnungszone am Bau-, Wohn- und Designmarkt: Innovatoren aus den relevanten Produktbranchen sowie deren Vertriebspartner trafen mit ihren frisch gelauchnten Neuheiten auf einen ausgewählten Architektenkreis.

Bei der 17. Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen zeigte sich positive Stimmung im Investment- und Finanzierungsumfeld. Neben Wohn- und Büroimmobilien geht der Trend hin zu alternativen Immobilieninvestments.

Ostösterreichs größte Messe zum Thema Bauen, die "Bauen & Energie Wien", erwartet Sie von 12. – 15. Februar 2015 mit knapp 550 ausstellenden Unternehmen und zahlreichen Fachvorträgen.