Laminat verlegen - Tipps zum selbst verlegen

Laminatböden oder Fertigparkette werden immer "schwimmend" verlegt, also ohne Verklebung bzw. Anhaftung zum Unterboden. Die Fertigpanele haben entweder Nut und Feder und werden verleimt, oder sie werden mittels "Click-System" einfach zusammengeklippst.

Und So wird gemacht:

  • Punkt 1

An dieser Stelle noch keinen Leim verwenden: Erst Reihe von links nach rechts mit der Nutseite zur Wand verlegen.
Zur Wandseite immer Abstandsklötze verwenden (ca. 1 cm). Notfalls Wandprofil ausschneiden (siehe auch Punkt 2).

Witex © Witex

  • Punkt 2

Wenn die Wand nicht gerade verläuft, zeichnen Sie die Wandkonturen auf die erste Paneelreihe auf und sägen die Kontur aus.

Witex © Witex

  • Punkt 3

Am Ende der ersten Reihe messen Sie das letzte Stück (Wandabstand beachten) und schneiden das Paneel zu. Mit einem Zugeisen verdichten Sie die Fugen vorsichtig (längs und quer Abstandsklötze nicht vergessen).

Witex © Witex

  • Punkt 4

Jeweils das letzte Reststück aus einer Reihe wird als erstes Stück der Folgereihe verwendet (es sollte jedoch mindestens 40 cm lang sein). Die Endfugen sollen mindestens 20 cm auseinander liegen.

Witex © Witex

  • Punkt 5

Verlegen Sie zuerst zwei bis drei Reihen. Kontrollieren Sie die ersten Reihen mittels einer Schnur, ob sie absolut gerade und winkelig verlegt wurden. Ist dies der Fall, können Sie verleimen. Überschüssigen Leim mit einem feuchten Lappen abwischen und zwei Stunden lang ruhen lassen.

Witex © Witex

  • Punkt 6

Das letzte Paneel auf das vorletzte legen und genau ausrichten. Ein weiteres Paneel mit der Feder gegen die Wand auflegen. Anzeichnen und sägen. Das letzte Paneel sollte nicht kürzer als 5 cm sein. (Quelle: Fa. Witex)


Autor:

Datum: 20.04.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Echtholzparkett ist elegant und urig zugleich, er eignet sich als Bodenbelag im hochwertigen Landhaus wie auch im hypermodernen Loft. Sehen Sie hier, wie genial Parkett aussehen kann, von der Küche bis zur Treppe in einem Guss.

Mit ein bisschen Handwerksgeschick und Übung schaffen es die meisten, ihre neuen Fliesen in Bad oder Küche selbst zu verlegen. Das nötige Know-how und die Schritt-für-Schritt Anleitung erhalten Sie hier von uns.

Terrazzo ist nicht gleich Terrazzo. Der traditionelle Bodenbelag kann entsprechend seiner Zusammensetzung in den unterschiedlichsten Arten und Variationen ausgeführt werden.

Natürlich, Widerstandsfähig und sehr edel. Schieferfliesen sehen nicht nur überaus elegant aus, sie können auch in vielen Bereichen des Hauses eingesetzt werden. So auch im Bad.

Schöne Optik, hohe Strapazierfähigkeit und einfach zum Verlegen – Vinylboden ist der neue Star in der Bodenbranche. Größtenteils ist er das zu Recht. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile er bietet und klären über sein größtes Manko auf.

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.

Ob Pflegefrei-, Gesund- oder Flüster-Parkett, die intelligenten Parkett- und Stiegenlösungen von Weitzer Parkett bieten für jede Anforderung die richtige Lösung. Bei den ansprechenden Farben, verschiedenen Formaten und Veredelungen wie z. B. wild gebürstet zum WohlFÜHLEN finden Sie garantiert Ihren individuellen Traumboden!