Mit Wohn-Ticket einfacher zur geförderten Wohnung in Wien

Mit der neuen Wohnberatung Wien ist der erste Schritt der Harmonisierung und Zusammenführung des Leistungs- und Serviceangebots des kommunalen und geförderten Wohnbaus erfolgt. Das neue Wiener Wohn-Ticket macht nun auch die Vergabe einheitlicher und einfacher.

 

Ob geförderte Miet- und Genossenschaftswohnungen, geförderte Eigentumswohnungen, gefördert sanierte Wohnungen, Wohnungen in Wiedervermietung oder Gemeindewohnungen - um an den begehrten Wohnraum in der österreichischen Hauptstadt zu kommen, war bisher einiges an Aufwand nötig. Mit dem neuen Wiener Wohn-Ticket werden nicht nur die Kriterien für die Wohnungsvergabe harmonisiert, sondern auch der Weg zur passenden Immobilie erheblich erleichtert. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig: "Nach nur noch einer einzigen Anmeldung bzw. Registrierung über die Wiener Wohnberatung erhalten Wohnungssuchende ihr persönliches Wiener Wohn-Ticket. Mit dieser Eintrittskarte in den geförderten und kommunalen Wohnbau erhalten sie je nach den persönlichen Grundvoraussetzungen und Wünschen individuell maßgeschneiderte Angebote." Die Neuerungen, die bereits mit 1. Juli 2015 in Kraft treten, basieren auf einheitlichen und transparenten Kriterien.

Die allgemeinen Voraussetzungen

Die neuen Vormerkrichtlinien umfassen das gesamte geförderte Wohnungsangebot, das über die Wohnberatung Wien zur Vergabe kommt: • Vollendung des 17. Lebensjahres, • Zwei Jahre Hauptwohnsitz in Wien, • Österr. StaatsbürgerInnen oder diesen Gleichgestellte, • Unterschreitung der Einkommensgrenze nach dem Wiener Wohnbauförderungs- und Wohnhaussanierungsgesetz 1989.

 

Für Gemeindewohnungen sowie für SMART-Wohnungen und Wohnungen aus der Wiedervermietung mit einem Eigenmittelanteil von unter 10.000 Euro muss zudem auch ein dringend notwendiger Wohnbedarf erforderlich.

Kein Vormerkschein mehr

Das neue Wohn-Ticket fungiert als Eintrittskarte in den geförderten und kommunalen Wohnbau und ersetzt bei Neuanmeldungen den bisherigen Vormerkschein für Gemeindewohnungen. Als Wohn-Ticket Inhaber erhalten Sie auf Ihre Grundvoraussetzungen und Wünsche maßgeschneiderte Angebote. Bestehende Vormerkscheine bleiben jedoch uneingeschränkt gültig! Der Wiener Wohnbaustadtrat sieht mit der Neuregelung der Kriterien für die Anmeldung für Gemeinde- und geförderte Wohnungen eine wesentliche Erleichterung für die Wienerinnen und Wiener auf dem Weg zu ihrem geförderten Wohnraum.


AutorIn:

Datum: 17.06.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Förderungen

Die Wohnbauförderung soll die Schaffung und den Erhalt von Wohnraum im Burgenland unterstützen. Leistbares Wohnen in hoher Qualität und Umweltverträglichkeit sind die Hauptpfeiler dieses sozialen Instruments.

Die Schaffung des ersten Hausstandes für Jungfamilien ist in der Wohnbauförderung Kärnten besonders wichtig. Durch den erleichterten Erwerb von Wohnungseigentum sollen Kärntner Stadt- und Ortskerne belebt werden.

Sehr beliebt bei der Wohntraumfinanzierung ist nach wie vor die Wohnbauförderung. Die Voraussetzungen, Förderarten und Förderhöhen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Hier die wichtigsten Fakten.

Es gibt zwar längst ein vereintes Europa, es gibt aber in Österreich noch immer pro Bundesland verschiedene Richtlinien bei der Wohnbauförderung. Und es werden auch die einzelnen Kriterien verschieden genau geprüft und bewertet. Nutzen Sie das aus.

Die Wohnbauförderungsmittel der österreichischen Landeshauptstadt sollen nicht nur leistbaren Wohnraum bereitstellen, sondern vor allem auch ökologische Standards ermöglichen. Hier die wichtigsten Details.