Vom Tiefengrund zur Tapete - Innenwandbekleidungen

Innenwandbekleidungen und Beschichtungen sollen feuchtigkeitsunempfindlich, wischfest, hautfreundlich und bei Dachbodenausbauten schwer entflammbar sein. Aufgrund der Atmungsaktivität von Wänden werden kaum noch Dispersionsfarbanstriche im Inneren verwendet.

In sind Leimfarben, mit einem geringen Anteil an Dispersionsmaterialien, sogenannte Halbdispersionsanstriche. Diese sind ebenfalls wischfest. Alle Anstriche benötigen einen guten und haltbaren Untergrund.

Tiefengrund

Ein Voranstrich mittels Tiefengrund wird dann gemacht, wenn auf porösen Putzen, alten Anstrichen, darauf gearbeitet werden soll. Hier wird der Untergrund gefestigt.

Haftgrund

Haftgrund wird auf Gipskartonplatten aufgebracht, um die Haftbarkeit des Deckanstriches zu gewährleisten.

Tapete

Einen großen Aspekt in der Wandgestaltung nimmt die Tapete ein. Tapeten sind als einfache Papiertapeten in großer Auswahl erhältlich bzw. auch als kostbare Textiltapeten und Metalldrucktapeten am Markt. Tapeten und Dekorstoffe können auch aufeinander abgestimmt werden.

Es sollten nicht mehr als 3-4 Tapetenschichten übereinander verwendet werden. Vor Aufbringung weiterer sind die Tapeten mechanisch zu entfernen. Sind Blumen, Bilder und andere Ziergegenstände der Blickfang, sollte das Design der Tapeten nicht dominant sein. Bei einfacheren Möblierungen können abstraktere Designs verwendet werden.

Große Flächenmuster bewirken, dass kleine Räume größer werden. Dies gilt auch für Fliesen-Materialien. Neben den Papier- und Textiltapeten finden heute Vinyltapeten, speziell bei Feuchträumen und Küchen immer größeren Anklang. Auch Holzverkleidungen werden immer öfter eingesetzt und bilden in Sanitär und Küchenräumen eine wohnlichen Charakter. Für teilweise Wandverkleidungen können auch Spiegel ihre Anwendung finden.

Natur- und Kunststeine

Ein weiteres Material von Wandverkleidungen sind auch Natur- und Kunststeine. Badezimmerverkleidungen aus Marmor sind heute erschwinglicher als vor ca. 10 Jahren. Es gibt eine große Anzahl von Materialien in verschiedensten Preisklassen am Markt.

Marmorverkleidungen sind schon zum Preis von guten Fliesenverkleidungen erhältlich. Für besondere Beanspruchungen können auch Feinsteinzeug-Fliesen verwendet werden.

Diese Fliesen haben eine besonders hohe Abriebgruppe (für Höchstbeanspruchung geeignet). Die Abriebgruppe sagt aus, für welche Beanspruchung diese hergenommen werden sollen. Je kleiner die Abriebgruppe, desto geringer die Beanspruchung.


Autor:

Datum: 30.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Innenwände

Farben gibt es viele – noch mehr, wenn sämtliche Mischtöne dazugezählt werden. Um da einen Überblick zu behalten, helfen uns Farbpaletten. Wir erklären das System hinter Pantone, RAL oder HKS.

Naturkalk ist ein ökologischer Baustoff, der sich durch seine feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften auszeichnet. Nicht zuletzt deshalb ist er auch ein beliebter Wandbelag bzw. Putz, der Ihre vier Wände auch vor Schimmelbefall schützt.

Im Zuge der Rückbesinnung auf alte Werte und Waren erleben auch die Delfter Fliesen eine Renaissance. Blau-weiß gemustert und ein absoluter Hingucker beim Vintage-Look.

Eine Wand ist eine Wand ist eine Wand. Und kann doch ganz unterschiedlich sein. Ob Farbe, Tapete oder Ahnengalerie – wir präsentieren Ihnen die verschiedenen Ideen, um aus einer kahlen Fläche einen echten Hingucker zu machen.

Kahle Wände adè. Wandtattoos sprechen eine deutliche Sprache und bringen jeden Raum unaufdringlich zum "Swingen". Die Auswahl ist riesig, die Arbeit damit absolut unkompliziert. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie aus einer leeren Wand ein Hingucker wird.

Ist Ihre Fassade denkmalgeschützt, „erhaltenswert“ oder wird das betreffende Gebäude nur selten genutzt, kommt eine Außendämmung nicht infrage. Es muss von innen gedämmt werden. Wir haben die Schritt-für-Schritt Anleitung für Sie.

Nicht nur was für Fans der fernöstlichen Kultur: Japanische Shōji, das sind verschiebbare Wände aus Papier und Holz. Sie können vielseitig eingesetzt werden und sorgen für eine fast schon meditative Leichtigkeit in Ihrem Zuhause.

Ein Innenputz speichert Feuchtigkeit, bietet eine glatte Grundlage für weitere Anstriche, Beläge oder Fliesen, trägt zum Schallschutz bei oder sieht einfach gut aus. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Verputzen.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.