Wie wird man erfolgreicher Immobilienmakler?

Service- und Fachkompetenz sind mehr als nur Schlagworte. Immonet fragte nach, worauf Makler besonders großen Wert legen sollten. Neben fachlicher Kompetenz ist auch Kundenorientierung maßgebend.

Abgesehen von einem ansprechenden Immobilienportfolio, stechen Makler mit besonderen Qualitäten, wie Service- und Fachkompetenz hervor. Immonet hat sich in der Branche umgehört, welche Faktoren für die erfolgreiche Immobilienvermittlung besonders wichtig sind.

Fachliches Know-how - ein Muss!

Eine fundierte Ausbildung und Mitarbeiterschulungen sind ein Grundstein für kompetente Immobilienvermittlung und wer „seine“ Immobilien kennt, ist im Vorteil, wie uns erfahrene Makler bestätigen: „MP Immobilien bietet jedes Jahr ein Praktikum für einen FH-Abschluss, bildet Lehrlinge aus und jeder Mitarbeiter hat eine fundierte Ausbildung in der Immobilienbranche“, bestätigt Michael Pfeifer, Geschäftsführer Mag. Pfeifer Immobilien GmbH.

Und auch Elisabeth Rohr, Elisabeth Rohr Real Estate e.U.-Chefin, legt großen Wert auf fachliche Kompetenz: „Wir kennen unsere Immobilien in- und auswendig. Wir können unseren Interessenten sofort alles ins kleinste Detail beantworten.“

Silvia Wustinger-Renezeder, Geschäftsführerin der SEG Stadterneuerungs- & Eigentumswohnungsges.m.b.H., ist von der Bedeutung einer fundierten Aus- und Weiterbildung ebenfalls überzeugt: „Grundvoraussetzung für die Erfüllung unserer Ansprüche sind gut ausgebildete Mitarbeiter mit hoher Einsatzbereitschaft, die durch regelmäßige Seminare und Workshops mit Fachexperten Weiterbildung erfahren.“

Zu spät gibt’s nicht

Auch Serviceorientierung steht bei den Maklern im Fokus. So ist es den von immonet befragten Maklern besonders wichtig, Anfragen rasch zu bearbeiten. Mit professionellem Auftreten, freundlicher Beratung und Ehrlichkeit kann man bei den Interessenten punkten, lautet das Credo.

„Die Mitarbeiter eines Maklerunternehmens sollten, ebenfalls wie der Unternehmer selbst, freundlich und geschult sein und auf die Kundenwünsche mit bestem Wissen und Gewissen eingehen, den Kunden bei etwaigen Änderungen oder Neuigkeiten zum Objekt immer sofort informieren und dies hauptsächlich in schriftlicher Form“, meint dazu Svetozar Momirov, Schönes Wohnen Immobilien-Chef. Auch Pünktlichkeit und Verlässlichkeit sind im Dienstleistungsgedanken eine Selbstverständlichkeit.

Karl Michael Tögel, Geschäftsführer Tögel Immobilien GmbH, ergänzt: „Der Erfolg in der Dienstleistungsbranche kann meiner Ansicht nach nur durch die Zufriedenheit bestehender Kunden erreicht werden, die Information und Empfehlung weitergeben, die letztendlich das Bild des Unternehmens in der Öffentlichkeit prägen. Es genügt nicht, in der Werbung Top Qualität der Dienstleistung zu propagieren – alle Mitarbeiter müssen im täglichen Kundenverkehr diese Qualität mit Überzeugung leben.“

In die Rolle des Kunden schlüpfen

Werner Wunderlich, Chef der Wunderlich Immobilien-Treuhand Ges.m.b.H., stellt den Kunden in den Mittelpunkt und verrät seine Strategie: „Mein Erfolgsrezept für Kunden- und Qualitätsmanagement ist, dass man stets versuchen muss, sich in die Rolle des Kunden zu versetzen.“ Dem schließt sich auch Robert Simkovics, Geschäftsführer von Eins-A-Immobilien, an: „Volles Eingehen auf die Wünsche und Interessen des Auftraggebers beziehungsweise des Kunden, so als wäre ich an dessen Stelle“, zählt er zu seinen wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Für Christian Hawliczek, Chef von IMPACT-IMMOBILIEN, gehört zum Immobilien makeln auch Flexibilität – und das nicht nur gegenüber dem Kunden: „Kompetenz und Kundenorientierung im Unternehmensleitbild zu verankern und auf allen Ebenen und Bereichen konsequent umzusetzen, ist einer der Erfolgsfaktoren des Teams von IMPACT-IMMOBILIEN. Das beinhaltet auch die Bereitschaft zur Flexibilität, sich an wandelndes Kundenverhalten, sich verändernde Bedürfnisse und nicht zuletzt an wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen anzupassen.“

