Schutz vor radioaktivem Niederschlag

Die Maßnahmen bei einem Strahlenunfall drehen sich alle um die Vermeidung der Folgen von Spätfolgen, Verstrahlung und dem radioaktiven Niederschlag.

Wichtige Maßnahmen vor einem radioaktiven Niederschlag

  • Kenntnis der Warn- und Alarmsignale
  • Batterieradio mit Reservebatterie bereitstellen
  • Lebensmittel- und Trinkwasservorrat für zwei Wochen pro Person anlegen
  • Kaliumjodid-Tabletten aus der Apotheke besorgen (für Kinder und Jugendliche sowie für Erwachsene bis zum 45. Lebensjahr)
  • Hausapotheke einrichten und um die persönlichen Medikamente erweitern
  • Haben Sie einen Schutzraum, diesen bezugsfertig machen
  • Material für die Abdichtung der Fenster besorgen (breite Klebestreifen, Folien)
  • Besitzen Sie Haustiere, entsprechende Tiernahrung bevorraten


Wichtige Maßnahmen während eines radioaktiven Niederschlags

  • Nicht im Freien aufhalten
  • Klimaanlage ausschalten, Ventilatoren abstellen
  • Aufenthalt in Räumen mit massivem Mauerwerk (z. B. nicht in Veranda, oder Wintergarten)
  • Rollos oder Jalousien herunterlassen, Fensterläden schließen
  • Wenn ein Schutzraum vorhanden ist, im Schutzraum verbleiben
  • Nach Anordnung der Behörde Kalium-Jodidtabletten einnehmen
  • Radio oder TV eingeschaltet lassen, um laufend Informationen und Weisungen zu hören
  • Waren Sie zu Beginn des Niederschlags im Freien, vor Betreten der Wohnung Schuhe und Oberbekleidung vor der Tür ablegen


Wichtige Maßnahmen nach einem radioaktiven Niederschlag

  • Gründliche Feuchtreinigung der Wohnung bzw. des gesamten Hauses
  • Keine Eier von Hühnern aus der Freilandhaltung
  • Bei den Reinigungsarbeiten jede Staubaufwirbelung vermeiden (nur Staubsauger mit Feinfiltersystem verwenden!)
  • Kinder nicht im Sand spielen lassen, ehe der Sand erneuert ist
  • Haus und unmittelbare Umgebung mit Wasser abspritzen
  • Schuhe vor dem Betreten der Wohnung/des Hauses ausziehen
  • Kein frisches Obst essen
  • Pfoten von Hunden und Katzen nach Aufenthalt im Freien feucht reinigen
  • Kein Gemüse aus Freilandanbau

Autor:

Datum: 11.09.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Zivilschutz

Immer häufiges Auftreten von Lawinen- oder Hochwasserkatastrophen fordert Bauherren ebenso wie Fensterhersteller. Spezielle Belastungstests zeigen, ob ein Fenster tatsächlich lawinensicher ist. Von der Technologie können auch "normale" Fenster profitieren.

Beim Neubau gewährleisten die üblichen bautechnischen Maßnahmen zum Schutz der Gebäude gegen Bodenfeuchte in Verbindung mit einer Fundamentplatte aus Beton dass ein maximaler Strahlungswerte von 200 Bq/m³ nicht überschritten wird.

In allen Gesteinen, Baumaterialien und Gegenständen des täglichen Lebens, selbst Nahrungsmitteln, sind natürliche radioaktive Stoffe enthalten. Dabei ist der Mensch ständig der ionisierenden Strahlung ausgesetzt.

Die Fachplanung wird meist von Konsulenten durchgeführt, dies sind Zivilingenieure, die im Zuge ihrer Ausbildung die Qualifikation erlangt haben, Arbeiten durchzuführen, die von besonderer Sicherheitsrelevanz sind.

In der Aufregung eines überhasteten Aufbruchs fällt einem nicht ein, was alles wichtig ist. Wer für einen derartigen Katastrophenfall überlegt hat, was er als Notgepäck mitnimmt, hat für sich und seine Familie gut vorgesorgt.

Ein Schutzraum soll die Bewohner eines Hauses vor Bedrohung schützen, seien es radioaktive Niederschläge oder kriegerische Auseinandersetzungen. Die Maßnahmen richten sich nach den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten.

Die Erdbebenwirkungen an der Erdoberfläche werden mit Hilfe der "makroseismischen Intensitätsskala" bewertet. In vielen Ländern, einschließlich Österreich, wird eine 12stufige Intensitätsskala verwendet, nämlich die Europäische Makroseismische Skala (EMS-92).

Erdbeben können katastrophale verwüstungen hervorufen. Diese treten aber meistens in den gut bekannten Erdbebengebieten Österreichs auf, und das nur sehr selten und in geringer Stärke.

Es regnet seit Tagen, die Pegel der Bäche und Flüsse in der Umgebung steigen unaufhörlich und irgendwann steht das Wasser bereits im Keller oder auf der Terrasse. Wie reagieren?