Erneuern von Silikonfugen im Bad

Die zu verschließenden Fugen sollten staubfrei und sauber sein: Nässe und Staub verhindern den Halt und lassen die Fuge wieder leicht aufreißen. Unterschieden wird zwischen Acryl- und Silikonfugen.

Die zu verschließenden Fugen sollten staubfrei und sauber sein: Nässe und Staub verhindern den Halt und lassen die Fuge wieder leicht aufreißen.

Unterschieden wird zwischen Acryl- und Silikonfugen. Beide Fugen sollten möglichst nicht breiter als 1 cm sein, da die Flexibilität der Fuge sonst nicht mehr gewährleistet ist und aufreißen könnte.

Fugen erneuern Schritt für Schritt

Auskratzen

henkel © henkel

Mit einem spitzen Werkzeug (Messer) die alte Dichtmasse anstechen. Durch Schieben und Ziehen die Masse aus der Fuge herausschneiden bzw. herauskratzen. Kleben Sie den Rand bei einer Acrylwanne mit einen Kreppband ab um Ausrutscher zu vermeiden

Alte Fuge reinigen

Mit einem Tuch die Reste entfernen und mit Alkohol oder Nitroverdünnung gründlich reinigen. Das gibt bessere Haltbarkeit und vermeidet spätere Schimmelbildung.

Abdecken

henkel © henkel

Damit die neue Fuge sauber aussieht und die richtige Breite hat, kleben Sie die Fugenränder am besten vor dem Verfugen mit Maler-Krepp oder einem Sica Band ab. Der Profi verzichtet auf das.

Silikon aufbringen

henkel © henkel

Mit der Kartuschenpistole oder dem Spender die Fugendichtmasse gleichmäßig in die Fuge einbringen. Nicht zu viel und nicht zu wenig Silikon zu verwenden, ist die große Kunst. Wichtig ist das Silikon möglichst in einem Zug mit Druck in die Fuge pressen, dass etwaige Hohlräume dahinter auch gefüllt werden. Das wird sehr gerne vergessen.

Der Trick, dass es schön und dicht wird!

henkel © henkel

Silikon mit einer Mischung aus Spülmittel und Wasser besprühen! Nehmen Sie ihre Blumenspritze! Bei Acrylat oder Polymer Universal nur mit klarem Wasser.

Auskratzen

henkel © henkel

Überschüssige Dichtmasse mit dem Glätt-Cutter abziehen. Alternativ zum Glätt-Cutter, der nichts anderes ist als eine weiche Spachtel mit definiertem Radius, sind selbgemachte Abzieher. Manche Profis verwenden auch "Eislutscherstäbchen" oder schleifen sich aus Holz bzw. Kunststoff einähnliches Werkzeug.

Wohin mit dem abgezogenen Silikon? Nicht in die Wäsche, hier entstehen irreparable Schäden. Besser einen leeren Joghurtbecher bereitstellen in dem alles entsorgt werden kann.

Tipps zu langer Haltbarkeit:
Stehende Nässe vermeiden. Trockenwischen. Regelmäßig mit Alkohol reinigen.


Autor:

Datum: 20.04.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Ob große oder schmälere Budgets, klein oder großzügig in seinem Raumangebot, das Bad kann und soll als Ort des Wohlfühlens und der Behaglichkeit gestaltet werden. Die Wahl der richtigen Materialien und Produkte tragen maßgeblich dazu bei.

Da Einrichtung und Farbwahl im Bad von heute immer zurückhaltender und dezenter werden, sollten Sie mit kleinen Accessoires die nötigen, auffrischenden Akzente setzen. Hier ein paar Ideen.

Waschtischarmatur, Einhebelmischer, Dreilocharmatur, Unterputz- oder Aufputzarmatur... Können Sie mit diesem Vokabular etwas anfangen? Finden Sie hier die richtige Badarmatur für Ihr Traumbad.

Auch wenn Duschen oder Baden alltäglich ist, kann daraus ein bisschen Luxus werden. Das richtige Licht und der passende Duft machen müde Geister munter oder sorgen für wohlige Entspannung.

Lifestyle-Zone Bad: Noch vor wenigen Jahren als reiner Nutzraum in jedem Haus halt auch vorhanden, ist das Badezimmer heute Vorzeigeraum Nummer Eins in unseren vier Wänden. Wir haben die Trends 2016!

ACO ShowerDrain Duschrinnen für barrierefreies Duschen. Verbinden Sie Qualität, Funktionalität. Stil und Flexibilität und machen Sie Ihre Dusche zu einem besonderen Hingucker. Die schönen Designs, klare Strukturen und hochwertige Materialien sind einfach überzeugend. ACO ist vielfach mit Design-Awards für die Duschrinne ACO ShowerDrain ausgezeichnet.

„Sauna der Zukunft“ nennt sie der Hersteller. Eine Sauna, die in jeder Wohnung Platz hat, da sie in eingefahrenem Zustand nur etwas mehr als einen halben Meter breit ist. Wie das funktioniert, erfahren Sie hier.

Der 19.11. ist Welttoilettentag. Erstmals im Jahr 2001 gefeiert ist er seit Juli 2013 auch durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen offiziell anerkannt. Ein Tag, der aufmerksam machen soll auf fehlende Hygieneeinrichtungen weltweit!

Von der 15x15 Standardfliese in Weiß oder Natur haben wir uns Gott sei Dank schon länger verabschiedet, und "neue" Baustoffe haben Einzug in moderne Bäder gehalten. Hier alles zum Thema Holz im Feuchtraum.