Holzarten - Diese heimischen Hölzer sind sehr beliebt

Der Baustoff Holz wird wegen seines guten Wärmeschutzes und seiner ökologischen Verträglichkeit geschätzt. Die Wohnatmosphäre und das Raumklima in einem Holzhaus sind sehr angenehm.

Holzhäuser werden immer beliebter. In Österreich haben die westlichen Bundesländer und im Besonderen Vorarlberg die traditionelle Holzbauweise weiterentwickelt und zu einer regelrechten neuen Baukultur gemacht, welche sich allmählich auf das gesamte Bundesgebiet ausdehnt.

Der Baustoff Holz wird wegen seines guten Wärmeschutzes und seiner ökologischen Verträglichkeit geschätzt. Die Wohnatmosphäre und das Raumklima in einem Holzhaus sind sehr angenehm.

Holzarten

Zur Anwendung kommen meist einheimische Nadelholzarten für die konstruktiven Teile, die Verkleidung wird je nach Verwendung des Bauteiles unter Umständen aus höherwertigen Holzarten hergestellt. Bevor Sie sich für Holzkunstruktionen entscheiden, bedenken Sie den regelmäßig wiederkehrenden Pflegeaufwand des Holzes.

  • Fichte ist ein weicheres Holz und besitzt eine gute Festigkeit im Vergleich zum Gewicht. Es ist nur mäßig witterungsfest und nicht beständig gegen Pilz und Insektenbefall. Wird vor allem als Konstruktionsholz verwendet
  • Tanne gehört wie auch die Fichte zu den weicheren Hölzern. Es ist etwas schwerer als Fichtenholz und bietet gute Festigkeitswerte. Tannenholz ist mäßig witterungsbeständig und nicht beständig gegen Pilz und Insektenbefall. Verwendung als Konstruktionsholz vor allem in Bereichen, in denen der geringe Harzgehalt erwünscht ist
  • Ahorn gehört zu den mäßig harten Hölzern, ist mittelschwer und bietet eine gute Standfestigkeit. Ahornholz ist nicht witterungsbeständig und nicht beständig gegen Pilzbefall. Verwendung im Möbelbau.
  • Lärche gehört zu den mäßig harten Hölzern. Es bietet brauchbare Festigkeitswerte und ist ziemlich witterungsfest und resistent gegen Pilz und Insektenbefall. Verwendung in den Bereichen, in denen auf Festigkeit und Beständigkeit Wert gelegt wird.
  • Kiefer gehört zu den mäßig harten Hölzern. Es bietet brauchbare Festigkeitswerte die je nach Ursprungsgebiet verschieden sind. Im Norden wächst festeres Holz als im Süden. Es ist mäßig witterungsfest und nicht resistent gegen Pilz und Insektenbefall. Es ist vielfältig einsetzbar und wird auch als Bauholz verwendet.
  • Eiche gehört zu den harten Hölzern. Es bietet hohe Festigkeitswerte und ist schwer zu bearbeiten. Das Kernholz ist witterungsbeständig, das Splintholz anfällig für Pilz und Insektenbefall. Verwendung im Möbelbau und im Innenausbau (Fußböden).
  • Buche gehört zu den harten Hölzern. Es bietet mäßige Festigkeitswerte und ist schwer zu bearbeiten. Buchenholz ist nicht witterungsfest und anfällig für Pilz und Insektenbefall. Verwendung im Möbelbau und im Innenausbau (Fußböden).
  • Robinie gehört zu den harten Hölzern und ist härter als Eichenholz. Es bietet gute Festigkeitswerte und ist besonders schwer. Robinienholz ist witterungsfest und kaum anfällig gegen Pilz und Insektenbefall. Verwendung in Bereichen in denen es auf Wasserfestigkeit ankommt, im Wohnbau als Fußbodenholz.
  • Birne gehört zu den harten Hölzern, die im Möbelbau Verwendung finden. Das Holz ist feinporig und rötlichbraun.
  • Birke gehört zu den harten Hölzern, die im Möbelbau Verwendung finden. Das Holz ist eher feinporig und hell.
  • Erle gehört zu den weichen Hölzern, die im Möbelbau Verwendung finden. Das Holz ist blassrötlich und eignet sich zur Nachahmung von Nussbaumholz.
  • Nuss gehört zu den harten Hölzern, die im Möbelbau Verwendung finden. Das Holz ist gelblichbraun und hell.
  • Palisander gehört zu den weichen Hölzern, die im Möbelbau Verwendung finden. Das Holz ist dunkel und grobporig. Es ist ein beliebtes Material für edle Möbel.
  • Mahagoni gehört zu den weichen Hölzern, die im Möbelbau Verwendung finden. Das Holz ist geradefaserig, dunkel und grobporig. Es wird im Schiffbau verwendet und ist ein beliebtes Material für edle Möbel.
  • Vogelaugenahorn entsteht durch Wachstumsstörungen des Ahorns. Es hat eine helle, gepunktete Struktur und wird im Möbelbau verwendet.

 


AutorIn:

Datum: 08.02.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Bauweisen

Bauen mit Holz ist beliebt. Warum dieser traditionelle Baustoff wieder zum Trend wurde, hat mehrere Gründe. Schauen wir uns die Vorteile der Holzbauweise einmal näher an.

Ein Fertighaus aus massivem Ziegel mit höchster Wertbeständigkeit und bester Wohnqualität, errichtet vom regionalen Baumeister. Die Wienerberger Massivwerthaus Qualitätspartner bieten Rund-um-Service zum Fixpreis und Fixtermin.

Mit bereits vielen tausenden Häusern in ganz Österreich ist das „Wienerberger Massiv-WertHaus“ heute unangefochtener Marktführer bei Einfamilienhäusern in Ziegelbauweise.

Die Vorfertigung hat nun im Kellerbau seinen Einzug gehalten. Wand- und Deckenelemente werden im Werk in Einzelteilen vorgefertigt. Es ist möglich, die verschiedensten Grundrisslösungen zu produzieren und die Einzelteile werden auf der Baustelle montiert.

Der Klimawandel ist in vollem Gange, das verlautet die Wissenschaft seit geraumer Zeit, und das beweisen auch die immer häufiger auftretenden und länger anhaltenden Hitzeperioden. Dass Dämmung und Speichermasse das Raumklima an solch heißen Tagen verbessern, gilt nun als bewiesen.

Das klassische Einfamilienhaus bekommt immer öfter Konkurrenz. Von Doppelhäusern, Reihenhäusern und eben auch Konzepten mit Atrium. Doch was ist das genau – ein Atriumhaus?

Für den Laien ist es nicht immer leicht das berühmte „Fachchinesisch“ in diversen Verträgen und/oder Verordnungen zu verstehen. Die wichtigsten Begriffe im Energieausweis sind hier in der Folge erklärt.

Das beste Material, die passende Architektur, das sparsamste Energiesystem – so ein Hausbau wirft viele Fragen auf. Immer gut, wenn Sie es da mit einem Profi zu tun haben, der beim Projekt mit Wissen und Können zur Seite steht.