Wohnnet
Header Leute Wohnnet
Mobile Hauptmenue
Mobile Lupe
Find us on Facebook
Handwerkerböse Icon
Handwerkerbörse
Was soll erledigt werden?

Wo? (PLZ)



Diskutieren Sie über Rechts-Fragen

Notare und Immobilien Experten geben Antwort

Sie haben Fragen rund ums Thema Immobilien? Wie viel Provision ist gerechtfertigt? Wozu braucht man einen Notar. Können Ausländer Immobilien erwerben? All das können Ihnen unser Experten im Immobilienservice verraten.

Vertragsbegleiter RA Mag. Michael Gruner

Umfassende professionelle Betreuung Ihres Immobiliengeschäftes. Der Profi an Ihrer Seite - Sicherheit von Anfang an! www.vertragsbegleiter.at

Rechts-Experten haben für Sie ein Nachschlagwerk zu den wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen und Antworten zusammengestellt. Geben Sie Ihr gewünschtes Stichwort zum Themenbereich, der Sie interessiert links unterhalb in das Suchfeld ein.

Im Forum suchen:
alle Beiträge dieses Forums abonnieren Baum schliessen

vertragskücktritt (von Kurt)

Meine Frage:
Kann man aus einem Kaufvertag einer Immobilie, welche ordnungsgemäß verkauft und grungbücherlich eingetragen ist, wegen Täuschung, anfechten, und eine Rückabwicklung zu bewirken?
Würde mich freuen von Ihnen lesen zu dürfen.
M.F.G

 

AW: vertragskücktritt

26. November RA Michael Gruner: Profi.

Bürgschaftserklärung für Übernahme eines WG Zimmers (von Matthias)

Der Sachverhalt stell sich wie folgt dar. Ich würde gerne die Miete von einem Bewohner einer WG übernehmen der auszieht und ich dafür ein. Alle 3 Mieter sind aktuell Hauptmieter und die Hausverwaltung wünscht das auch so. Der Vormieter hat nun abgeklärt welche Dokumente zur Vorlage bei der Hausverwaltung benötigt werden. Darauf hin hat die Hausverwaltung unter anderem eine Bürgschaftserklärung geschickt die wie folgt lautet:

Ich Herr XY geb. 1.1.01 derzeit Wohnhaft in Musterstraße 12 erkläre, dass ich für den Wohnaufwand von Herr YZ betreffen des Bestandobjektes in der Beispielstraße 17 für die Dauer des Mietverhältnisses aufkommen werde.

Ich habe auch mit der Hausverwaltung telefoniert, diese hat mir versichtert, dass eine solche Erklärung üblich sei bei der Übernahme von WG Anteilen.

Meine Frage ist nun in wie fern ich mich in ein finanzielles Risiko begebe durch die Bürgschaftserklärung.

Ich habe nach Rücksprache mit der Hausverwaltung handschriftlich ergänzt, dass die Erklärung erst in Kraft tritt, wenn ein aufrechtes Mietverhältnis zwischen demEigentümer und mir besteht.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen.

 

AW: Bürgschaftserklärung für Übernahme eines WG Zimmers

26. November RA Michael Gruner: Profi.

Serbischer Staatsbuerger (von Feri)

Ich bin Serbischer Staatsbuerger und moechte gerne in Oesterreich ein Haus kaufen. Kann ich als Serbischeutscher Staatsbuerger oder als Privatunternehmer ein Haus in Oesterreich erwerben?
Vielen herzlichen Dank fuer entsprechende Informationen.


 

AW: Serbischer Staatsbuerger

24. November RA Michael Gruner: Profi.

Hauptwohnsitz/Nebenwohnsitz - Mietvertrag (von Sandra)

Mein Partner und ich wohnen derzeit in einer gef. Genossenschaftswohnung und haben vor 9 Jahren den Mietvertrag gemeinsam abgeschlossen. Ich werde für ca. 1 Jahr meinen Hauptwohnsitz ändern. Ich möchte allerdings für diese Zeit nicht 2x den Mietvertragändern lassen (also mich austragen und nach 1 Jahr wieder eintragen) Ich würde auch meinen Zweitwohnsitz an dieser Adressse melden. Wäre das so in Orndung wenn wir den Mietvertrag so belassen wenn ich einen Zweitwohnsitz hier habe?

 

AW: Hauptwohnsitz/Nebenwohnsitz - Mietvertrag

25. November RA Michael Gruner: Profi.

Fruchtgenuss (von Elisabeth)

Sehr geehrter Herr Mag. Gruner!
Es handelt sich um ein Einfamilienhaus, welches zur Hälfte meiner Schwiegermutter gehört und zur anderen Hälfte deren Bruder.Dieser Bruder hat auch das Fruchtgenussrecht auf die ganze Immobilie. Nun möchten mein Mann und die Hälfte des Onkels kaufen und die Schwiegermutter schenk meinem Mann ihre Hälfte. Wir haben uns auch schon mit dem Onkel auf einen Preis geeinigt, der Erstentwurf des Kaufvertrags ist auch schon fertig und nun haben wir eine Woche vor Vetragsunterzeichnung erfahren, dass der Onkel eben auch das Fruchtgenusssrecht auf die ganze Immoblie hat. Dieses Fruchtgenussrecht ist im Grundbuch nicht eingetragern und war es auch nie.
Der Onkel möchte, dass wir ihm dieses Fruchtgenussrecht abkaufen. Kann er das machen?
Im Kaufvertrag, welchen der Onkel bereits zur Ansicht bekommen hat und mit dem er auch einverstanden ist, steht folgender Satz: "Der Verkäufer überträgt der Käuferin auch alle obligatorischen Ansprüche, die ihm aus dem Besitz- und Eigentumsrecht am Kaufobjekt auchs welchem Rechtsmittel auch immer zustehen"
Nachdem der Onkel nun schon einen deutlich höheren Kaufbetrag erhält, als im Immobliengutachten angeführt (Gesamtwert der Immobilie lt. Gutachten € 120.00,00, wir zahlen nun € 160.000,00-d.h. € 80.000,00 f.d. Onkel)würde uns eine weitere Zahlung in ein finanzielles Desaster stürzen.
Ich bedanke mich für Ihre Hilfe und ihren Rat!
MfG Elisabeth



