Energiesparen Archiv (44 Artikel) - Seite 1 von 4

Heizkosten plus Investition plus Wartung plus Brennstoffkosten – der Vollkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur vergleicht nicht nur die Brennstoffpreise, sondern die gesamten Kosten rund ums Heizen.

Die Landwirtschaftskammer Steiermark liefert in ihrem aktuellen Brennstoffkostenvergleich ein recht eindeutiges Ergebnis: Holz bleibt an der Spitze, die Heizölpreise steigen wieder merklich an und die Wärmepumpe ist im reinen Brennstoffkostenvergleich chancenlos.

Ein paar Kleinigkeiten im Alltag geändert, und schon gehören Sie zu jenen, die wissen was Energie sparen bedeutet und vor allem was es bringt. Vom Netztrenner bis zum neuen Heizkessel – sparen lässt sich in vielen Bereichen.

Strom sparen ist das Gebot der Stunde. Im Interesse der Umwelt und vor allem im Interesse Ihres Geldbeutels. Wo kann man aber effizient sparen? Wir entlarven die sechs fiesesten Stromfresser.

In den eigenen vier Wänden sollte es möglichst kühl bleiben. Gerade dann, wenn es draußen sehr heiß ist, also im Sommer. Möglichkeiten haben Sie mehrere: von einer guten Beschattung über Dämmung bis zur Klimaanlage.

Sie bringen angenehme Abkühlung auf Knopfdruck und machen so die heißen Tagen im Jahr erträglicher. Doch sie gelten auch als die schlimmsten Stromfresser. Wir haben ein paar super Tipps, wie Ihre mobiles Klimagerät sparsamer wird.

Nicht immer ist Sparen ganz einfach. Wir haben für Sie die hartnäckigsten Irrtümer in Sachen Energiesparen zusammengefasst und verraten Ihnen, wo noch mehr rauszuholen wäre.

Regenwasser kann bis zu 50 Prozent des Wasserbedarfs einer Familie abdecken. Je nach Dachgröße, Regenspende, Wasserverbrauch und Wasserpreis spart das bis zu 200 Euro Wasserkosten im Jahr.

Welcher Energieträger ist der günstigste, für welches Heizsystem müssen Sie für Installation und Wartung am meisten berappen und worauf sollten Sie zurückgreifen, wenn Sie Wert auf Umweltfreundlichkeit Ihres Heizmaterials legen? Hier die Details.

Die moderne Gebäudetechnik lässt heute eine sehr hohe Energieeffizienz von Häusern zu. Doch alle Technik nützt wenig, wenn die HausbewohnerInnen diese fehlerhaft nutzen. Energieeffizienz ist auch eine Frage des menschlichen Verhaltens.

So viele Anbieter wie noch nie, ein damit verbundenes, historisch hohes Einsparpotential, der Wechsel einfach und rasch durchführbar. In Österreich ist die Zahl der Anbieterwechsel hoch – Tendenz steigend.

Sobald die Heizperiode näher rückt, entfacht oft die gleiche Diskussion: Wie halten wir Energiekosten möglichst gering? Mit den Heizspartipps von BWT, Europas Nummer 1 im Bereich der Wassertechnologie, können Sie mit einfachen Mitteln Ihre Energiekosten senken