Neuer Obmann will Marktanteil vergrößern

Georg Edlauer wurde einstimmig zum neuen Obmann des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) gewählt. Seine vorrangigen Ziele: Die Erschließung neuer Märkte, eine Professionalisierung der Branche und ein "modernes, faires" Mietrecht.

Den Kurs der vergangenen Jahre will Edlauer weiter führen und sich vor allem für die Ankurbelung des Wohnungs-Neubaus als auch der Sanierungsleistung einsetzen. "Aktuell beschäftigt uns vor allem die Steuerreform, die neben den öffentlich eher bekannten Änderungen bei der Grunderwerbsteuer vor allem auch Änderungen bei der Immobilienertragsteuer (Erhöhung von 25 auf 30 Prozent), aber auch die Verlängerung der Abschreibungsdauer oder die Streichung der Absetzungsmöglichkeiten bei der Thermischen Sanierung beinhalten. All das sind Maßnahmen, die die Investitionskraft der Immobilienwirtschaft erheblich hemmen werden und damit beitragen werden, dass aufgrund der erwarteten Wohnungsknappheit in Wien in den nächsten Jahren der Markt zusätzlich erhitzt wird", sagt Edlauer.

Neue Märkte erschließen

Ein weiteres großes Anliegen des neuen Obmanns liegt in der Professionalisierung und Digitalisierung der Branche. "Das erreichen wir durch eine weitere Stärkung der berufsbezogenen akademischen Ausbildung und die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter; das beginnt schon bei unseren Lehrlingen", ist der Niederösterreicher überzeugt. Auch den Marktanteil will er vergrößern und neue Märkte schaffen: "Der Immobilientreuhänder soll beispielsweise verstärkt als Partner der öffentlichen Hand wahrgenommen werden. So kann ein Immobilientreuhänder mit seinem Expertenwissen den Gemeinden bei ihrer Entwicklung sowie Bewirtschaftung und Vermarktung ihrer immobilienbezogenen Vorhaben eine wesentliche Hilfestellung geben."

Für ein modernes Wohnrecht

Last but not least spricht sich Edlauer auch für ein "modernes, faires" Wohnrecht aus: "Wir stehen zu unserem Bekenntnis für eine soziale Marktwirtschaft und legen unsere Kraft in ein ausgewogenes zeitgemäßes und vor allem europäisches Wohnrecht!" In seiner neuen Funktion folgt er Thomas Malloth, dessen Kurs er im Großen und Ganzen weiter führen will. "Die Kontinuität der Tätigkeit der Interessenvertretung der heimischen Immobilienwirtschaft ist mit dem neuen Vorstand und der Bestätigung der Berufsgruppensprecher in ihren Funktionen sichergestellt", betont Edlauer. Als Obmann-Stellvertreter fungiert – wie schon in der vergangenen Periode – der Steirer Gerald Gollenz, neu in dieser Funktion ist Reinhold Lexer aus Kärnten.


AutorIn:

Datum: 01.06.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Köpfe und Meinungen

Die zweitgrößten Wohnungsgenossenschaft Oberösterreichs ist unter neuer Führung: Stefan Hutter löst Heinz Reichberger als geschäftsführenden Vorstand der WSG Gemeinnützige Wohn- und Siedlergemeinschaft ab.

Der Messeveranstalter stellt das Category Management seiner Bau- und Wohnmessen auf neue Beine: Seit 19. April zeichnet der ausgewiesene Branchenexperte für die Leitung der Publikumsmessen Wohnen&Interieur Wien, Bauen&Energie Wien sowie Bauen+Wohnen Salzburg verantwortlich.

Wie die Fachvereinigung Mineralwolleindustrie (FMI) mitteilt, wurde Klamminger in seiner Funktion für das Jahr 2017 bestätigt. Seine Agenda hat er bereits definiert: Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen will Klamminger das Bewusstsein über den Sinn des Einsatzes von Mineralwolledämmstoffen bei Endverbrauchern weiter ausbauen – und damit an die im letzten Jahr gelaunchte Infokampagne anschließen.

Hans Mißbichler hat die Geschäftsführung von Rustler Baumanagement, spezialisiert auf Bauplanung und Projektmanagement, übernommen. Bislang war das Unternehmen von Markus Brandstätter, seines Zeichens Geschäftsführer der Rustler Immobilienentwicklung, in Personalunion geführt worden.

Wechsel an der Spitze der Strabag Real Estate (SRE): Theodor Klais (im Bild) übernimmt ab 1. April 2017 die Geschäftsführung. Noch-Chef Gerald Beck scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus.

Neuzugang beim in Wien und Niederösterreich engagierten Immobilienentwickler: Gunnar Haberl wurde zum neuen Finanzvorstand bestellt und rückt damit in das Führungsteam der NOE Immobilien Development AG (NID) auf, die seit Jahresbeginn unter neuer Eigentümer-Flagge segelt.