Boho Style: Die Welt daheim

Boho – das ist Weltenbummlertum in den vier Wänden. Ein bisschen Hippie, ein bisschen Ethno, ein bisschen Gipsy. Ein Sammelsurium aus Epochen und Stilen. Die Welt im Wohnzimmer eben. Erfahren Sie hier alles zu einem der angesagtesten Wohnstile.

Nicht nur in der Mode kommen wir ihm momentan nicht aus, auch in Sachen Interieur feiert der Bohemian Style seine Wiedergeburt. Doch was bedeutet Boho eigentlich? Abgeleitet wird es von "boheme", frei nach dem Duden waren die Bohemians eine Gruppe von Intellektuellen, Künstlern und Kreativen, die sich bewusst dem Bürgerlichen entgegenstellten und nicht-traditionelle Lebensformen präferierten. Vorbilder sollen die Fahrenden gewesen sein, die meist aus Böhmen kamen. Und noch heute steht der Boho Style nicht nur für eine Art sich zu kleiden und einzurichten, sondern für eine ganze Lebenseinstellung.

H.O.C.K. © H.O.C.K.

Klare Linie? Braucht es nicht

Worte und Werte, die den Boho-Style und damit im besten Fall auch Ihre Wohnung beschreiben: außergewöhnlich, individuell, traditionell, grenzenlos und freigeistig. Erlaubt ist übrigens, was gefällt. Die Einrichtung und Gestaltung der Wohnräume bietet ein zusammengewürfeltes Sammelsurium, neu gekauftes, Flohmarktentdeckungen, Urlaubsmitbringsel und gern auch ein bisschen Kitsch, mit vielen Farben, Formen und Mustern. Vorrangig verwendete Materialien sind Holz, Bambus, Leinen, viel Geflochtenes, Metalle und Leder.

 

Voraussetzung für eine Boho-Style Wohnung ist übrigens, dass die Räume möglichst klar und unaufgeregt geschnitten sind. Mit vielen Erkern, Rundungen und Nischen wirkt dieser Einrichtungsstil schnell unruhig und überfordernd. Bunt ist zwar gewollt – trotzdem sollten sich die markantesten Farben in den Räumen immer wieder finden – die Augen des Betrachters wandern lassen. Das erzeugt Harmonie.

IKEA © IKEA

Ganz wichtig: Teppiche

Sie gehören zum Bohemian Style wie die langen Haare zum Hippie. Teppiche – je mehr desto besser – machen Ihre Räume nicht nur wohnlich und gemütlich, sie bringen mit den richtigen Mustern und Farben erst den nötigen Flair. Am besten greifen Sie zu Kelim-Teppichen oder (unechten) Persern. Ihre optische Ergänzung finden die Bodentextilien dann in Überwurfdecken, Plaids, Tischläufern und Vorhängen.

Suppan & Suppan © Suppan & Suppan

Der Glanz liegt im Detail

Metallische Akzente, vom goldenen Windlicht über die Silberfäden im orientalisch anmutenden Zierkissen bis zu den kupferfarbenen Ornamenten im tibetischen Hochzeitsschrank. Es darf und soll glänzen im Bohemian Home. Aber wie so oft gilt: Weniger ist mehr. Kleine Akzente setzen!


AutorIn:

Datum: 10.06.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Home Staging, das ist die perfekte Inszenierung einer zum Verkauf oder der Vermietung stehenden Immobilie. Was alles dazu gehört und wie die Profis vorgehen, erfahren Sie in unserem großen Interview mit einer Experting auf ihrem Gebiet.

Sie stehen nicht nur auf Terrassen und in Gärten, Plastikmöbel feiern dank ausgefallenen Designs auch in modernen Wohnzimmern und Küchen Einzug. Wie Sie Sessel und Co wieder auf Hochglanz polieren, verraten wir Ihnen hier.

Passt Ihr Einrichtungsstil zu Ihrem Sternzeichen? Astrologisch gesehen ist es sehr wichtig, wie wir wohnen. Nur wer zu Hause wieder Energien tanken kann und sich richtig wohlfühlt, geht gestärkt in die Welt hinein.

Farben, Materialien, Formen, Stil. Wir haben uns die Kollektionen des kommenden Jahres angeschaut und geben einen Einblick, wie das moderne und hippe Zuhause 2017 aussehen könnte.

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.