Einrichten im Landhausstil

Der Landhausstil ist ein Evergreen unter den Wohntrends. Das harmonische Zusammenspiel hellen, freundlichen farben und naturverbundenen Möbelstücken, Stoffen im Blümchen-, Streifen- und Karo-Muster und jeder Menge Heimatgefühl.

Wohnen zwischen Apfelbäumen und Heuwiesen - das können Sie auch in der Großstadt. Der Landhausstil erfreut sich seit Jahren einer anhaltend großen Fangemeinde. Unzählige Bücher findet man zu diesem Thema und ein schier endloses Repertoire an Accessoires und Dekorationsmöglichkeiten. So sehr dieser Stil aus unserer modernen und digitalen Welt herausgefallen scheint, so passend ist er in Wirklichkeit. Es liegt in seiner Natur, dass der Landhausstil Ruhe und Geborgenheit vermittelt. Genau das Richtige, nach einem stressigen Tag im Büro ...

Viel Platz ist Voraussetzung

Wenn Sie ihr Haus gerne im Landhausstil einrichten möchten, sollten Sie darauf achten, dass zu viele der prächtigen Stücke schnell erdrückend wirken können. Landhausmöbel brauchen eine großzügige Fläche, damit sie wirken können. Ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack können Sie rustikale oder vornehme Akzente setzen, indem Sie die Möbel mit den entsprechenden Vorhängen, Kissen und Accessoires kombinieren.

Wo Holz noch Holz sein darf

Tradierte Werte spiegeln sich in seit Jahrhunderten eingesetzten Materialien wider. Holz darf wie Holz aussehen. Selbst gestrichen und lackiert darf bzw. soll die Maserung durchschimmern. Das Mobiliar ist hochwertig, wird mit jeder Gebrauchsspur aber noch authetischer und individueller. Der Holzboden ist edel und knarrt vielleicht schon seit Generationen an derselben Stelle. Stuckverzierungen an der Decke erinnern an längst vergangene Tage. Die gesamte Einrichtung gleicht einem haptischen und akustischen Sinneserlebnis. Hier wird die Ruhe gesucht, die Zeit darf angehalten, den Geschichten der Gemäuer gelauscht werden. Ruhe und innerer Frieden, nicht aber Einsamkeit ...


AutorIn:

Datum: 30.06.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Erdig, warm, mediterran: Terrakotta ist typisch für den Einrichtungsstil in südlichen Ländern und wenn es nach den ExpertInnen geht, erlebt der 90er Trend im kommenden Jahr ein großes Comeback. Nichts geht mehr ohne die rustikale Nuance.

Früher waren sie klobig und auf ihre Zweckmäßigkeit reduziert, heute sind Ökomöbel Designstücke mit besonders hohen Umweltstandards. Wir wissen, was Sie beim Kauf beachten müssen und weshalb sich die Investition lohnt.

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Sechsecke, wohin das Auge blickt. Vom Teppich über die Tapete bis zum Zierkissenbezug – momentan kommt nichts und niemand um den Hexagontrend herum. Und wir lieben ihn auch.

Metallmöbel passen nicht nur in den Industrial Chic oder reduzierte Stadtlofts, in der richtigen Kombination und Gestalt finden sie auch in gediegeneren Wohnstilen ihren Platz.

Wie wohnen wir im Jahr 2025? Die Lebensformen ändern sich, die Einrichtungswünsche ebenfalls. Was eine aktuelle Studie zum Wohnen der Zukunft herausgefunden hat.

Was taugen die besten Möbel, wenn darin chaotische Zustände herrschen? Für eine schöne Optik und gute Nutzbarkeit sollten die Innenräume von Regalen, Schränken und Kommoden sinnvoll strukturiert und eingeteilt werden. Am besten mit Hilfe von Schachteln, Körben und ähnlichem.

Feng Shui ist eine eigene Wissenschaft und es ist ganz klar, dass Sie nicht innerhalb weniger Minuten zum Profi werden können. Doch es gibt ein paar Dinge, die Sie ohne großen Aufwand umsetzen können, um Ihr Heim nach den Regeln des Feng Shui zu gestalten.