Von der Werbung bis zum Factsheet

Um beim Kunden punkten zu können, braucht es aber auch einen kompetenten Marktauftritt. Dazu gehören nicht nur Werbeaktivitäten, wie Plakate oder Anzeigen. Auch die Unterlagen zum Unternehmen und den Immobilien müssen ansprechend aufbereitet werden. Professionelle Makler wissen außerdem über ihre Objekte im Detail Bescheid. Korrekte Zahlen und Fakten in Prospekten oder Factsheets gehören deshalb ebenso zum guten Ton. Maria Eggenberger, Geschäftsführerin von Selected Homes bestätigt: „Neben der ästhetischen und prägnanten Aufbereitung der Objektunterlagen bin ich immer bemüht die Realität mit größtmöglicher Genauigkeit abzubilden.“

Seriös und kundenorientiert

Benedikt Grossmann, Chef der Grossmann Immobilien GmbH, fasst zusammen: „Neben der hohen Planungs- und Ausführungsqualität sind kurze Kommunikationswege, transparente Vertragsgestaltung, ansprechende Informationsaufbereitung sowie der kompetente Vertrieb die Basis einer kundenorientierten, seriösen Unternehmensphilosophie.“

Immocard als Indiz für seriösen Makler

Ein Indiz für einen guten Makler stellt auch die Immobiliencard da, meint Rudolf North, Geschäftsführer der Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder. So böte die fälschungssichere Karte inklusive Namen, Foto und Identifikationsnummer dem Immobiliensuchenden eine gewisse Sicherheit, einen Profi vor sich zu haben. Alle Unternehmen aus der gewerblichen Immobilienwirtschaft können die Karte bei der Wirtschaftskammer lösen, Voraussetzung ist eine aufrechte Gewerbeberechtigung, oder die Befugnis zur Vertretung einer Gesellschaft mit aufrechter Gewerbeberechtigung.

WK Wien will Makler motivieren

Die Branchenvertreter der Wirtschaftskammer Wien, haben schon vor sieben Jahren den IMMY ins Leben gerufen. Mit der Auszeichnung, die einmal im Jahr an ausgewählte Wiener Makler vergeben wird, „sollen die Betriebe zur Einhaltung und Umsetzung hoher Qualitätsansprüche motiviert werden“, wie Fachgruppenobmann Michael Pisecky erklärt. Alle hier zitierten Makler sind bereits Preisträger des Awards.


Autor:

Archivmeldung: 22.02.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing

Die besondere Mentalität und den Spirit des größten Fußballvereins in Österreich live von einer der sportlichsten Business- und Eventlocation aus miterleben: Im Allianz Stadion finden Fans aus der Wirtschaft einen ganz besonderen Platz.

Mit dem Werbeslogan „better shopping, better life“ rollt die Immofinanz ihre erste internationale Kampagne für ihre Einkaufszentrumsmarke Vivo! aus. Dafür hat man erneut die Kreativangentur move 121 ins Boot geholt.

Kick-off für eine erste internationale Werbekampagne, die die Immofinanz für ihre Retail Park-Marke "Stop Shop" in insgesamt acht Ländern ausspielen wird: Unter dem Claim „Easy Shopping“ will der Gewerbeimmobilienspezialist den Konsumenten die insgesamt 67 Standorte näher bringen. Der Auftritt wird von der Zentrale in Wien aus gesteuert. In den Herbst startet man mit der Botschaft „back to school“.

Alle Jahre wieder: Österreichs SchülerInnen gehen bereits zum sechsten Mal für den sozialen Zweck unter die süßen Häuslbauer. Ein Herzensanliegen für das Maklernetzwerk Re/Max, das einmal mehr den Verkauf der „Knüsperhäuser“ in die Hand nimmt und weitere Charity-Partner ins Boot holen will.

Die BUWOG AG ist in der Kategorie „Top Foreign-Company Listing on a CEE Stock Exchange“ mit dem CEE Capital Market Award ausgezeichnet worden. Begründung: der erfolgreiche Spin-off und die stark wachsende Aktie.

4 Sterne Siegel für die Shopping City Süd. Als erstes Einkaufszentrum Österreichs erhielt die SCS nun von einem externen Prüfungsinstitut dieses Qualitätssiegel. Sie steht damit für höchste Aufenthalts- und Servicequalität.

Ein neues Tool der IMMOunited-Produktfamilie ist nun online: Die Bewertungssoftware IMMOvaluation unterstützt als All-in-One-Lösung bei der Analyse, Vergleich und Bewertung von aussagekräftigen Preisvergleichswerten rund um die Immobilie.