Einrichten im Landhausstil

Der Landhausstil ist ein Evergreen unter den Wohntrends. Das harmonische Zusammenspiel hellen, freundlichen farben und naturverbundenen Möbelstücken, Stoffen im Blümchen-, Streifen- und Karo-Muster und jeder Menge Heimatgefühl.

Wohnen zwischen Apfelbäumen und Heuwiesen - das können Sie auch in der Großstadt. Der Landhausstil erfreut sich seit Jahren einer anhaltend großen Fangemeinde. Unzählige Bücher findet man zu diesem Thema und ein schier endloses Repertoire an Accessoires und Dekorationsmöglichkeiten. So sehr dieser Stil aus unserer modernen und digitalen Welt herausgefallen scheint, so passend ist er in Wirklichkeit. Es liegt in seiner Natur, dass der Landhausstil Ruhe und Geborgenheit vermittelt. Genau das Richtige, nach einem stressigen Tag im Büro ...

Viel Platz ist Voraussetzung

Wenn Sie ihr Haus gerne im Landhausstil einrichten möchten, sollten Sie darauf achten, dass zu viele der prächtigen Stücke schnell erdrückend wirken können. Landhausmöbel brauchen eine großzügige Fläche, damit sie wirken können. Ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack können Sie rustikale oder vornehme Akzente setzen, indem Sie die Möbel mit den entsprechenden Vorhängen, Kissen und Accessoires kombinieren.

Wo Holz noch Holz sein darf

Tradierte Werte spiegeln sich in seit Jahrhunderten eingesetzten Materialien wider. Holz darf wie Holz aussehen. Selbst gestrichen und lackiert darf bzw. soll die Maserung durchschimmern. Das Mobiliar ist hochwertig, wird mit jeder Gebrauchsspur aber noch authetischer und individueller. Der Holzboden ist edel und knarrt vielleicht schon seit Generationen an derselben Stelle. Stuckverzierungen an der Decke erinnern an längst vergangene Tage. Die gesamte Einrichtung gleicht einem haptischen und akustischen Sinneserlebnis. Hier wird die Ruhe gesucht, die Zeit darf angehalten, den Geschichten der Gemäuer gelauscht werden. Ruhe und innerer Frieden, nicht aber Einsamkeit ...


AutorIn:

Datum: 30.06.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Wohnstile

Zwischen Himmel und Erde lebt es sich in besonderen Sphären. Kaum eine andere Behausung ist so naturverbunden, wie ein Baumhaus. Das Design reicht von modern und spacig bis hin zur gemütlichen Holzstube.

Gute Kombinationen sind das A und O im Interieur. Das gilt für Stile, Materialien und besonders auch für die Farben. Die besten, trendigsten und harmonischsten Farbkombinationen möchten wir Ihnen hier präsentieren.

Der traditionelle Premium-Parkett-Anbieter Scheucher beeindruckt mit vier umfassenden Farbwelten, die viele Holzarten umfassen, und bietet ausgesuchte Oberflächenveredelungen bei Beizungen, Colorierungen und Strukturen an. Neu: Die Parkettlinie "Elevation"!

Ein wohnliches und einladendes Ambiente ist das A und O für die meisten Wohnungs- und Hausbesitzer. Dass es ganz ohne Konzept jedoch schnell zu einer Vermischung unterschiedlicher Wohnstile und hierdurch auch zu einem eher unordentlichen Eindruck kommen kann, ist ein Problem. Besser ist es also, vor der Renovierung und Gestaltung von Innenräumen verschiedene Konzepte und Stilrichtungen zu betrachten und dann eine Entscheidung zu fällen. Vom klassischen Loft-Stil über die Vintage-Wohnung bis hin zum asiatischen Flair bieten sich dabei zahlreiche Möglichkeiten.

Was haben die Farbe Gelb und offene Raumstrukturen gemeinsam? Sie sind fixer Bestandteil der Interieurtrends des kommenden Jahres. Dazu noch eine Prise Individualismus und schon ist die Wohnung anno 2016 perfekt.

Die Wohnraumpsychologie ist die Kunst, den natürlichen Energiefluss in unserer Umgebung auszugleichen und zu harmonisieren, sodass er sich positiv auf unser Leben auswirkt.

Kaum ein Material erzeugt so viel Harmonie, Wärme und Gemütlichkeit wie Holz. Mit der neuen, in Österreich gefertigten Polstermöbel-Kollektion „Terra“ greift ADA Austria premium deshalb den Trend zu natürlichen Materialien auf und kombiniert höchsten Komfort, Wohngesundheit und modernes Design zu zeitlosen Klassikern.

Wer sich den Stress ersparen möchte, mehrere Zimmer individuell einzurichten, täglich zu putzen und alle paar Jahre zu renovieren, sollte über den großen Teich schauen und sich von einer Wohnform inspirieren lassen, die in den USA relativ verbreitet ist: das Wohnen im mobilen Zuhause – und zwar nicht nur für zwei Wochen Campingurlaub, sondern als permanente Lebensform, aus welchen Gründen auch immer. Wie viele Österreicher haben diesen Lebensstil bereits aufgegriffen und welche mobilen Wohnformen gibt es überhaupt?