Alte Fliesen wie neu

Die Fliesen in Ihrem Bad haben ihre beste Zeit endgültig hinter sich? Von der Trendfähigkeit ganz zu schweigen? Wie Sie ganz ohne Stemmen, rausschlagen und neu fliesen zu einem hippen Look in Ihrem Badezimmer kommen, verraten wir Ihnen hier.

So eine Badezimmer-Renovierung hat ja viele Facetten. Wenn Sie keine Komplettsanierung vorhaben, bzw. diese aufgrund intakter Installationen und Oberflächen nicht nötig ist, können Sie mit weniger Aufwand auch große Veränderungen schaffen. Hier unsere Anregungen.

Muster und Farben gefallen nicht mehr

Die Fliesen sind noch in Ordnung, aber das Design ist einfach nicht mehr zum ansehen? Dann bieten verschiedene Beschichtungsverfahren für Fliesen, Badewannen- und Duschtassenoberflächen eine gute Lösung. Das hochwertigere und teurere Verfahren basiert auf Polyurethan, billiger aber etwas arbeitsintensiver ist die Epoxidharz-Variante.

Die Beschichtungen sind resistent gegen Heißwasser, Badezusätze und Seifen. Auch einfallende UV-Strahlung kann ihnen nichts anhaben. Preislich liegen sie weit unter einer Neuanschaffung. Ein weiterer Vorteil: die Sanierungsarbeiten können ohne Abschlagen der alten Fliesen und Entfernung von Wanne oder Duschtasse durchgeführt werden, was Zeit und kiloweise Schutt spart. Doch auch wenn Sie neue Fliesen verlegen wollen oder müssen, die alten brauchen nicht unbedingt abgeschlagen werden. Die Alternative heißt

Fliese auf Fliese

Es kommt zwar selten vor, ist aber durchaus machbar. Und zwar wenn die Fliesen unansehnlich und unpassend zur neuen Einrichtung sind, aber noch massiv am Untergrund haften. Werden Fliesen auf Fliesen verlegt, werden zuerst die alten Fliesen gereinigt und entfettet, dann folgt ein Auftrag mit einer ein- oder zweikomponentigen Haftbrücke. Nach ca. 12 Stunden Trocknungszeit kann mit der Verlegung begonnen und die Fliesen wie gewohnt aufgebracht und verfugt werden. Dies erfolgt mit Hilfe eines Spezialklebers.


AutorIn:

Datum: 16.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Textile Bodenbeläge werden üblicherweise Teppiche genannt und können entweder aus pflanzlichen, synthetischen oder tierischen Fasern bestehen. Teppich bzw. textile Böden gehören zum festen Inventar fast jeden Hauses.

Der Wunschboden ist ausgewählt, nun geht es nur noch ums Verlegen? Während Klicklaminat selbst für Ungeübte kein Problem darstellt, sollte bei anderen Varianten schon der Profi ran.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Echtholzparkett ist elegant und urig zugleich, er eignet sich als Bodenbelag im hochwertigen Landhaus wie auch im hypermodernen Loft. Sehen Sie hier, wie genial Parkett aussehen kann, von der Küche bis zur Treppe in einem Guss.

Terrazzo ist nicht gleich Terrazzo. Der traditionelle Bodenbelag kann entsprechend seiner Zusammensetzung in den unterschiedlichsten Arten und Variationen ausgeführt werden.