 

AW: Fruchtgenuss

24. November RA Michael Gruner: Profi.

zahlungsunwillige Wohnungseigentümerin (von Christine )

Sehr geehrter Herr Mag. Grüner ! Eine Miteigentümerin ist seit rund 1 Jahr im Zahlungsrückstand. Die Dame dürfte in dieser Hinsicht ein "Profi" sein, sie nimmt einfach keinen Termin beim Ausserstreitgericht war. Der Anwalt unserer Hausverwaltung bemüht sich, dokumentiert und belegt umfangreich, der Richter rauft sich die Haare und setzt den nächsten Termin an, den die "Zahlungsunwillige" wieder nicht warnimmt. Eine Idee, wie die Wohnungseigentümergemeinschaft dieser Dame beikommen könnte ? Besten Dank !

 

AW: zahlungsunwillige Wohnungseigentümerin

18. November RA Michael Gruner: Profi.

Teilungsversteigerung o.Klage (von thomas)

Wo gibt es genaue Info über die Teilungsklage für Österreich?
Habe ein Haus und Grundstücke mit meiner ehemaligen Freundin. Sind nicht mehr zusammen können uns nicht einigen, möchte leider eine Teilungsklage anstreben.
wie gehe ich am besten vor?
Wir haben keine Kinder und waren nicht verheiratet!
Mir gehört alles zur Hälfte ohne Einschränkungen.
Danke lg

 

AW: Teilungsversteigerung o.Klage

17. November RA Michael Gruner: Profi.

Nutzflächenberechnung im Altbau (von Marga)

Wenn ich richtig verstanden habe, so gelten raumhohe Nischen zur Nutzfläche, nicht aber Nischen, die weniger als raumhoch sind. Wenn bei einem Altbau die Raumhöhe 3,8 m ist, und eine Nische 3,0 m hoch ist, so zählt dann die Nische nicht zur Nutzfläche? Wenn man in diesen Raum eine Zwischendecke in 2,9 m Höhe einzieht, dann gilt die Nische wieder zur Nutzfläche? Oder können Nischen über 2,5 m Höhe auch so zur Nutzfläche gezählt werden?
Vielen Dank im Voraus für die Behandlung dieser Frage!

 

AW: Nutzflächenberechnung im Altbau

12. November RA Michael Gruner: Profi.

Eltern möchten Haus übergeben (schenken) (von Roman)

Guten Tag!

Meine Eltern möchten ihr Haus und Besitz übergeben!
Und zwar zur Hälfte mir, zu einem Viertel meiner Schwester und zu einem Viertel ihrem Ehemann. Sie haben eine gemeinsame Tochter. Ich bin nicht verheiratet und habe auch keine Kinder.

Ich finde es nicht gut, daß auch ihr Ehemann angeschrieben wird. Ich verstehe mich super mit ihm, aber mal angenommen: Wenn Sie alle 3 bei einem Unfall umkommen, erben diesen Anteil eigentlich seine Eltern und Geschwister, oder??
Wenn nur mit ihm und seiner Tochter etwas passiert. Wer erbt dann seinen Teil? Zu einem Teil seine Frau, also meine Schwester und seine Eltern auch noch??

Sehe ich dies richtig?
Was würden Sie vorschlagen?

Danke

 

AW: Eltern möchten Haus übergeben (schenken)

12. November RA Michael Gruner: Profi.

Plötzliche Heizkostennachzahlung wegen Fehler der Hausverwaltung (von Alexander)

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich habe neulich einen Brief von der Firma bekommen bekommen, die anscheinend von der Hausverwaltung des Haus in dem ich mit meiner Familie zur Miete lebe für die Eintreibung von Heizkosten beauftragt wurde.

Zitat: "Wir sind von Ihrer Hausverwaltung für die Verrechnung Ihrer Heizkosten beauftragt. Leider wurde uns erst jetzt bekannt, dass Sie seit 28.11.2012 Nutzer der oben genannter Wohnung sind."

Jetzt möchte besagte Firma knappe 3.000 Euro Nachzahlung an Heizkosten. Mir war bislang nicht einmal klar, dass Heizkosten fällig wären, da ich angenommen hatte, dass die Fernwärme-Kosten bereits in den Betriebskosten enthalten wären, was sie offenbar aber nicht sind.

Was mir Sauer aufstößt ist, dass ich mich nun durch die Schlamperei der Hausververwaltung plötzlich mit einer Nachzahlung der für mich nicht unerheblichen Summe von 3000 Euro konfrontiert sehe.

Kann ich hier irgendetwas unternehmen?
Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüße,
Alexander

 
 
 
Ähnliche Themen

Sanierungskredit

wohnnet.at befragte Geldinstitute quer durch das Land zur Finanzierung von 25.000,- EUR.

Förderungen

Informieren Sie sich über Förderungen in Ihrem Bundesland.

SFR Umschuldung

Banken fordern auf umzuschulden, wenn Sie einen Fremdwährungskredit haben.

Regionalinformationen

Alle Informationen und Neuigkeiten über ihr Bundesland finden Sie hier!

Kreditgespräch

Auf ein Kreditgespräch professionell vorbereitet zu sein,erhöht die Chancen.