Feng Shui in der Küche

Im Feng Shui ist die Küche das Herz des Hauses, die Umgebung ist warm, freundlich, förderlich – jeder soll sich hier wohlfühlen. Wir haben die wichtigsten Regeln des Yin und Yang in der Küche für Sie zusammengefasst.

In der Küche dreht sich alles ums Kochen und Essen. Das heißt, dass hier viel Yang-Energie benötigt wird. Wichtig ist daher, für eine lockere, angenehme und einladende Stimmung in diesem Raum zu sorgen.

Yin und Yang ausgleichen

Die wichtigsten Elemente in der Küche sind das Feuer und das Wasser. Laut Feng Shui sind diese beiden Elemente aber nicht vereinbar. Deshalb planen Sie den Standort für die Kühl- und Gefrierkomponenten sowie Spüle weit genug weg von den Herzstücken der Küche – dem Herd und dem Backofen. Geht das nicht, so separieren Sie die Geräte mit Hilfe eines Metallgegenstandes. Auch sollten laut Feng Shui Experten Herd und Backofen niemals gegenüber der Haustüre stehen. Die starke Yang-Komponente in der Küche können Sie mit Yin-Accessoires wie Vorhängen, Textilrollos, Hand- und Geschirrtüchern sowie einem Weidenkorb ausgleichen. Auch eine gute Beleuchtung verstärkt das Yang.

Das Chi muss fließen

Am besten wird die Küche in den Süden, Südosten oder Osten der Wohnung gelegt. Aufgrund einer guten Be- und Entlüftung, die für die Küche besonders wichtig ist, sollte der Raum auch nie direkt neben der Gästetoilette oder dem Badezimmer liegen. Ist dies doch der Fall, so am besten die Türen immer geschlossen halten, damit der Küche keine Energie entzogen wird. Wichtig ist die clevere Planung von genügend Stauraum, sodass die Oberflächen möglichst frei bleiben. damit der Chi-Fluss beim Kochen nicht unterbrochen wird. Auch sollten Sie scharfe Kanten und Ecken in der Nähe der Spüle und des Herdes vermeiden – ist dies räumlich nicht möglich, können sie mit Hilfe von rundblättrigen Topfpflanzen ausgeglichen werden.


AutorIn:

Datum: 11.05.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Neben komfortabler und sicherer Nutzung bietet der Armaturenmarkt praktische Zusatzfunktionen, die aus der Küchenarbeit ein Kinderspiel machen. Wir stellen Ihnen ein paar dieser technischen Spielereien vor.

Die Spüle ist der wichtigste Arbeitsplatz in der Küche. 60 Prozent der Zeit in der Küche verbringen Sie an der Spüle. Denn Vorbereiten, Waschen und Schneiden sind wichtige Tätigkeiten, die möglichst effizient sein sollten und die Ihnen keine Maschine abnimmt.

Ob Kleidermotten oder Lebensmittelmotten, kaum ein Schädling im Haus, der so stört wie der nahe Verwandte des Schmetterlings. Wir sagen Ihnen, was zu tun ist, um sie wieder los zu werden.

Karotten sind orange, Kirschen rot und Karfiol weiß – von wegen! Es gibt unzählige Arten von Gemüse- und Obstsorten in allen Formen und Farben, warum nicht mal etwas Verrücktes anpflanzen? Dadurch schützen Sie auch seltene Nutzpflanzen vor dem Vergessen.

Tür auf, Herd an, Arbeitsplatte ausklappen – Schrankküchen sind die kleinste und überschaubarste Form der Einbauküche. Meist lassen sie sich in Büros finden, doch auch für den Privathaushalt können sie eine gute Lösung sein.

Es wird wieder gekocht. Und das Gekochte wird angeboten. Vorwiegend Familie und Freunden. Damit das gemeinsame Essen ein voller Erfolg wird, sollten Sie ein paar Regeln beachten.

Kein Tagesbeginn ohne Kaffee! Kapseln, frisch gemahlen oder von Hand aufgegossen? Welche Kaffeemaschine und Zubereitungsart ist die beste, und was sind die geschmacklichen Unterschiede? Wir klären auf.