Armaturenmontage - Fertige Bausätze leicht zu montieren

Früher mussten wir für jede Kleinigkeit einen Installateur kommen lassen, heute schließen wir in Zeiten von Zusammenschraubmöbeln auch unsere Armaturen selber an. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen.

In Zeiten von Selbstbaumöbeln aus dem Großmarkt, lassen wir uns nur ungern den letzten Schritt aus der Hand nehmen. Bei der Installation vor Armaturen muss das auch nicht sein. Die Industrie arbeitet heutzutage oftmals mit leicht zu handhabenden Elementen im "Plug and Play"-Prinzip. Ein bisschen Geschick nur, und aus dem Hahn sprudelt warmes Wasser.

Armaturen montieren

Bei heutigen Waschtischen werden heute fast nur noch Einlochbatterien verwendet. Sie sind als Einhebelmischer, mit zwei Handreglern oder mit einem Regler, wenn nur Kaltwasser vorhanden ist, erhältlich.

Zur Montage werden Befestigungsmutter, Scheibe und Dichtung an der Armaturenunterseite entnommen, sodass nur die O-Ringdichtung zurückbleibt. Nun wird die Armatur in das Hahnloch eingeführt und von der Waschtischunterseite mit der zuvor abgeschraubten Dichtung, Scheibe und Mutter angeschraubt und festgezogen. Die Warm- und Kaltwasserröhrchen werden nun so gebogen, dass sie genau senkrecht in die Eckventile eingeführt werden können. Möglicherweise müssen die Röhrchen noch gekürzt werden. Schräg in den Eckventilen sitzende Röhrchen sind nicht dicht.

Ablaufgarnitur montieren

Die Einzelteile der Ablaufgarnitur, bestehend aus Ablaufstopfen oder Ventilkegel, Ablaufventil, Dichtring, Hebergehäuse (oder Ablaufventilunterteil) und Zuggestänge, werden auseinandergeschraubt. Das Ablaufventil mit der eingelegten Öffnung nun in die Ablauföffnung von oben einsetzen. Von unten wird nun das Ventilunterteil mit Dichtung auf das Gewinde des Ablaufoberteiles aufgeschraubt. Die Öffnung für das Zuggestänge wird zur Waschtischrückseite hin ausgerichtet. Die Zugstange der Waschtischarmatur wird so mit dem Gelenkstück des Ventilunterteils verbunden, dass der eingesetzte Ventilstopfen bei Betätigung der Zugstange dicht schließt.

Abschluss

Der Übergang vom Waschtisch zu den Fliesen wird mit Sanitärsilikon abgedichtet.

Warmwasserspeicher einbauen

Falls keine Warmwasserleitung vorhanden ist, benötigen Sie einen Elektro-Niederdruckspeicher, welcher sich mit geringem Kosten- und Arbeitsaufwand installieren lässt. Speicher können Sie über oder unter dem Waschtisch montieren. Als Armatur benötigen Sie eine Einloch-Niederdruck-Batterie, welche drei Anschlussrohre (8 mm) hat, von denen Sie, wie gekennzeichnet, eines mit dem Eckventil und zwei mit dem Speicher verbinden.

 

AutorIn:

Datum: 31.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Ein Bad in der Wanne tut schon richtig gut – etwa abends, nach einem anstrengenden Arbeitstag. Noch entspannender wird es, wenn Sie Temperatur, Zeitpunkt und das Drumherum beachten. Wir haben 7 Tipps, wie Sie aus einem Bad in der Wanne einen kurzen Wellnessurlaub machen.

Mit Unterbau oder aufgesetzt, stehend oder hängend, als Einzelwaschtisch oder in doppelter Ausführung oder als Möbel – für welches Waschbecken Sie sich entscheiden, hängt von einigen Faktoren ab. Hier der Überblick.

So geht Wohlbefinden! Aldrans liegt südlich der Tiroler Landeshauptstadt und ist die Heimat von Familie T., deren ganz privates Wellnessidyll wir Ihnen heute präsentieren möchten.

Gaben früher Blech, Kupfer, Gusseisen den Ton an, so werden heute hauptsächlich Wannen aus Stahlemail und Sanitäracryl hergestellt. Welche Materialien es sonst noch gibt und was die Vor- und Nachteile sind, erfahren Sie hier.

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.

Das Badezimmer gilt als Paradebeispiel schlechthin, wenn es um Barrierefreiheit geht. Gerade in diesem Raum haben es Menschen mit Beeinträchtigung besonders schwer, allein zurecht zu kommen.

Boden, Wände, Sanitäreinrichtung: Naturstein ist ein besonders beliebtes Material in der Badezimmergestaltung. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie.

So stellen wir uns einen relaxten Abend vor: ruhige Musik, was Gutes zum Trinken - und dann ab in den Whirlpool! Damit dem Vergnügen nichts im Wege steht und weil Pool nicht gleich Pool ist, haben wir für Sie den Überblick.

Wieviele Personen werden unser Bad benutzen? Wie lange werden wir in der Wohnung bleiben? Wie viel Platz steht uns zur Verfügung und kann ich diesen vielleicht erweitern? Wir haben die wichtigsten, die "goldenen" Regeln zur Badplanung.