Flachkollektor- Wärmepumpe Sole-System

Der Flachkollektor für Erdwärmepumpen bestehen aus 120 m langen Kollektorkreisen aus Kunststoff. Es wird eine unbebaute Grundfläche von ca. 240 m benötigt.

Grundvoraussetzungen

(Angaben für einen Heizwärmebedarf von ca. 8 kW):

Bei lehmigem, feuchtem Boden wird eine unbebaute Grundfläche von ca. 240m² benötigt.

Der Flachkollektor besteht aus 120 m langen Kollektorkreisen aus Kunststoff. Verlegt werden die Kreise in einer Tiefe von ca. 1,2 bis 1,5 m in einem Sandbett. Der Verlegeabstand zwischen den einzelnen Rohren beträgt ca. 75 cm. Der Kollektor ist mit einem Wasser-Frostschutzmittel-Gemisch gefüllt. Diese "Sole" wird mit einer Umwälzpumpe im Kreis gefördert, wo sie die im Erdreich aufgenommene Energie über die Wärmepumpe an die Heizung abgibt.

Vorteile

  • Geringe Investitionskosten im Vergleich zu anderen Erdwärmepumpen-Systemen
  • Verlegefläche kann auch abschüssig sein
  • Keine behördliche Einreichung erforderlich
     


AutorIn:

Datum: 21.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wärmepumpe

Geringste Investitionskosten für Erdwärmesystem. Der Flachkollektor besteht aus 75 m langen Kollektorkreisen aus kunststoffummanteltem Kupfer. Verlegt werden die Kreise in einer Tiefe von zirka 1,2 bis 1,5 m.

Wärmepumpen galten lange Jahre als ineffizient und zu teuer. Das hat sich geändert. Unabhängigkeit von Energielieferungen ist der Traum vieler Hausbesitzer. Gute Nachricht: Die Effizienz von Wärmepumpen hat sich in den letzten Jahren wesentlich gebessert.

Eine moderne Erdwärmepumpe soll eine Vorlauftemperatur von maximal 40°C und hohe Energieeffizienz aufweisen. Was das genau bedeutet, erfahren Sie hier.