Technozone Badezimmer

Der moderne Mann will Zeit daheim mit seiner Familie verbringen, die moderne Frau liebt es zeitsparend. Diese beiden Strömungen sind im heutigen Bad als Technolution und Female Shift umgesetzt.

Nicht ganz neu ist die technische und digitale Revolution in unseren Bädern. Keine zeitgemäße Beleuchtung kommt heute ohne LEDs aus, die mitunter auch dimmbar sind oder ihre Farbe ändern können. Auch Bad-Audio-Systeme für Wannen werden immer beliebter. Die einzelnen Komponenten samt Bluetooth-Empfänger werden verdeckt unter der Badewanne montiert, und über den Empfänger können Audiodateien von jedem Bluetooth-fähigen Gerät kabellos wiedergegeben werden. Die Badewanne fungiert dabei als Klangkörper – so können Sie buchstäblich in Ihre Lieblingsmusik eintauchen.

Digitale Unterhaltung darf nicht fehlen

Fernseher, bedienbar mit iPad & Co. sind ebenso nette „Spielzeuge", die uns den Badespaß versüßen, wie Whirlpool, Sauna, Dampfduschen mit Aroma-, Farblicht- oder Klangtherapie oder die ganz private Tiefenwärme per Infrarotkabine. Ein Spa-Besuch wird fast obsolet. Mann freut sich über die technischen Spielereien, während Frau Zeit und Geld spart – um die Stereotypen zu bemühen.

Flexibilität und Komfort

Nicht nur Optik und Unterhaltung spielen im Bad zunehmend eine große Rolle. Ausgefeilte Technik sorgt auch für mehr Komfort und Nutzerfreundlichkeit, geht es tatsächlich um unsere Körperhygiene. Deshalb bestimmt derzeit auch der Megatrend "Gesundheit“ den gesellschaftlichen Wandel. Gerade im Badezimmer sind Produkte gefragt, die Flexibilität und Komfort für jedes Alter bieten.


AutorIn:

Datum: 30.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Ein Bad in der Wanne tut schon richtig gut – etwa abends, nach einem anstrengenden Arbeitstag. Noch entspannender wird es, wenn Sie Temperatur, Zeitpunkt und das Drumherum beachten. Wir haben 7 Tipps, wie Sie aus einem Bad in der Wanne einen kurzen Wellnessurlaub machen.

Mit Unterbau oder aufgesetzt, stehend oder hängend, als Einzelwaschtisch oder in doppelter Ausführung oder als Möbel – für welches Waschbecken Sie sich entscheiden, hängt von einigen Faktoren ab. Hier der Überblick.

So geht Wohlbefinden! Aldrans liegt südlich der Tiroler Landeshauptstadt und ist die Heimat von Familie T., deren ganz privates Wellnessidyll wir Ihnen heute präsentieren möchten.

Gaben früher Blech, Kupfer, Gusseisen den Ton an, so werden heute hauptsächlich Wannen aus Stahlemail und Sanitäracryl hergestellt. Welche Materialien es sonst noch gibt und was die Vor- und Nachteile sind, erfahren Sie hier.

Die Elektroinstallationen im Badezimmer unterliegen besonders klaren und strengen Regeln und sollten nicht zuletzt deshalb ausschließlich von einem Profi ausgeführt werden. Welche Bestimmungen gelten und was Schutzzonen sind, erfahren Sie hier.

Das Badezimmer gilt als Paradebeispiel schlechthin, wenn es um Barrierefreiheit geht. Gerade in diesem Raum haben es Menschen mit Beeinträchtigung besonders schwer, allein zurecht zu kommen.

Boden, Wände, Sanitäreinrichtung: Naturstein ist ein besonders beliebtes Material in der Badezimmergestaltung. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie.

So stellen wir uns einen relaxten Abend vor: ruhige Musik, was Gutes zum Trinken - und dann ab in den Whirlpool! Damit dem Vergnügen nichts im Wege steht und weil Pool nicht gleich Pool ist, haben wir für Sie den Überblick.

Wieviele Personen werden unser Bad benutzen? Wie lange werden wir in der Wohnung bleiben? Wie viel Platz steht uns zur Verfügung und kann ich diesen vielleicht erweitern? Wir haben die wichtigsten, die "goldenen" Regeln zur Badplanung.